Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Es mangelt an Lehrern und Material
Lokales Teltow-Fläming Es mangelt an Lehrern und Material
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 25.02.2016
Gemeindevertreter Wolfgang Ernicke beklagt den Lehrermangel in Stülpe. Quelle: Margrit Hahn
Ruhlsdorf

An den beiden Grundschulen der Gemeine Nuthe-Urstromtal werden 2016 voraussichtlich 69 Kinder eingeschult. Darüber wurde am Dienstagabend im Ausschuss für Bildung, Soziales und Kultur informiert.

An der Grundschule „Am Pekenberg“ in Zülichendorf wird es eine 1. Klasse mit 22 Schulanfängern geben, an der Grundschule Stülpe werden es zwei Eingangsklassen mit insgesamt 45 Mädchen und Jungen. Das wurde der Gemeinde mit Schreiben vom 12. Januar 2016 durch das Landesamt für Schule und Lehrerbildung genehmigt. Bis zur Einschulung werden sich die Zahlen erfahrungsgemäß aber noch auf Grund von Zu- und Wegzügen, Rückstellungen und vorzeitige Einschulungen deutlich ändern.

Lehrerin Eveline Wildenhein bat in Vertretung von Schulleiterin Birgit Hochmuth darum, das die Gemeinde für die beiden ersten Klassen ausreichend Tische und Stühle zur Verfügung stellt. Wie Bürgermeisterin Monika Nestler mitteilte, würde man in Stülpe derzeit nach einer Gesamtlösung suchen. Denn es fehle nicht nur die Ausstattung, sondern auch Personal.

Das bestätigte Hortnerin Ingelore Ballock. Sie stellte fest, dass derzeit fünf Erzieher 70 Hortkinder betreuen. Wenn zwei 1. Klassen ab dem neuen Schuljahr dazukommen, würden die vorhandenen Hortnerinnen nicht ausreichen. Zwar besuchen zehn Kinder nach der vierten Klasse nicht mehr den Hort, aber wenn es bereits 27 Anmeldungen für die künftigen Erstklässler gibt, ist abzusehen, dass es Probleme bei der Betreuung geben könnte. Laut Nestler gibt es in Kürze einen Vor-Ort-Termin, um all die Dinge zu besprechen.

Ausschussmitglied Wolfgang Ernicke (Linke) fragte nach, wie denn überhaupt der Stand in Sachen Lehrermangel an der Stülper Schule sei, vor allem wenn noch zwei erste Klassen dazukommen. „Wir hatten ein Gespräch mit dem Staatlichen Schulamt, das versprach, besonderes Augenmerk auf die Grundschule Stülpe zu legen“, erwiderte Nestler. Ihrer Ansicht nach ist es wichtig, dass Schule und Hort noch enger zusammenrücken.

Wie Eveline Wildenhein sagte, ist die Grundschule theoretisch gut ausgestattet. Für den Sportunterricht konnte ein Quereinsteiger gewonnen werden. Für die seit längerem erkrankte Englischlehrerin gibt es von Mittwoch bis Freitag für insgesamt 18 Stunden eine Ersatzlehrerin. Allerdings ist diese zurzeit auch krank. Es gibt keine Reservelehrer, falls weitere Pädagogen erkranken sollten.

„Das sind katastrophale Zustände. Und Quereinsteiger sind keine Lösung, nur eine vorübergehende Unterstützung. Dass kann vom Ministerium doch nicht gewollt sein“, sagte Ausschussvorsitzende und Zülichendorfs Schulleiterin Christina Schneider. Bürgermeisterin Monika Nestler merkte an, dass es schwierig sei, Lehrer für den ländlichen Raum zu finden.

Von Margrit Hahn

Staustelle und Lärmhölle – die Kreuzung von Kienitzer Straße und B96 ist für viele Rangsdorfer ein ständiges Ärgernis. Verkehrsplaner stellten nun Ideen vor, wie man den Verkehr flüssiger und leiser gestalten könnte. Anwohner sind skeptisch, dass sich diesmal etwas tut.

25.02.2016

Schon vor drei Jahren sollte das Luckenwalder Amtsgericht in frischem Glanz erstrahlen – zum 100-jährigen Bestehen des Gebäudes. Doch die Arbeiten dauern an. Denkmalschutzauflagen und Sicherheitsbestimmungen sorgten dafür, dass sich der Umbau in die Länge zog und einen Millionenbetrag kosten wird.

25.02.2016

Der pensionierte Ofen- und Kaminbauer Siegfried Schaldach hat schon wieder ein neues Bauwerk errichtet. Dieses Mal ist es der Pariser Eiffelturm im Miniaturformat, den er nach seinen eigenen Vorstellungen ein wenig verändert hat. Der Turm ist zwei Meter hoch und soll in verschiedenen Trebbiner Einrichtungen ausgestellt werden.

25.02.2016