Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Fulminantes Geburtstagsständchen

Jubiläumskonzert Musikschule Teltow-Fläming Fulminantes Geburtstagsständchen

19 Ensembles vom Duo bis zur Big Band traten beim traditionellen Weihnachtskonzert der Musikschule Teltow-Fläming auf. Die insgesamt 150 Mitwirkenden gaben ihrer Musikschule zugleich ein fulminantes Geburtstagsständchen, denn sie wurde vor 20 Jahren gegründet. Im Luckenwalder Stadttheater erlebte das Publikum eine ungeahnte Vielfältigkeit an Musikrichtungen.

Voriger Artikel
Erfolgreicher Start für Waldweihnachtsmarkt
Nächster Artikel
Vom NPD-Mann zum Feuerwehr-Jugendwart

Die Bühne reicht kaum aus, um allen Mitwirkenden zum Schlussapplaus Platz zu bieten.

Quelle: Hartmut F. Reck (2)

Luckenwalde. Wem es bisher noch nicht aufgefallen war, der wurde am Sonnabend beim Jubiläumskonzert der Musikschule Teltow-Fläming von Landrätin Kornelia Wehlan (Linke) darauf mit der Nase gestoßen: Viele Ensembles tragen die Abkürzung TF in ihrem Namen. Als da sind: „Blechschaden TF“, „TrommelFieber“, „TaktgeFühl“, „The TwelFes“, „TonFall“ und die Big Band „Tent Fools“.

3e88b5ac-9c21-11e5-bea1-8a81f665770c

Die Vielfalt der Musikschule Teltow-Fläming demonstrierte das Jubiläumskonzert zum 20-jährigen Bestehen. Eine beeindruckende Leistungsschau junger Talente.

Zur Bildergalerie

Sie alle und noch viel mehr traten beim alljährlichen Weihnachtskonzert ihrer Musikschule am Sonnabend im Luckenwalder Stadttheater auf, bei dem diesmal auch der 20. Gründungstag der Musikschule TF gefeiert wurde, die damals aus den drei Musikschulen der Altkreise Zossen, Jüterbog und Luckenwalde hervorging. Das feierten nun 150 Musikschüler und Musiklehrer, die ihrer Bildungseinrichtung ein breit gefächertes Geburtstagsständchen gaben – mit viel Musik, etwas Tanz und lautem Trommelwirbel. Auch die Kunstschüler zeigten ihre Kunstwerke im Gang vor dem Theaterkeller, die bei der großen Veranstaltung im ausverkauften Haus leider fast untergingen.

Mehr Aufmerksamkeit genossen die Musiker mit ihren Stücken unterschiedlichster Art, Instrumentalisierung und zeitlicher Herkunft. Dabei ganz neu: alte Musik aus der Zeit der Renaissance mit hier und heute so seltenen Instrumenten wie Krummhörnern und Dudelsack. Dafür, dass es das Renaissance-Ensemble erst seit drei Monaten gibt, war dessen Darbietung eine beachtliche Leistung wie auch alle anderen Aufführungen des dreistündigen Geburtstagskonzerts (einschließlich Pause).

19 Ensembles unterschiedlichster Größe traten auf und spielten 29 Stücke. Entsprechend groß war der Applaus des Publikums am Schluss, als alle 150 Mitwirkenden gemeinsam auf der Bühne erschienen. Musikschuldirektor Andreas Hüttner bedankte sich bei ihnen mit Blumen.

Landrätin Kornelia Wehlan lobte den Mut, das Engagement und die Tatkraft der Lehrer und sicherte die weitere Unterstützung des Kreises und der Bürgermeister aller kreisangehörigen Gemeinden zu. Unterstützung für die Zukunft versprach auch der Vorsitzende des Landesverbandes der Kunst- und Musikschulen Brandenburgs, Hinrich Enderlein. Er wünschte der Musikschule TF weiterhin ein positives Umfeld, um musikalische Talente so zu entwickeln, wie es bisher gelungen ist.

I nfo: Weitere Bilder unter www.maz-online.de/kreismusikschule-tf

Von Hartmut F. Reck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg