Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Finanzspritze für Kindereinrichtungen

Jüterbog/Luckenwalde Finanzspritze für Kindereinrichtungen

Der Jüterboger und der Luckenwalder Toom-Baumarkt übergaben am Sonnabend jeweils drei Materialgutscheine für Renovierungs- und Investitionsprojekte in Kindertageseinrichtungen ihres Einzugsgebietes. Sie hatten sich innerhalb eines Wettbewerbs beworben und waren von den Kunden der Baumarkt-Niederlassungen gewählt worden.

Voriger Artikel
Familien und Paten feiern Zwergensommerfest
Nächster Artikel
Märchen für Erwachsene

Marktleiter Hendrik Papenroth (rotes Hemd) mit Kindern und Erziehern aus den Sieger-Kitas in Jüterbog.

Quelle: Foto: Iris Krüger

Jüterbog. Innerhalb der Frühjahrs-Marketingkampagne „Kita-Initiative 2016“ hatte die Baumarktkette „Toom“ im Februar 2016 ein groß angelegtes Gewinnspiel durchgeführt. Unter dem Motto „Gemeinsam selber machen für mehr Kinderlachen“ waren bundesweit 20 000 Kindertagesstätten und Horte dazu aufgerufen, sich mit ihren geplanten Renovierungsaktionen um Fördergeld zu bewerben.

1500 Kitas nahmen bundesweit teil

Rund 1500 Einrichtungen beteiligten sich. Sie hatten die Chance, die materielle Unterstützung für die Umsetzung ihrer Projekte zu gewinnen. Von April bis Juni wurden die ausgewählten Kitas und ihre Vorhaben in den örtlichen Baumärkten vorgestellt. Dort konnten die Kunden für ihre lokalen Favoriten abstimmen. Jetzt wurden in Jüterbog die Stimmen ausgezählt und die Sieger ermittelt.

Im Rahmen des Sommerfestes am 2. Juli prämierten Toom-Marktleiter Hendrik Papenroth in Jüterbog sowie sein Kollege Ivo Lennecke in Luckenwalde jeweils die drei Kindergärten, die von ihren Kunden die meisten Stimmen bekommen hatten. So fanden sich am Vormittag die Vertreter der Einrichtungen sowie Kinder ein, um bei der Übergabe mit dabei zu sein.

„Ich habe gestaunt, wie viele sich diesmal an dem Gewinnspiel beteiligt haben“, freute sich Papenroth bei der Siegerverkündung. Insgesamt neun Einrichtungen lagen in Jüterbog im Rennen. „Als wir die Stimmen auszählten, konnten wir einen klaren ersten Platz ermitteln, aber schon bei den Plätzen zwei bis fünf wurde es sehr eng“, sagte er.

Platz eins für „Struppi“ in Jüterbog

Die meisten Stimmen erhielt in Jüterbog die Integrationskita „Struppi“. Sie bewarb sich mit dem Vorhaben, in der Einrichtung einen Kräutergarten anzulegen. Damit die Kinder und die Erzieher ihre Idee umsetzen können, erhielten sie von Hendrik Papenroth einen Warengutschein in Höhe von 3000 Euro.

Auf dem zweiten Platz lag die Kita „Pittiplatsch“ aus Kloster Zinna. Diese benötigt dringend Mittel für die Sanierung des Flurs zu den Essensräumen, von Werkstatt und Sportraum. So kam die Finanzspritze in Höhe von 1500 Euro gerade recht.

Die Kindertagespflege „Stadtkäfer“ lag nach der Stimmenauszählung auf dem dritten Platz und kann sich nun über einen Warengutschein von 500 Euro freuen. Diesen wird die Einrichtung für den Bau eines kinderfreundlichen und erlebnisreichen Spielplatzes verwenden.

„Landmäuse“ siegen in Luckenwalde

In Luckenwalde gingen insgesamt neun Einrichtungen ins Rennen. Mit dabei waren unter anderen die „Stülper Landmäuse“. Die Einrichtung in Nuthe-Urstromtal erreichte die höchste Anzahl an Stimmen und gelangte somit auf den ersten Platz. „Wir haben angefangen, unsere Freifläche zu gestalten“, sagt Kita-Leiterin Birgit Brauer, „derzeit steht das Baumhaus-Projekt auf dem Plan. Die Kinder haben dazu sogar schon eigene Modelle gebaut.“ Für die Umsetzung benötigt der Trägerverein die Finanzspritze. So kam der Warengutschein in Höhe von 3000 Euro für die „Landmäuse“ genau richtig. „Und wenn nach dem Bau des Baumhauses noch etwas übrig bleibt, werden wir es für einen Fußballplatz nutzen“, sagte Brauer.

Marktleiter Ivo Lennecke (rotes Hemd) mit Kindern und Erziehern aus den Sieger-Kitas in Luckenwalde

Marktleiter Ivo Lennecke (rotes Hemd) mit Kindern und Erziehern aus den Sieger-Kitas in Luckenwalde

Quelle: Iris Krüger

Auf den zweiten Platz beim Gewinnspiel kam die Tagespflege „Kuschelecke“ aus Luckenwalde. Sie kann sich nun über einen Zuschuss von 1500 Euro freuen. Mit dem Geld soll der Spielplatz um eine Umrandung erweitert und mit neuem Kies ausgefüllt werden. Auch ein Sonnensegel steht auf dem Wunschzettel der Tagespflegeleiter.

Insgesamt 500 Euro erhielt der Hort der Grundschule „Am Pekenberg“ in Zülichendorf. „Das Geld nutzen wir für einen neuen Carport und Sitzmöglichkeiten für die Kinder. Das ist eine tolle Aktion“, sagte Hort-Leiterin Sabine Ewert.

Von Iris Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg