Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Es geht um die Wurst
Lokales Teltow-Fläming Es geht um die Wurst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 12.03.2017
Ingo Kaplick und seine Freundin Franziska Pude, die das Geschäft führt. Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Luckenwalde

Fleischermeister Ingo Kaplick aus Alt Bork eröffnet heute in der Pestalozzi-Straße 15/16 in Luckenwalde auf dem ehemaligen Aldi-Gelände ein Fleischwarengeschäft. Anwohner monieren seit Jahren, dass die Versorgung hinter der Bahn zu wünschen übrig lässt. Einzig die Bäckerei Wendorf ist am Standort geblieben. Deshalb freut sich Kaplick, Schwung ins Quartier zu bringen.

Vermieter wünscht sich Fleischwarengeschäft

Von einem befreundeten Dachdecker aus Jänickendorf erfuhr er, dass die Ladenräume zu haben sind. Ingo Kaplick kontaktierte den Vermieter, der ihm bestätigte, dass dort wieder ein Fleischwarengeschäft angesiedelt werden soll. Bisher hatte Kaplick nur seinen Hofverkauf, den er auch weiter betreibt. Die Läden, die er sich bisher angeschaut hatte, waren entweder zu weit entfernt oder mussten aufwendig umgebaut werden. Jetzt hat er das passende Objekt gefunden, in dem sich bis vor einigen Jahren die Neumarkt-Fleischerei befand.

Den Beruf von der Pike auf gelernt

Ingo Kaplick hat den Beruf bei der Landfleischerei Bellrich in Salzbrunn von der Pike auf gelernt und dort nach der Ausbildung auch gearbeitet. Später war er bei Real, Kaisers und Rewe tätig. Während der Zeit bei Rewe absolvierte er seine Meisterausbildung. Nebenbei betrieb er die Hausschlachtung. „Dass ich lieber Fleischer werden will, stand spätestens einen Tag nach meinem Probearbeiten in einer Kfz-Werkstatt fest“, sagt der 29-Jährige. Schon als Kind begleitete er seinen Opa zu Hausschlachtungen, der ebenfalls Fleischer war. Um das Geschäft in Luckenwalde führen zu können, musste Kaplick in neue Kühlung investieren und sich noch einmal auf die Schulbank setzen. Er brauchte eine EU-Zulassung für den gewerblichen Verkauf. Die Schweine schlachtet er selbst. Die Rinder seines Vaters lässt er in Beelitz schlachten und zerlegt sie nach Bedarf.

Fleisch- und Wurstwaren vorwiegend aus eigener Zucht-und Schlachtung

Angeboten wird in der „Hoffleischerei Kaplick“ Wurst nach Hausschlachteart. Dazu gehören Hackepeter, Blut- und Leberwurst, Schinken, Salami und viele andere Spezialitäten. Künftig wird es neben Imbissangeboten einen täglich wechselnd

Von Margrit Hahn

Der Rettungsdienst im Landkreis Teltow-Fläming hat zu Jahresbeginn eine umfangreiche Modernisierung seiner Fahrzeugflotte erfahren. Vier Notarztautos und drei Rettungswagen wurden angeschafft – eine Investition in Höhe von 800 000 Euro insgesamt. Die technische Ausstattung musste aber nicht umfassend erneuert werden.

12.03.2017

Der Bürgermeister von Blankenfelde-Mahlow, Ortwin Baier (SPD), ist sauer über den Beschluss der Gemeindevertreter gegen den geplanten Rathausneubau. Jeder Neustart werde die Gemeinde unnötig Gweld kosten, das sie woanders einsparen müsse, sagt er im MAZ-Interview.

12.03.2017

Die Stadt Trebbin will die Kita in Thyrow und die Horte in Blankensee und Tyrow an freie Träger übergeben. Um den Eltern und Erzieherinnen die Angst vor der Änderung zu nehmen, waren Vetreterinnen von ASB und Awo eingeladen. Die freien Träger hatten vor fast 16 Jahren mehrere Kindereinrichtungen übernommen und berichteten aus ihren Erfahrungen.

12.03.2017
Anzeige