Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Fassade soll saniert werden
Lokales Teltow-Fläming Fassade soll saniert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 06.12.2015
Dorfmaskottchen Kalli begrüßt die Badegäste am Eingang. Quelle: Pechhold
Anzeige
Kallinchen

Während das Strandbad in Kallinchen Winterschlaf hält, blickt Ortsvorsteher Reinhard Schulz schon auf die nächste Badesaison. Bis dahin soll sich einiges auf dem weitläufigen Gelände am Motzener See tun. Schulz geht davon aus, dass die Fassade des einem Schiff nachempfundenen Mehrzweckgebäudes 2016 endlich saniert und farbenfroh angestrichen wird. „Eigentlich sollte das schon diesen Herbst geschehen.“ Aber wegen des erst sehr spät bewilligten Hauhaltes wurde daraus nichts mehr. Zudem seien die Schäden am Fassadenputz größer als gedacht. Schulz zufolge wolle man nicht noch einmal mit einer schmutzig-grauen Fassade in die Badesaison starten. Falls die Verwaltung die Sanierung wieder nicht hinbekomme, streiche man die rund 200 Quadratmeter große Fassade mit weißer Farbe an. Die Kosten in Höhe von 2000 bis 3000 Euro würde die von Schulz geleitete Kalli GmbH, die das Strandbad betreibt, tragen.

Für rund 30 000 Euro wird ein rollstuhlgerechter Zugang in den Motzener See gebaut. Der Zugang beginnt am Ufer als Brücke, die anschließend wie ein schräger mit Geländern gesicherter Steg ins Wasser führt. Weiter will die Kalli GmbH zwei Tretboote und 20 Ausleih-Liegen anschaffen. „Bei den Liegen gab es in der vergangenen Saison schon Engpässe.“

Von Frank Pechhold

Teltow-Fläming Start für Jüterboger Adventsmarkt - Waldweihnacht mit Ausblick

Erstmals findet ein rustikaler Adventsmarkt am Fuße des Jüterboger Wasserturms statt. Die Waldweihnacht wurde von Sänger und Veranstalter Stefan Krähe aus der Taufe gehoben. Er setzt auf nostalgische und rustikale Angebote.

06.12.2015
Teltow-Fläming Oberschule engagiert sich - Ausstellung gegen Rechts

In der Dahlewitzer Herbert-Tschäpe-Oberschule ist noch bis zum 18. Dezember eine Ausstellung gegen Rechtsextremismus und für Demokratie zu sehen. Gestaltet hat sie die Friedrich-Ebert-Stiftung, Schüler führen die Besucher hindurch.

06.12.2015
Teltow-Fläming Halbzeitbilanz von Bürgermeister David Kaluza - „Ich sehe mich nicht als großer Bestimmer“

Vor vier Jahren wurde David Kaluza (parteilos) zum Bürgermeister der Gemeinde Niederer Fläming gewählt. In der ersten Halbzeit im Amt trieb der passionierte Fußballer vor allem ein großes Projekt voran: den Umbau der Grundschule Werbig zum Campus der Generationen. Jetzt zieht er im MAZ-Interview eine Zwischenbilanz.

06.12.2015
Anzeige