Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Einfach zum Schauspieler

Kurs für Laien Einfach zum Schauspieler

Rund zwei Jahre haben 20 Laiendarsteller ihr Stück geprobt. Am Mittwoch ist es in Altes Lager aufgeführt worden. Sie spielten kurz Stücke zu verschiedenen Themen. Der nächste Spielleiterkurs beginnt Ende dieses Monats.

Voriger Artikel
Offen trotz Brückentage
Nächster Artikel
MAZ-Tipps zum Wochenende

Altes Lager. Das Publikum musste am Mittwochabend vor der Tür warten. Die Darsteller mussten sich zunächst in ihrem Bühnenbild einrichten: Vier Sitzecken bildeten im Theatersaal des „Hauses“ in Altes Lager den Rahmen für die wechselnden Szenen. Miteinander und gruppenweise führten die Laiendarsteller kurze Stücke auf, die unter dem Motto „Glück-, Lust-, Schmerz-, Frust-, Herz-Collage“ standen. Die Zuschauer, zumeist Angehörige und Freunde der Darsteller, saßen sozusagen mittendrin im Geschehen.

Zwei Jahre lang haben die 20 Kursteilnehmer, darunter Lehrer, Gemeindepädagogen und Sozialarbeiter, auf diesen Abend hingearbeitet. Die Präsentation bildete den Abschluss des zweijährigen Kurses für Spielleiter des Arbeitszweigs Theaterpädagogik am Landesjugendpfarramt Sachsen. Unter der künstlerischen Leitung des Dramaturgen Jörg Mihan wurden Texte von Pierre Cami, Daniil Charms, Kurt Schwitters, Anna Maria Straube und Felicia Zeller innerhalb einer Woche bearbeitet und einstudiert.

Dabei ging es weniger darum, selbst ein besonders guter Schauspieler zu sein. „Die Kursteilnehmer sollen lernen, was Dramaturgie ist, wie sie mit dem Raum umgehen, mit ihrer Atmung. Es geht um das eigene Ausprobieren“, sagte der Leiter des Kurses Lars Gustav Schwenzer. Ein Dramaturg, eine Stimmbildnerin, eine Bewegungslehrerin und ein Bühnenbildner standen den künftigen Spielleitern zur Seite. An vier Wochenenden und während einer Abschlusswoche lernten sie das, was sie bald anderen vermitteln werden. Während im ersten Jahr die Grundlagen des Spiels im Mittelpunkt standen – Körpersprache, Atmung, Zusammenspiel – ging es im zweiten Jahr um Dramaturgie, Regie, Sprechen und Kostüme.

Den Entwicklungsprozess mitzuerleben, das vor allem machte Lars Gustav Schwenzer Freude. „Dazu zählen die Persönlichkeitsbildung, die darstellerischen Fähigkeiten und auch das Halten der Spannung – das sind schon große Qualitäten“, sagte er nach der gestrigen Aufführung.

Dass die jährliche Abschlusswoche seit mehreren Jahren in Altes Lager stattfindet, hat mit dem Kontakt zu Jörg Mihan zu tun. Der Dramaturg arbeitet auch für das Theater ’89, das in Altes Lager seinen Tourneestandort hat.

Der zehnte Spielleiterkurs beginnt am 23. November. Kontakt Tel. 0351/4692-427.

Von Martina Burghardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg