Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Feuerwache und Dorftreff unter einem Dach

Grundsteinlegung in Dornswalde Feuerwache und Dorftreff unter einem Dach

Darauf haben die Dornswalder lange gewartet. Mittwoch wurde der Grundstein für ein besonderes Doppelhaus gelegt. Für rund 841 000 Euro entstehen Feuerwache und Dorfgemeinschaft-Treff unter einem Dach. Voraussichtlich im Mai 2017 soll das Gerätehaus fertig sein. Dann haben die Kameraden der achtköpfigen Wehr endlich eine vernünftige Halle für ihr Löschfahrzeug.

Voriger Artikel
„Echt-Fläming“-Produkte in der Touristinfo
Nächster Artikel
Große Linde auf dem Boulevard gefällt

Landrätin Kornelia Wehlan (Linke), Ortswehrführer Dirk Dörfler, sein Stellvertreter Timo Laurisch und der parteilose Baruther Bürgermeister Peter Ilk (v.l.) legten den Grundstein für das Gerätehaus.

Quelle: Frank Pechhold

Dornswalde. Der Grundstein für ein besonderes Doppelhaus wurde in Dornswalde gelegt. 841 000 Euro kostet der Bau des Gebäudes, das die neue Feuerwache und das Dorfgemeinschaftshaus beherbergt. Federführend bei dem Projekt ist die Baruther Beteiligungs- und Entwicklungsgesellschaft (BBP).

Timo Laurisch, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Dornswalde, versenkte Mittwoch die mit einem Satz Euro-Münzen, Stadtblatt und tagesaktueller MAZ bestückte Schatulle im Grundstein. Dann griffen Landrätin Kornelia Wehlan (Linke), Bürgermeister Peter Ilk (parteilos) und Ortswehrführer Dirk Dörfler zur Kelle und mauerten die Schatulle ein. „Dieser Bau ist ein positives Signal für den kleinen Ort“, freute sich Wehlan.

Einwohner überraschten Planer

Einige der rund 150 Einwohner brachten sich aktiv in die Planung für das Geräte-Dorfgemeinschaftshaus ein. Als der Luckenwalder Architekt Christoph Arnold und BBP-Geschäftsführer Frank Zierath den Dornswaldern im Herbst 2015 die Pläne vorstellten, wurden sie total überrascht. Praktisch über Nacht hatten die Dorfbewohner das Gebäude komplett umgeplant. Im ersten Augenblick sei dem Architekten die Kinnlade runtergeklappt, so Zierath. „Aber im Nachhinein fand ich das gut, weil sich die Dornswalder wirklich mit den Plänen beschäftigt und für den Neubau ihres Gerätehauses engagiert haben.“ Abgesehen von ein paar kleinen Änderungen wurde die geänderte Planung übernommen.

Einweihung um Mai 2017

Anfang November soll Richtfest, im Mai 2017 Einweihung gefeiert werden. Diesen Moment sehnen Dirk Dörfler und die anderen sieben aktiven Kameraden der kleinen Ortsfeuerwehr herbei. „Dann haben wir endlich eine vernünftige Unterstellmöglichkeit für unser 2015 von der Baruther Feuerwehr übernommenes Tanklöschfahrzeug“, sagt Dörfler. Ein Schulungsraum, Toiletten und Duschen komplettieren das Gerätehaus.

Der Sanitärbereich stellt das bauliche Bindeglied zwischen Feuerwache und Dorfgemeinschaftshaus dar. Betreiber wird der 17 Mitglieder zählende Dorfgemeinschaft-Verein sein. Anliegen des Vereins sei es, das in den vergangenen Jahren eingeschlafene Gemeinschaftsleben in Dornswalde zu beleben, so der Vorsitzende Timo Laurisch. Beispielsweise wolle man einen Ortschronisten aus den eigenen Reihen bestimmen und das Kriegerdenkmal sanieren.

Von Frank Pechhold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Ein neues Geheimdienst-Gesetz steht an: Sollte der BND mehr Befugnisse erhalten?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg