Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Fehler bei der Zustellung
Lokales Teltow-Fläming Fehler bei der Zustellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 11.06.2017
Pakete für die Zustellung Quelle: Sonstige
Anzeige
Löwendorf

Die Nachricht , dass ihr der Deutsche Paketdienst (DPD) ihr ein Paket zustellen wird, hatte Renate Thomas aus Löwendorf erhalten. Nur, es passierte nichts. Sie war zu Hause und wartete darauf, dass der Paketbote klingelt. Das hat er aber nicht gemacht. Statt dessen erhielt sie am 16. Mai um 14.05 Uhr eine Mail, dass man das Paket nicht zustellen konnte. Dabei war sie zu Hause und die Klingel funktionierte. Davon hatte sie sich überzeugt.

Eine halbe Stunde später bekam sie eine weitere Mail, in der man ihr mitteilte, dass man das Paket bei einem Nachbar abgegeben hätte und sie eine Benachrichtigungskarte bekommen hätte. Auf der stand allerdings ein Name, den sie in der unmittelbaren Nachbarschaft nicht kannte. Weitere zehn Minuten später erfuhr sie (wieder per Mail), dass ihre Sendung im Pickup Paketshop bei Paul Hänchen in der Berliner Straße 30 in Trebbin abgegeben wurde.

Für Renate Thomas war das ziemlich verwirrend, zumal immer wieder vor Trickbetrügerin gewarnt wird. Ihr kam die ganze Sache ziemlich dubios vor. Erst kürzlich hatte sie eine Fernsehsendung gesehen in der ein Fall geschildert wurde, in dem Betrüger im Internet teure Waren bestellten, sich diese an irgendwelche Adressen schicken ließen und unter einem Vorwand abholten, erzählt sie. Wer das Paket in gutem Glauben herausgibt, bleibt auf den Kosten sitzen.

Doch so ist es in diesem Fall nicht, wie Felix Ebert von DPD auf MAZ-Anfrage mitteilt. Er erklärt, dass dieses Anliegen mit den zuständigen Kollegen vor Ort geprüft wurde. „Ganz offensichtlich wollte sich der Zusteller die Arbeit besonders einfach machen, indem er keinen Zustellversuch unternahm und nur eine Benachrichtigungskarte hinterließ“, stellt Ebert fest. Das Paket wurde stattdessen direkt an einen DPD-Paketshop zugestellt. „Hierbei kam es zu einem Fehler in der Abwicklung dieses Prozesses“, fügt er hinzu. Der Zusteller wählte auf seinem Handscanner die falsche Funktion, dadurch erhielt Renate Thomas die Information, dass Ihr Paket an einen Nachbarn übergeben wurde. Als der Betreiber des Paketshops die Sendung anschließend in sein Gerät eingab, erreichte die Löwendorferin dann der Hinweis, dass sich die Lieferung dort befindet.

„Bei diesem Vorfall kam es zu mehreren Fehlern für die wir uns in aller Form entschuldigen möchten. Mit dem Zusteller wird ein Gespräch geführt, zusätzlich wird er sich einer Nachschulung unterziehen müssen“, so Unternehmenssprecher Ebert.

Von Margrit Hahn

Lange hätte es der alte Kühltransporter der Zossener Tafel nicht mehr gemacht. Also musste ein neuer her. Mit 10 000 Euro beteiligte sich die Supermarktkette Lidl an der Finanzierung des Wagens. Ein symbolischer Scheck wurde Mittwoch an Wolfgang Schicht übergeben, der ehrenamtlich für die Tafel in Einkaufsmärkten und Läden Lebensmittel abholt.

11.06.2017

Das traditionelle Herbstfest der Vereine in der Gemeinde Am Mellensee wandert wieder von Ort zu Ort. Eigentlich war 2016 beschlossen worden, künftig nur noch auf der Festwiese in Klausdorf zu feiern. Aber dieser feste Feier-Standort kam anscheinend nicht gut an. Deshalb entschlossen sich Organisationskomitee und Bürgermeister zur Kehrtwende.

11.06.2017

Mal schnell zum See oder ins Museum – für den Verein Lebenshilfe aus Blankenfelde war das bisher schwierig. Für Ausflüge musste man bislang Fahrdienste oder Busunternehmen bemühen. Seit kurzem hat der Verein, der sich um behinderte Menschen sorgt, ein eigenes Fahrzeug. Die fast 60 000 Euro teure Anschaffung wurde dank des Engagements zahlreicher Spender möglich.

11.06.2017
Anzeige