Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Förderschüler erklären ihre Schule
Lokales Teltow-Fläming Förderschüler erklären ihre Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 17.03.2018
Computer und spezielle Lernprogramme sind auch aus dem Alltag der Kastanienschüler nicht mehr wegzudenken. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Jüterbog

„Es ist normal, verschieden zu sein“ lautet der Titel einer kleinen Broschüre, die vom Alltag an der Jüterboger Kastanienschule erzählt. Einen Eindruck davon, welche Herausforderungen an einer Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung“ tagtäglich ganz konkret zu meistern sind, soll der Tag der offenen Tür am Dienstag, dem 20. März, vermitteln, zu dem die Schule einlädt.

Erstmals ein Tag der offenen Tür

„Dass wir uns in dieser Art in der Öffentlichkeit präsentieren, ist tatsächlich das erste Mal“, sagt Schulleiterin Simone Kläber. Denn nicht nur Fachpublikum und Eltern von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf werden erwartet, sondern jeder, der sich für das Thema interessiert.

Förderschule Kastanienschule Jüterbog – Sportunterricht. Quelle: Uwe Klemens

Da Kläber und ihr Kollegium nicht genau wissen, ab wann die eigenen Schüler mit einem Haus voller fremder, neugieriger Leute überlastet sind, ist der Tag der offenen Tür, der unter dem Motto „Hereinspaziert und mitgemacht“ steht, nur eineinhalb Stunden lang und beginnt um 13 Uhr.

Kastanienschüler stellen ihre Gruppen vor

Hauptakteure sind die Kastanienschüler selbst, die die Besucher durchs Haus führen und einen Querschnitt der schulischen Arbeitsgemeinschaften präsentieren werden. Ob Töpfer-AG, Trommelgruppe, Computerkabinett oder Fußball-Mannschaft – nirgendwo müssen sich die Besucher aufs Zuschauen beschränken, sondern dürfen mitmachen. Auch am Projekt „MAZ-Schulreporter“ hat sich die Schule beteiligt.

An einem Verkaufsstand werden von den Schülern im Rahmen des Kreativunterrichts gefertigte Dinge und ein kleiner Imbiss angeboten. Parallel dazu stehen die Lehrkräfte den Besuchern an einem Infostand Rede und Antwort zu den organisatorischen und pädagogischen Fragen der Schule. Mit einem kleinen Kulturprogramm der Schüler klingt der Tag aus. Die Schule ist in der Ziegelstraße 20.

Von Uwe Klemens

Ein neuer, siebenköpfiger Quartiersrat kümmert sich künftig um die Belange im Wohngebiet „Am Röthegraben“. Neben „alten Hasen“ gibt es neue Mitstreiter.

20.03.2018

Das Skatehotel Petkus unterstützt die MAZ-Osterwanderung am 2. April. Nach dem zehn Kilometer langen Fußmarsch gibt es für die Wanderer eine deftige Stärkung.

17.03.2018

Es geht weiter mit dem Neubau des evangelischen Kindergartens. Am Freitag wurde Richtfest gefeiert. Wegen des eisigen Schneeregens und der Erkrankung vieler Kinder und Erzieherinnen gab es kein Kinderprogramm. Im Bauzeitenplan hängt man wegen des Wetters sechs Wochen hinterher. Mit der Eröffnung rechnet man im Dezember.

20.03.2018
Anzeige