Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Fest der Vereine mit Königin
Lokales Teltow-Fläming Fest der Vereine mit Königin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 11.05.2017
Die neue und frühere Fläming-Königinnen treffen sich nach der diesjährigen traditionellen Krönung zum Fototermin im Zossener Stadtpark. Quelle: Gudrun Ott
Anzeige
Zossen

Zum Fest der Vereine kamen am Sonnabend so viele Besucher, dass an manchen Ständen kaum ein Vorankommen war. 31 Vereine hat die Stadt Zossen – es präsentierten sich unter anderem die Katholischen Pfadfinder, der Verein der Freunde und Förderer des Löschzugs Zossen, der DRK-Ortsverband, der Förderverein Garnisonsmuseum, der eingetragene Naturschutzverein Freier Wald, die Dorfgemeinschaft Neuhof, der Schäferhundverein Dabendorf und die Amateurfunker Dabendorf.

Sportbund präsentiert Quidditich aus „Harry Potter“

Außerdem stellte sich der jüngst von Jana Spillner und Daniela Bunge gegründete Quidditchbund vor, der zur Sportgemeinschaft Glienick gehört. „Quidditch ist ein Sport mit Elementen aus Handball, Völkerball und Rugby“, erklärte Jana Spillner. „Auf dem Spielfeld passiert so viel, dass er für Außenstehende leicht chaotisch wirken kann.“ Um Quidditch zu verstehen, müsse man Harry Potter-Fan sein, meinte die 19-jährige Toni Schmidt, die im Spiel den Jäger mimte. Es gibt die Treiber, die Sucher, die Hüter. Daniela Buge versprach: „Es ist ein guter Teamsport, der viel Spaß macht.“

Die kleine Lara gratuliert Fläming-Königin Elisa Schadow und flüstert ihr zu, dass sie später auch mal Königin werden möchte. Quelle: Gudrun Ott

Erst wenige Wochen alt ist auch die Schützenkameradschaft Topas, die sich aus dem alten Schützenverein heraus gebildet hat. Dem Vorsitzenden Winfried Kieler liegt vor allem die Jugendförderung am Herzen. Mehr junge Menschen in ihren Reihen wünschten sich auch Mitglieder vom Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverband. Vorstandsmitglied Marlies Kopehele aus Jüterbog erklärte, dass die Flämingtracht noch gelebt werde. Die neue Fläming-Königin heißt Elisa Schadow, ist 28 Jahre alt und Buchhalterin. Landrätin Kornelia Wehlan (Die Linke) vollzog am Nachmittag auf der Bühne die Krönung und die Vorgängerin Carolin Gedlich überreichte das Zepter. Als Mitglieder des Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverbandes begannen, auf der Festwiese die beliebte „Annemarie-Polka“zu tanzen, zogen andere mit und Festtagslaune kam auf.

Die Pfadfinder präsentierten sich beim Fest der Vereine. Quelle: Gudrun Ott

Daniel Sebastian Menzel, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fläming, sprach von einer Tradition, die es lebendig zu halten gelte. Zossens Bürgermeisterin Michaela Schreiber (Plan B) verkündete: „Ich bin stolz, dass wir die erste Fläming-Hauptstadt sind. Das kann uns keiner mehr nehmen.“

Königin-Treacht mit 3,40 Meter Stoff

Und während die SPD-Landtagsabgeordneten Helmut Barthel und Erik Stohn noch im Smalltalk mit der neuen Hoheit scherzten, erschien etwas schüchtern die sieben Jahre alte Lara Nöbel und schenkte der Fläming-Königin einen Sticker. „Wenn ich mal groß bin, möchte ich auch Königin werden und so schön aussehen“, flüsterte das kleine Mädchen und bestaunte die prächtige Fläming-Tracht, die die Stadt Zossen gesponsert hat. In der Tracht stecken 80 Schneider-Arbeitsstunden. Sie wiegt fünf Kilo, 3,40 Meter Stoff wurden allein für den Rock verwendet. Zu den Besuchern der Feierlichkeit gehörte Torsten Grützmacher aus Wünsdorf, der schwärmte: „Das Fest der Vereine steht der Stadt gut zu Gesicht. Es ist ein vielfältiges Angebot und für jeden Geschmack ist etwas dabei.“

Von Gudrun Ott

Helena Thieme betreibt in Liebätz seit mehr als zehn Jahren eine Weber-Werkstatt. Zum Tag des offenen Ateliers empfing sie dort Besucher und erklärte ihnen die Kunst der vielen Fäden am Webstuhl.

11.05.2017

Die Aktion „48 Stunden Nuthe-Nieplitz“ lockte am Wochenende tausende Besucher nach Trebbin und in die Ortsteile der Stadt. In den Dörfern war ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet und in der Stadt fanden zudem der Kirschblütensamstag, das Fest der Generationen und ein Musikschul-Konzert statt.

11.05.2017

Kegeln macht Spaß, vor allem in der Gemeinschaft. Knapp 20 Jahre ist es her, dass die Gemeinde zum ersten Mal alle Kinder und Jugendlichen zur Kegelmeisterschaft einlud. Das Interesse daran ist seither ungebrochen.

11.05.2017
Anzeige