Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Foto-Ausstellung zum Musikfestival „Sound City“

Luckenwalde Foto-Ausstellung zum Musikfestival „Sound City“

Vor vier Monaten feierten 35 000 Besucher in Luckenwalde das Musikfestival „Sound City“. Jetzt werden die Erinnerungen noch einmal wach – in einer Ausstellung des Fotografen Gerd-Uwe Hauth. Sie ist im Luckenwalder Kreishaus zu sehen.

Voriger Artikel
Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt
Nächster Artikel
Stilecht im schwingenden Pünktchenkleid

Fotograf Gerd-Uwe Hauth, seine Tochter Frida (2.v.l.) und Besucher der Ausstellung.

Quelle: Elinor Wenke

Luckenwalde. Kaum vier Monate ist es her, dass im Luckenwalder Kreishaus 2000 junge Akteure des Brandenburger Musik- und Kunstschulfestivals „Sound City“ mit Frühstück versorgt wurden. Nun ruft eine Bilderausstellung des Fotografen Gerd-Uwe Hauth das aktionsreiche Wochenende noch einmal in Erinnerung. „Nachklang – Sound City Luckenwalde“ wurde am Sonntag vor einem großen Publikum eröffnet.

Für musikalische Stimmung sorgten die „Big Band“ und die Gruppe „Trommelfieber“ der Kreismusikschule TF

Für musikalische Stimmung sorgten die „Big Band“ und die Gruppe „Trommelfieber“ der Kreismusikschule TF

Quelle: Elinor Wenke

Drei Tage lang hatten im Sommer 2000 Künstler und 35 000 Besucher das Festival auf neun Bühnen gefeiert. Hauth hat das Spektakel wie auch die vorherigen Festivals mit seiner Kamera begleitet. „Es war eine Freude zu erleben, wie Musik zum Verweilen und Tanz zum Mitmachen einluden“, sagte Landrätin Kornelia Wehlan (Linke), die die Ausstellung eröffnete.

Von den rund 800 Fotos, die Hauth geschossen hat, sind 70 auf zwei Etagen zu sehen. „Es ist seltsam für mich, weil die Eindrücke noch so frisch sind“, sagte Hauth, der von seiner Tochter Frida begleitet wurde, „sonst lasse ich die Fotos gern erst einmal ein halbes Jahr sacken.“ Barbara Jelitto aus Jüterbog hatte ihren Sohn Luc auf einem Foto erkannt und gleich ihre Bestellung bei Hauth abgegeben.

Zahlreiche Besucher waren zur Ausstellung ins Kreishaus gekommen

Zahlreiche Besucher waren zur Ausstellung ins Kreishaus gekommen.

Quelle: Elinor Wenke

Neben den optischen Erinnerungen gab es auch akustische. Mit einem wahren musikalischen Feuerwerk stimmten die „Big Band“ und „Trommelfieber“ von der Kreismusikschule die Besucher ein. Sie hatten ebenfalls an „Sound City“ teilgenommen. Zu den Besuchern der Ausstellung zählten Rita und Manfred Kramer aus Luckenwalde. Sie waren gekommen, um ihrer Enkelin Johanna zu lauschen, die als Solosängerin der „Big Band“ auftrat.

Von Elinor Wenke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg