Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Frauentreff in der Gartenanlage

Luckenwalde Frauentreff in der Gartenanlage

Einmal im Monat treffen sich acht Frauen im Vereinsraum der Gartenanlage „Erholung“. Der Frauentreff ist die gute Seele der Gemeinschaft und kümmert sich sowohl um die Gartengestaltung als auch um den Kuchen zum Sommerfest. Das zehnjährige Bestehen wurde jetzt gefeiert.

Voriger Artikel
Gemeinde setzt auf sanften Tourismus
Nächster Artikel
Kleiner Piks sichert Blutversorgung

Die Frauenrunde mit Hans-Peter Buchhorn, dem Vorsitzenden der Kleingartenanlage Erholung.

Quelle: Margrit Hahn

Luckenwalde. Vor zehn Jahren wurde in der Kleingartenanlage „Erholung“ in der Luckenwalder Mozartstraße ein Frauentreff ins Leben gerufen. „Wir wollten einfach mal was Neues versuchen“, sagt Rosemarie Langs. Anfangs hatten viele Interesse, doch inzwischen trifft sich nur noch der harte Kern – und der besteht aus acht Frauen.

Frauen treffen sich selbst bei Schneesturm

Jeden zweiten Mittwoch im Monat kommen sie im Vereinsraum der Gartenanlage zusammen. In all den Jahren ist noch kein Treffen ausgefallen – selbst bei Schneesturm nicht und darauf sind die Frauen stolz.

Lutz Bertram sorgt dafür, dass es die Damen immer warm und gemütlich haben. Auch zum zehnjährigen Bestehen des Frauentreffs half er bei den Vorbereitungen und übernahm den Grill. Die Themen gehen den Frauen nicht aus. Die Palette reicht von Kinder über Krankheiten bis hin zu Wetter und Garten. Im Sommer wird die Kegelbahn genutzt und die Frauen haben auch schon an einer Gartenbegehung teilgenommen. Die meisten bewirtschaften noch ihre Gärten in der Kleingartenanlage.

Seniorinnen bleiben der Gruppe treu

Christa Müller hatte seit 1934 eine kleine Parzelle in der Anlage. Aus gesundheitlichen Gründen musste sie diese vor einiger Zeit abgeben. Um so mehr freut sie sich, dass ihre Tochter sie regelmäßig zu den Treffen bringt und sie in den Gärten der Anlage schauen kann, wie alles wächst und gedeiht. Käte Lenz wiederum bewirtschaftete ihre kleine grüne Oase 47 Jahre lang und hat diese inzwischen auch abgegeben. Trotzdem interessiert sie sich für Anekdoten aus dem Garten.

Während in der Frauenrunde früher öfter mal Sekt oder Schnäpschen getrunken wurden, wird heute Wasser und Tee bevorzugt. „Ja, wir sind alle in die Jahre gekommen“, stellt Rosemarie Langs fest. Trotzdem beteiligen sich die Frauen regelmäßig an den Arbeitseinsätzen und backen im Sommer die begehrten Kuchen fürs Gartenfest.

Dank vom Sparten-Vorsitzenden

Rosemarie Langs und Gerda Glätzer sind die Drahtzieher des Frauentreffs. Sie hatten auch für das zehnjährige Bestehen einiges organisiert. Gerda Glätzer stellte ihre Backkünste wieder unter Beweis und Rosemarie Langs hatte ein Gedicht über den Frauentreff verfasst und kleine Osterüberraschungen gebastelt. Hans-Peter Buchhorn, der Vorsitzende der Kleingartenanlage, würdigte das Engagement der Frauenrunde. Er hatte für jede Frau eine Tasse individuell mit Bild und Text gestalten lassen, was in der Damenrunde sehr gut ankam.

Werner Fränkler, stellvertretender Vorsitzende des Kreisgartenverbandes, war früher Vorsitzender der Gartenanlage „Erholung“. Er kennt die Frauen seit Jahren. „Ich erinnere mich noch gut daran, wie sie damals die Idee hatten, eine Frauenrunde ins Leben zu rufen“, sagte Fränkler. Er ist der Ansicht, dass der Frauentreff der gesamten Gartenanlage sehr gut getan hat.

Auch für dieses Jahr gibt es Pläne. So wollen die Frauen Koch- und Backrezepte tauschen. Die Idee, daraus eine kleine Sammlung entstehen zu lassen, ist wohl nicht ganz abwegig. Außerdem soll wieder eine Gartenbegehung stattfinden und auch gekegelt werden.

Von Margrit Hahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg