Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Fastnachtssaison endet in Langenlipsdorf

Tradition im Fläming Fastnachtssaison endet in Langenlipsdorf

Die letzte Feier der Fastnachtssaison 2016 fand am Sonnabend in Langenlipsdorf statt. Dort wurde die Männerfastnacht gefeiert – natürlich mit Platzmeister, Tanz und Saalrunden. Und am Sonntagmorgen ging es gleich weiter.

Voriger Artikel
Wohnungsbrand: Familie im Krankenhaus
Nächster Artikel
Cembalo-Konzert zur Saisoneröffnung

Wer den Hut aufhatte, wurde zum Tresen getragen.

Quelle: H.-Dieter Kunze

Langenlipsdorf. Die Fastnachtssaison im Fläming ist vorüber. Eine der letzten Feiern war am Wochenende in Langenlipsdorf. Dort war die Männerfastnacht angesagt.

Das Zepter – genauer gesagt: die Hüte – schwangen am Samstag die Platzmeister Markus Poser mit Partnerin Julia Lehmann sowie John Lehmann mit Silke Lehmann. Für die Musik sorgte das Trio „Die Banausen“, eine Truppe aus Brandenburger Regionen.

Nach dem Eintanzen in großer, klatschender Runde wurden flugs die bebänderten Hüte kurzzeitig an auserwählte Männer weitergereicht. Sie bekamen einen Service der besonderen Art, der fest zur Jahrzehnte alten Fastnachtstradition in Langenlipsdorf gehört: Sie wurden von zwei Männern geschultert und zum Tresen getragen. Dafür ist wohl eine kleine Runde Hochprozentiger ein angemessener Preis.

Nach der feucht-fröhlichen Nacht folgte am Sonntagmorgen das traditionelle mobile Frühschoppen, das Zempern. Die Männergruppe zog von Gehöft zu Gehöft, um möglichst viele Zempergaben einzusammeln.

Neben der Männer-, gab es am Wochenende zuvor noch die Weiber- und die Jugendfastnacht. Nach so viel feucht-fröhlichem Trubel hat sich so mancher nun freiwillig eine abstinente Phase verordnet.

Von H.-Dieter Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg