Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Förderantrag für Schulneubau gestellt
Lokales Teltow-Fläming Förderantrag für Schulneubau gestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 21.02.2018
Hier soll die neue Dabendorfer Gesamtschule gebaut werden. Quelle: Frank Pechhold
Dabendorf

Ein Fördermittelantrag für den mit 18 Millionen Euro veranschlagten Bau der neuen Dabendorfer Gesamtschule wird zurzeit im Brandenburger Bildungsministerium (MBJS) geprüft. „Wann die Entscheidung fällt, steht noch nicht fest“, sagte MBJS-Pressesprecher Ralph Kotsch der MAZ auf Nachfrage.

Bürgermeisterin Michaela Schreiber (Plan B) zufolge sei der Antrag bereits im Dezember 2017 gestellt worden. Sie habe es einfach versuchen wollen, damit es hinterher keine Diskussionen nach dem Motto „Hätte, wäre, könnte…“ gebe. Beantragt worden sei Geld aus dem kommunalen Infrastrukturprogramm mit dem Förderschwerpunkt „Gemeinsames Lernen“, so MBJS-Sprecher Kotsch.

Förderung für Schulneubau ohne Mehrzweckgebäude beantragt

Bei den in dem Antrag aufgeführten 18 Millionen Euro handele es sich Bürgermeisterin Schreiber zufolge um die Kosten für den Schulneubau ohne Mehrzweckgebäude. Wie berichtet gehören zu dem für bis zu 1000 Schüler ausgelegten neuen Gesamtschulkomplex die rund 4300 Quadratmeter große, zwei- bis dreigeschossige Schule und das rund 750 Quadratmeter große Mehrzweckgebäude. Heizungsanlage, Mensa, Aula und Umkleideräume für den Sportunterricht befinden sich im Mehrzweckgebäude.

Bauherr ist laut einem 2015 von den Stadtverordneten gefassten Beschluss die Zossener Wohnungsbaugesellschaft (ZWG). „Das habe ich in dem Fördermittelantrag mitgeteilt“, so Michaela Schreiber. Eventuelle Fördermittel müssten also der ZWG zur Verfügung stehen, die auch den erforderlichen Eigenanteil an der Gesamtfinanzierung übernehme.

Förderfähigkeit des Projektes gegenüber ZWG mündlich bestätigt

Der Eingang des Antrages sei ihr bestätigt worden. Verbunden mit der Bitte, noch Unterlagen nachzureichen. Dieser Bitte werde die ZWG in den nächsten Wochen nachkommen. Wobei einige Unterlagen erst noch erstellt werden müssten.

Deshalb könne ein Zuwendungsbescheid, aus dem sich die Fördermittelsumme ableite, noch nicht vorliegen, so Schreiber. Mündlich sei der ZWG allerdings avisiert worden, dass man das Dabendorfer Schulneubauprojekt als förderfähig einstufe. „Wenn es Fördermittel gibt, werden wir diese natürlich gerne in Anspruch nehmen.“

Von Frank Pechhold

In Zossen soll erstmals ein Doppelhaushalt beschlossen werden. Kämmerin Andrea Hollstein brachte den 243 Seiten starken Etatentwurf für 2018/19 Mittwochabend im Finanzausschuss ein. Angesichts des umfangreichen Planwerkes stehen alle Stadtverordneten vor einer Herkulesaufgabe.

21.02.2018

Mit jedem Monat kommen mehr Kinder nach Ludwigsfelde, mit jedem Monat steigen die Baukosten. Bei diesem Dilemma müssen die Stadtverordneten schnelle, aber dennoch sinnvolle Entscheidungen treffen.

21.02.2018

Der 12. Jahrgang des Luckenwalder Friedrich-Gymnasiums hat ein Theaterstück auf die Aula-Bühne gebracht. Es befasst sich mit Senioren und der Altenpflege – und wird dabei ganz schön makaber.

19.02.2018