Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Flinke Fohlen und flotte Fußball-Hufe
Lokales Teltow-Fläming Flinke Fohlen und flotte Fußball-Hufe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 27.08.2015
Das Pferdefußball-Team vom FC Dudel, das für die Nacht der Pferde wieder fleißig trainiert hat, trifft am Sonnabendabend auf eine Mannschaft aus Spreenhagen. Quelle: Margot Kornhaas
Anzeige
Friedersdorf

Gespannfahren mit einem Doktorwagen, Baujahr 1905, muntere Fohlen und flotte Fußball-Hufe. Bei ihrer traditionellen Nacht der Pferde, die am morgigen Sonnabend um 19.30 Uhr auf dem Friedersdorfer Reitplatz beginnt, bietet die Reitsport-Abteilung des Heideseer SV Fortuna wieder eine bunte Palette am Showvorführungen und sportlichen Wettkämpfen. So erhalten die Zuschauer einen umfassenden Eindruck davon, was Reiter und Pferdefreunde in der Region so alles gemeinsam auf die Beine stellen.

Auf dem Dudel, einem Gutshof, der zu Friedersdorfer Gemarkung gehört, wird auch am heutigen Freitagabend noch flott trainiert. Chefin Heidi Müller und ihr Pferdefußball-Team nutzen jede Möglichkeit, um sich auf ihren Auftritt bei der Nacht der Pferde vorzubereiten. Schon in den vergangenen Jahren hatten die fußballspielenden Reitsportler dafür gesorgt, dass die Stimmung hohe Wellen schlug. Diesmal bleibt der FC Dudel nicht mehr unter sich, sondern trifft auf Gäste aus Spreenhagen.

Während der Spielzeit von zweimal fünf Minuten hat jeder Mannschaft jeweils drei Spieler auf dem Platz. Auf dem Dudel wurde im Vorfeld nicht nur emsig trainiert, sondern auch ein bisschen gerechnet. Die vier Pferde, die zum Aufgebot gehören, sind zusammen 100 Jahre alt. Die vier Reiter bringen es gemeinsam auf über 200 Jahre.

Der Zuchthof Dree Böken aus Prieros präsentiert auch diesmal wieder attraktive Neuheiten. Die Stute Lauris Märchen 1, geritten von Christiane Bläsing, erhält dabei Begleitung von zwei Fohlen, die im Frühjahr in Prieros das Licht der Welt erblickten. Für die Reiterin wird der Sonnabend besonders ereignisreich. Am Vormittag geht es mit Sohn Leonas zur Einschulung, worauf es im Familienkreis natürlich auch eine Feier gibt.. Abends folgt dann die Nacht der Pferde, und da ja Leonas seinen Ehrentag hat, darf es das bunte Pferdesport-Spektakel und den Auftritt seiner Mutter auf dem Friedersdorfer Reitplatz miterleben.

Die Gespannfahrer hielten sich im Vorfeld wieder recht bedeckt. Was auch in den zurückliegenden Jahren schon so war. Doch wenn es losgeht, dann zeigten sich die Hindernisfahrer jedes Mal bestens vorbereitet. Von Kurt Erxleben war immerhin zu erfahren, dass er mit Max kommt, einem 15jährigen Freiberger Mix, der seiner Beifahrerin Jutta Badke gehört. Allein schon das Fahrzeug, ein Doktorwagen, Baujahr 1905, ist eine Attraktion. Vor acht Jahren war Erxleben bereits Landkreismeister mit dem Einer-Gespann. Diesmal gehört Hans Georg Ludwig aus Bestensee zu den aussichtsreichsten Konkurrenten beim Hindernisfahrer. Er startet mit einem Ponygespann und will er seine Tochter, die diesen Wettbewerb in Friedersdorf schon mehrfach gewonnen hat, gut vertreten.

Von Margot Kornhaas

In Ludwigsfelde hat es gekracht: Erneut ist im Land Brandenburg ein Fahrkartenautomat der Deutschen Bahn zerstört worden. Die Serie der Sprengungen reißt nicht ab. Diesmal traf es den Bahnhof Ludwigsfelde (Teltow-Fläming). Wieder konnten die Täter entkommen - doch diesmal haben sie die "Augen" des Bahnhofs gesehen.

27.08.2015
Teltow-Fläming Gemeinde trägt Hauptteil der Kosten - Buslinie 600 bleibt Großbeerens Baby

Die Gemeinde Großbeeren im Kreis Teltow-Fläming wollte einst die Zusatzlinie zwischen den S-Bahnhöfen Mahlow und Teltow (Potsdam-Mittelmark). Bis jetzt zahlt sie dafür auch weiter den Hauptanteil. Die Stadt Teltow beteiligt sich vorläufig nicht.

30.08.2015
Teltow-Fläming Rangsdorf will Waldsiedlung mit Bebauungsplan retten - Ein Plan gegen den Kahlschlag

Bäume sind schön – vor allem, wenn sie beim Nachbarn stehen. In der Rangsdorfer Waldsiedlung gibt es immer mehr Grundstücke ohne Wald und das völlig legal. Mit einem Bebauungsplan will die Gemeinde nun die Sägen der Hausbauer stoppen.

30.08.2015
Anzeige