Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Fleischmüll illegal entsorgt – Behörde reagiert

Niederer Fläming OT Werbig (Teltow-Fläming) Fleischmüll illegal entsorgt – Behörde reagiert

Das Problem der illegalen Abfallentsorgung zu Lasten der Allgemeinheit ist ein allgegenwärtiges. Dass nun sogar Fleisch- und Wurstreste im Straßengraben landen wie an der B 102 bei Werbig, ruft die Veterinär- und Umweltbehörde auf den Plan. Denn dort hat man Angst vor der Schweinepest, die in Polen und Tschechien grassiert.

Voriger Artikel
Erste Erfolge beim Tourismus-Crowdfunding
Nächster Artikel
Restaurierung der Deckenmalerei abgeschlossen

Christina und Marcel Karras beim Einsammeln des illegal entsorgten Fleischmülls an der B102 bei Werbig.

Quelle: Uwe Klemens

Werbig. Die illegale Entsorgung einer großen Menge von Fleisch- und Wurstabfällen rief am Dienstag die Mitarbeiter des Veterinär-, sowie des Umweltamtes des Landkreises Teltow-Fläming auf den Plan. Ein Bürger hatte den Abfall nahe der B102 zwischen Werbig und Nonnendorf in einem Straßengraben entdeckt und die Behörde informiert.

Kurz danach machten sich Lebensmittelüberwacherin Christina Karras und ihr Mann Marcel, der in der Abfallbeseitigungsbehörde des Umweltamtes tätig ist, auf den Weg, um die schätzungsweise 50 Kilogramm Fleischmüll einzusammeln.

Hintergrund für das rasche Reagieren sind jüngste Fälle von Afrikanischer Schweinepest in Polen und Tschechien, die auch hiesige Behörden beunruhigen. Den Fleischmüll als potenziellen Gefahrenherd zu beseitigen, bevor die Zuständigkeit geklärt ist, hat Priorität. Käme die Schweinepest in die Region, hätte das gravierende Folgen für Schweine-, Hunde- und Katzenhalter, sowie für die Jagd.

Von Uwe Klemens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg