Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Festtag für die Feuerwehr
Lokales Teltow-Fläming Festtag für die Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 19.09.2016
Bürgermeister Wilfried Rauhut (r.) konnte das neue Tanklöschfahrzeug an die Feuerwehr übergeben. Quelle: H.-Dieter Kunze
Anzeige
Altes Lager

Da schlugen die Herzen der Kameraden und der Nachwuchstruppe in Altes Lager höher: Ihr ehrenamtlicher Einsatz wurde gleich doppelt belohnt. Zwei Schlüssel wurden im Rahmen eines feierlichen Appells symbolisch übergeben: Für ein modernes Tanklöschfahrzeug TLF 4000 und für ein saniertes Gebäude für die Nachwuchstruppe.

Uwe Schulze, Vizepräsident des Landes- feuerwehrverbandes Brandenburg, zeigte sich in seinem Grußwort beeindruckt: „Hervorragend, dass in Altes Lager so viel für den Nachwuchs getan wird.“ Wilfried Rauhut, Bürgermeister von Niedergörsdorf, konnte das nur bestätigen. 25 aktive Kameradinnen und Kameraden leisten aktiven Dienst in ihrer Freizeit, 15 Kinder und Jugendliche sind in der Nachwuchstruppe. „Das ist ein sehr gutes Verhältnis“, lobte er.

18 freiwillige Wehren in 22 Ortsteilen

In den 22 Ortsteilen der Gemeinde gibt es 18 freiwillige Wehren. Altes Lager ist mit 144 Einwohnern der größte Ort im Gemeindeverbund. Die Wehren von Altes Lager und Jüterbog liegen dem ehemaligen Schießplatz, einer ständigen Waldbrandgefahrenquelle, am nächsten. Dementsprechend schnell sind sie als erste vor Ort. Das neue TLF 4000 auf MAN-Basis vom Typ „Brandenburg“ ist für diesen Verwendungszweck konzipiert. Es ist geländegängig und hat Tanks für 4000 Liter Löschwasser und für 500 Liter Schaum an Bord. Dazu gibt es noch eine Saugpumpe für Wasser aus Brunnen und offenen Gewässern. Sitzplätze gibt es für eine Staffel. Stephan Wronski fuhr das TLF zwar aus der für diesen Augenblick als Show-Effekt vernebelten Garage, einen Stammfahrer gibt es jedoch nicht. Jeder, der eine Maschinistenausbildung hat, muss es bedienen können. Damit sind jetzt in Altes Lager zwei Tanklöschfahrzeuge einsatzbereit. Ortswehrführer Marko Göritz bedankte sich im Namen seiner Kameraden für das Vertrauen und das neue TLF 4000.

Neues Gebäude für die Nachwuchstruppe

Dann ging es zum nächsten Höhepunkt, der Übergabe des Gebäudes für den Feuerwehrnachwuchs. Nele Freese und Erik Krupke, seit drei Jahren in der Jugendwehr, durften das Band durchschneiden, dann ging es zur Besichtigung - in einen großen Raum für Schulungen und gesellige Beisammensein. Die Uniformen der Mädchen und Jungs hängen hier. Zahllose Pokale auf Regalen belegen Wettkampferfolge. Auch ein Sanitärtrakt und Küche gehören dazu. Das Gebäude, einst Trafostation für die ehemalige Höhere technische Fliegerschule der Wehrmacht, wurde dann von den Sowjets genutzt. Bis zu 12 000 Soldaten waren nach dem Krieg in Altes Lager stationiert. Nach deren Abzug verfiel es zusehends und wucherte zu. Bei der „Freilegung“ der Fast-Ruine packte die Jugendfeuerwehr kräftig mit an, Handwerker aus der Region sanierten es. „Das ist aktive Konversion einstiger militärischer Liegenschaften“, sagte Rauhut.

Von H.-Dieter Kunze

Wo sich sonst Schauspieler oder Sänger die Hand reichen, hielt am Wochenende die heimische Wirtschaft Einzug. Auf der erste Gewerbemesse im Klubhaus präsentierten sich 19 regionale Unternehmen.

22.09.2016

Am Sonnabend feierten Mitglieder der Chorgemeinschaft „Lyra 1881“ e.V. mit vielen Gästen im Hof der Heimatstube Sperenberg das 135-jährige Bestehen des Chores. Gleichzeitig wurde die Ausstellung „In Dur und Moll“, die die Geschichte des Chores erzählt, in der Heimatstube eröffnet

19.09.2016
Teltow-Fläming MAZ macht mit: Weinlese - Weinlese für Frühaufsteher

Seit 2006 bewirtschaftet ein Verein in Baruth den Weinberg am Rand der Stadt. MAZ-Reporter Danilo Hafer hat sich mit Gartenschere und Eimer in die Rebstöcke begeben und bei der diesjährigen Weinernte geholfen.

19.09.2016
Anzeige