Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Farbenfrohe Helden

Ausstellung in der Luckenwalder Jahn-Grundschule Farbenfrohe Helden

Bereits zum 15. Mal haben die Mädchen und Jungen der Luckenwalder Jahn-Grundschule am Mal- und Zeichenwettbewerb teilgenommen – diesmal zum Thema „Helden“. Die Ausstellung der Bilder wurde am Montag eröffnet.

Voriger Artikel
Von der Bank macht gemeinsame Sache mit Boldt
Nächster Artikel
Schwul auf dem Land: So lebt es sich

Die Bilder wurden von den Ausstellungsgästen bewertet.

Quelle: Foto: E. Wenke

Luckenwalde. Bunte Farbtupfer zieren derzeit die Flure der Luckenwalder Jahn-Grundschule, denn dort sind seit Montag die Bilder des diesjährigen Mal- und Zeichenwettbewerbs ausgestellt. Bereits zum 15. Male hatte Kunstlehrerin Petra Fiedler zum Wettstreit mit Farbe und Pinsel aufgerufen, dem mehr als 300 Schüler der Klassen 1 bis 6 folgten. Das Thema diesmal: „Helden“. „Zunächst waren alle begeistert“, berichtete Petra Fiedler. Schnell fand man verschiedene Kategorien: Film- und Buchhelden, Helden des Sports und des Alltags, aber auch Helden der Geschichten und stille Helden. „Erst bei der künstlerischen Umsetzung merkten wir, wie schwierig dieses Thema ist“, fuhr Petra Fiedler fort, um ihren „kleinen Künstlern“ sodann ein dickes Lob und ihren Lehrerkollegen ein großes Dankeschön zu zollen. „Herausgekommen ist eine Vielfalt an Bildern und eine rundum gelungene Ausstellung“, sagte sie.

Die Schüler hatten ihrer Fantasie freien Lauf gelassen. So reichten die Motive der Viertklässler von „Meine Heldenhündin Rose“ über Spiderman bis zu Pippi Langstrumpf. Albert Einstein wurde für einen Fünftklässler zum „Held des Universums“, die Feuerwehr zum Retter der ganzen Welt. „Das war knapp“ lautet der Bildtitel für einen Rettungshubschrauber, der ein Kind vom gefährlichen Eis holt. Der Opa als Lieblingskünstler und die Mutti als Altenpflegerin wurden für Sechstklässler zu ganz besonderen Helden. Die Bilder hängen anonym an den Wänden und Tafeln, denn die Ausstellungsgäste durften unabhängig die für sie schönsten Werke aus allen Klassenstufen benennen. Die Sieger werden zu Beginn der Winterferien bekannt gegeben.

Die 73-jährige Gudrun Frenzel ist bereits zum vierten Mal in der Jury. „Mir fällt die Wahl diesmal besonders schwer, es gibt so viele verschiedene Motive“, sagte sie. Katrin Döring, die mit Tochter Karolin aus der 4. Klasse gekommen war, hatten ihre Favoriten schneller gefunden. „Ich finde es schön, dass die Kinder auch nach ihrer Arbeit so ein Feedback bekommen – in der Öffentlichkeit, bei den Eltern und Gästen“, sagte sie.

Von Elinor Wenke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Zunehmende Gewalt gegen Polizisten: Sollte es höhere Strafen geben?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg