Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Fünf Kaninchen aus dem Tierpark gestohlen

Erneut machen sich Einbrecher in Dahme zu schaffen Fünf Kaninchen aus dem Tierpark gestohlen

Neuer Tier-Diebstahl im Tierpark Dahme. Dort sind kürzlich fünf Kaninchen gestohlen worden. Beim Tierpark gibt man den Schaden mit 200 Euro an. Es ist nicht der erste Diebstahl dieser Art im Tierpark. Deswegen ist der Schock über den Diebstahl groß.

Voriger Artikel
Oberschule Wünsdorf vor dem Aus
Nächster Artikel
Falscher DRK-Werber zockt Senioren ab

Dahme. Die Mitarbeiter des Tierparkes in Dahme kommen nicht zur Ruhe. Nachdem unbekannte Täter Ende April dort vier Lämmer geschächtet und gestohlen hatten, beschäftigt nun ein neuerlicher Fall die Kriminalpolizei in Luckenwalde. Unbekannte Einbrecher haben den Tierpark erneut heimgesucht, den Drahtzaun des Geheges aufgeschnitten und fünf Kaninchen gestohlen. Die Tat ereignete sich bereits in der Nacht vom 17. zum 18. Mai.

Kaum haben die Tierpark-Mitarbeiter das Drama um die Lämmchen verarbeitet, steckt ihnen der Schreck schon wieder in den Gliedern. Am Sonntag hatten sie den Verlust bemerkt. „Wir hatten knapp 40 Kaninchen im Freigehege, darunter zahlreiche Junge“, sagt Thomas Pietsch, der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Tierpark Dahme, „die haben nur die großen Tiere mitgenommen.“

Der materielle Schaden beläuft sich auf circa 200 Euro. „Aber der moralische Schaden ist nicht messbar“, sagt Pietsch. Ihn ärgert vor allem, das die Mühen vieler ehrenamtlicher Kräfte zunichte gemacht werden. 75 Prozent der Unterhaltskosten im Tierpark werden durch Spenden von Unternehmen und Privatpersonen getragen. „Mancher Rentner oder Arbeitslose spendet seinen letzten Euro und dann wird einfach geklaut“, sagt Pietsch. Er glaubt nicht, dass die Diebe der Jungschafe und der Kaninchen dieselben sind. „Das mit den Lämmern war eine ganz andere Hausnummer“, schätzt er ein. Von jenem nächtlichen Einbruch gibt es Tonbandaufzeichnungen. Darauf sind zwei männliche Stimmen zu hören – in Deutsch und mit ortsüblichem Dialekt. Sie werden derzeit von den Kriminalisten ausgewertet.

Thomas Pietsch mutmaßt, dass der Kaninchen-Klau auf das Konto der Einbrecher geht, die im vergangene Jahr schon mal am Werke waren. „Anfang 2013 gab es mehrere Einbrüche, bei denen Tauben, Enten und Küken gestohlen wurden“, weiß Pietsch. Insgesamt beherbergt der Tierpark 150 Tiere in 25 Arten.

Die Mitarbeiter haben inzwischen das System der Überwachungskameras erweitert. „Wir hatten auch eine im Kaninchengehege, doch die Täter müssen sich ausgekannt haben und waren nur im toten Winkel zu Gange“, berichtet Pietsch.

Wir suchen Zeugen, die im Umfeld des Tierparkes verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können“, sagte Axel Schugardt von der Polizeidirektion West.

Hinweise: Tel. 03371/6000 oder www.internetwache.brandenburg.de

Von Elinor Wenke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Unbekannte töten vier Jungschafe im Tierpark Dahme

Nach der Bluttat im Dahmer Tierpark stehen die Pfleger unter Schock. Unbekannte haben am Wochenende vier Schafe getötet, sie geschächtet und die Gedärme zurückgelassen. Die Tiere waren gerade mal ein halbes Jahr alt. Die Polizei vermutet, dass die Täter aus der Nähe kommen, sie müssen sich gut im Park ausgekannt haben.

mehr
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg