Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Es gibt nur Gewinner

Kita-Olympiade in Jüterbog Es gibt nur Gewinner

Statt in die Kita ging es für kleine Jüterboger am Mittwoch in die Wiesenhalle, wo neben einer Hüpfburg verschiedene sportliche Aufgaben auf sie warteten. Die „Kita-Olympiade“ wird landesweit veranstaltet und soll Kinder früh mit Sportvereinen in Kontakt bringen.

Voriger Artikel
Zauberhafte Zirkuswelt
Nächster Artikel
Musiker mit Leib und Seele

Finja aus der Kita „Zinnaer Tor“ beim Slalomlauf.

Quelle: Anne-Kathrin Fischer

Jüterbog. Für die Zöglinge aus vier Jüterboger Kitas war der Dienstag ein außergewöhnlicher. Es ging in die Wiesenhalle. Dort durften sie den ganzen Vormittag lang nur eins machen: Sport.

Zum zweiten Mal hatte der Kreissportbund Teltow-Fläming zur „Kita-Olympiade“ geladen. Die Veranstaltung fand im Rahmen des landesweiten Wettbewerbs „Immer in Bewegung mit Fritzi“ der Brandenburgischen Sportjugend statt. Vier Betreuungseinrichtungen – „Spiel mit“, „Pittiplatsch“, „Struppi“ und „Zinnaer Tor“ – waren dabei.

„Die Kreissportjugend versucht so, Kinder in Sportvereine zu bringen“, erläuterte Lars Böhme den Gedanken der Veranstaltung. Als Jugendsportkoordinator kümmerte sich der 35-Jährige um einen reibungslosen Ablauf des Wettbewerbs. „Vereine können sich präsentieren und zudem gucken, welche Kinder für sie interessant sein könnten“, sagte Böhme. So waren dann auch Vertreter des SSV Jüterbog zu Besuch. Oftmals werde eine Visitenkarte mit der Empfehlung für Eltern, ihr Kind im Verein für eine bestimmte Sportart anzumelden, an die Urkunde geheftet, erklärt Böhme. Für den Kreissportjugendring bietet sich bei der Veranstaltung auch die Möglichkeit, Defizite in der Motorik der Kinder zu erkennen und diesen früh entgegenzusteuern. Die Kita-Olympiade findet landesweit statt und wird in den nächsten Wochen ausgewertet.

Urkunden für alle Kita-Kinder bei der Olympiade

Urkunden für alle Kita-Kinder bei der Olympiade.

Quelle: Anne-Kathrin Fischer

Schlängellauf, Zielwerfen, Stehen auf einem Bein und breitbeiniges Hüpfen über ein Seil – diese vier Stationen mussten die kleinen Sportler bewältigen. „Kinder und Bewegung – das gehört einfach zusammen“, findet Uta Bärwald, stellvertretende Leiterin der Kita „Zinnaer Tor“. Schon vier Wochen vorher haben die teilnehmenden Kitas eine Information über die Übungen erhalten. Seitdem wurde fleißig trainiert, wie Bärwald erzählt. „Bewegung steht bei uns ohnehin auf dem Programm. Wir machen täglich Frühsport.“ Der Wettbewerbsgedanke stehe für die Betreuerin nicht im Vordergrund, so Bärwald: „Der Hauptgedanke war, das heute mal jeder etwas für sich alleine schafft und sieht, wie gut und schnell er ist.“

Deshalb ist auf den Urkunden, die alle Kinder samt Medaille für ihre Teilnahme bekamen, auch keine Wertung der Ergebnisse zu sehen. Die Urkunden überreichte das rote, flauschige Vogel-Maskottchen „Fritzi“, das die jungen Sportler kräftig anfeuerte. „Ich freue mich über die Urkunde“, sagte die kleine Lea, der Sport ohnehin Spaß macht: „Zuhause gehe ich gerne rennen.“ Sagte sie und flitzte zur riesigen Hüpfburg.

Von Anne-Kathrin Fischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg