Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Freitag ruhig, Sonnabend laut
Lokales Teltow-Fläming Freitag ruhig, Sonnabend laut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 18.07.2015
Am Wochenende findet auf dem Blankenfelder Natursportpark das fünfte Blank-it-Festival statt. Quelle: Privat
Anzeige
Blankenfelde

Mehrmals am Tag fragen die Mitglieder des Vereins zur Förderung von musikalischem Nachwuchs die zahlreichen Wetter-Apps auf ihren Smartphones ab, wie das Wetter denn wird am Wochenende. Am Freitagabend findet auf dem Natursportpark in Blankenfelde das Blank-it-Festival statt. Der diesjährige Achterbahn-Sommer macht es für die Organisatoren besonders spannend. Denn – Vorverkauf hin oder her – die meisten Festivalbesucher entscheiden spontan für oder gegen den Besuch. Selbst das tollste Line-up hat es schwer, gegen strömenden Regen zu bestehen. „Die Aufregung steigt von Tag zu Tag“, sagt Johannes Junge, der Vorsitzende des Vereins.

Monatelang haben er und seine Mitstreiter Demo-Aufnahmen von Bands angehört, die auf dem Blank-it spielen wollen. Aus der Idee einiger musikbegeisterter junger Leute aus Blankenfelde-Mahlow und Rangsdorf ein paar Bands aus der Region die Möglichkeit zu geben, vor Publikum zu spielen, hat sich zum fünften Jubiläum eine Veranstaltung entwickelt, die auch Musikern von weiter weg als Sprungbrett dienen soll. In Zeiten sinkender CD-Verkäufe setzen Künstler immer stärker auf das Live-Erlebnis.

Den Blank-it-Machern geht es vor allem um die familiäre Atmosphäre. In den vergangenen Jahren ist das Festival auch zu einer Art Familienfeier geworden, wo sich Menschen vielleicht nur dieses eine Mal im Jahr begegnen. Zwischen 800 und 1000 Besucher waren es in den vergangenen Jahren. Diese Zahl will man auch in diesem Jahr erreichen. „Mindestens“, sagt Johannes Junge.

Erstmals steht die Bühne an zwei Abenden. Der Freitag ist den ruhigeren Klängen gewidmet: Singer- Songwriter lautet das Programm. Die Protagonisten haben oft nichts weiter im Gepäck als eine Gitarre. Alle Konzentration soll auf den Text gerichtet sein. Ex-DSDS-Sänger Max Buskohl kehrt ohne seine Band „The Chosen Few nach Blankenfelde zurück und zeigt sich von der minimalistischen Seite. Zusammen mit „Die Penetranten 2“ und „Like Mint“ soll es gemütlich zugehen wie am Lagerfeuer. Große Gesten sind für den Sonnabend zu erwarten, wenn die Bühne für die Pop- und Rockmusiker öffnet. Mit Chaplins Barbet hat es eine Band aus Blankenfelde-Mahlow ins Line-up geschafft. Sie sind mit ihren englischen Texten fast Exoten. Auf dem Blank-it wird deutsch gesungen. Untertagen, Eißzeit, Fargo und Lino Modica heißen die Bands. Mit „Alex im Westerland“ hat man die Headliner von 2012 wiederverpflichtet, die mit ihren Covern von Songs der „Ärzte“ und „Toten Hosen“ in eine Zeit zurückführen, als deutschsprachige Texte anfingen, cool zu sein.

Stolz ist man bei den Blank-it-Machern auf die guten Kontakte zu anderen Festivals in der Region. Mit den Organisatoren des „Rock in Caputh“ und des Bergfunk-Festivals in Königs Wusterhausen tausche man sich regelmäßig aus. „Wir hängen die Plakate der anderen bei uns auf und umgekehrt“, sagt Johannes Junge. Schließlich seien auch sie Musikfans.

Das Programm

Der Freitagabend ist den Fans der Singer-Songwriter-Musik gewidmet.

Ab 19 Uhr stehen „Brothers of Santa Claus“, „Die Penetranten 2“, „Like Mint“ und „Max Buskohl“ mit „kleinem Besteck“ auf der Bühne auf dem Natursportparkgelände in Blankenfelde.

Am Sonnabend steht das Programm wie gewohnt im Zeichen der Pop- und Rockmusik und ihrer großen Gesten. Ab 15 Uhr spielen „Chaplins Barbet“, „Finalstair“, „Eißzeit“, „Undichmagdich“, „Untertagen“, „Fargo“ und „Lino Modica“. Als Headliner treten „Alex im Westerland“ mit Coversongs der „Ärzte“ und „Toten Hosen“ auf.

Im Anschluss an die Bands gibt es bis 2 Uhr in der Nacht Musik von den DJs Jens Fischer und Sven Breitenstein.

Präsentiert wird das Festival vom RBB-Radiosender Fritz.

Weitere Informationen und Karten gibt es auf www.blankit.de

Von Christian Zielke

Teltow-Fläming Ausstellung über Trebbin im Ersten Weltkrieg - Pickelhaube und Fronttagebuch

Burkhard Heinrich hat eine Ausstellung über Trebbin im Ersten Weltkrieg gestaltet. Er ist Mitglied im Trebbiner Heimatverein und sammelte Fotos, Dokumente und Relikte wie Pickelhauben und Fronttagebücher aus jener Zeit für die Schau in der Heimatstube.

18.07.2015
Teltow-Fläming Stadtverordnete heben Dabendorf-Beschluss auf. - Gesamtschule bleibt fünfzügig

Fünf siebente Klassen werden auch im neuen Schuljahr in der Dabendorfer Gesamtschule unterrichtet. Ursprünglich hatten die Zossener Stadtverordneten beschlossen, nur noch vier siebente Klassen zu beschulen. Als Gründe führten sie die prekäre Raumsituation und den vom Kreis verweigerten Kredit für einen Schulneubau an. Diesen Beschluss hoben sie nun auf.

18.07.2015
Teltow-Fläming Sommer-Baustellen in der Dahmeland-Fläming-Region - Das große Buddeln beginnt

Eine Vielzahl von Sommerbaustellen sorgt bei den Autofahrern in der Region für Unmut. Einige Kommunen suchen sich gezielt die Sommerferien aus, um diverse Bauprojekte umzusetzen.

18.07.2015
Anzeige