Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Feuerwehrnachwuchs unter Prüfungsdruck
Lokales Teltow-Fläming Feuerwehrnachwuchs unter Prüfungsdruck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:40 16.10.2017
Geschafft: Sophie Buhle (r.), Anna Gutwald (M.) und Josefine Gronau (l.) haben das Abzeichen. Quelle: Isabelle Richter
Anzeige
Lindow

Stolz halten die drei Mädchen das kleine Abzeichen in den Händen. Eine der drei Flammen darauf ist gelb eingefärbt – es ist die sogenannte Jugendflamme. Für Josefine Gronau, Anna Gutwald und Sophie Buhle aus Oehna war es die erste Einzelprüfung in ihrer noch jungen Feuerwehrkarriere.

An sechs Stationen mussten sie ihr Können völlig alleine und ohne Hilfestellung beweisen. Denn das Absetzen eines Notrufs muss genau wie das Anlegen eines Druckverbands im Ernstfall richtig sitzen. 23 Teilnehmer aus den Jugendabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren Oehna, Malterhausen und Altes Lager traten am Sonnabendvormittag zur Jugendflamme-Prüfung an, alle im Alter zwischen 11 und 16 Jahren. An den Stationen beobachteten die erwachsenen Feuerwehrmitglieder ihre Schützlinge. Im Anschluss wurden von ihnen die Punkte vergeben. Eine Drucksituation für die jungen Teilnehmer.

Josefine Gronau vergoss zwischendurch sogar ein paar Tränen. Obwohl die 14-Jährige sonst kaum Fehler macht, hat sie die Prüfungssituation verunsichert. „Eigentlich waren die Fragen nicht so schwer, aber die Aufregung hat es dann ein bisschen versaut“, berichtet Josefine. Am Ende gab es für sie aber doch einen Grund zum Lächeln.

Von Isabelle Richter

Der Kulturverein Großbeeren hat zur Bluesnacht in den Gemeindesaal geladen. Die geladenen Musiker präsentierten einen eingängigen, Gitarren betonten Mix aus Blues, Soul und Rock und trafen damit den Geschmack des Publikums.

16.10.2017

Zu einem Hallenfußballturnier hat die Brandenburgische Sportjugend am Wochenende in die Sporthalle nach Dabendorf eingeladen. Etwa 50 Kinder und Jugendliche nahmen an dem Turnier teil.

16.10.2017

Herausforderer Stefan Scheddin (Einzelbewerber) hat die Bürgermeisterwahl in Nuthe-Urstromtal gewonnen. Nach Auszählung aller Stimmbezirke liegt er mit 50,8 Prozent der Stimmen vor Amtsinhaberin Monika Nestler (Linke).

15.10.2017
Anzeige