Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Fußgänger angefahren – Autofahrer flüchtet
Lokales Teltow-Fläming Fußgänger angefahren – Autofahrer flüchtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 03.10.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Sperenberg: Fußgänger angefahren – Autofahrer flüchtet

In der Nacht zu Sonntag gegen 2.15 Uhr wurde ein 30-jähriger Mann in der Neuendorfer Straße in Sperenberg von einem unbekannten Pkw angefahren. Der Fahrer entfernte sich im Anschluss mit seinem Fahrzeug vom Unfallort und ließ den verletzten Fußgänger zurück. Dieser wurde mit einer schweren Verletzung am Bein ins Krankenhaus Luckenwalde eingeliefert. Die Polizei sucht nun Hinweise auf den Täter, diese nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 03371/6000 entgegen.

+++

Trebbin: Autofahrer bei Unfall schwer verletzt

Ein 73-Jähriger ist bei einem Unfall am Sonntag gegen 2 Uhr auf der L70 bei Trebbin schwer verletzt worden. Er war mit seinem Ford in einer Linkskurve aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte eine Leitplanke durchbrochen. Dabei wurde der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt, ihm wurde ein Körperteil abgetrennt. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Während der Zeit der Unfallaufnahme wurde die L70 zwischen Trebbin und dem Abzweig zur B101 komplett gesperrt.

+++

Ludwigsfelde: Versuchter Einbruch in Sanitär-Großhandel

In der Nacht zum Freitag haben unbekannte Täter versucht, in ein Warenlager eines Heizungs-und Sanitär- Großhandels einzudringen. Allerdings scheiterten die Täter am Eingangstor des Warenlagers und konnten nichts erbeuten, sie hinterließen dafür einen Schaden am Eingangstor.

+++

Großbeeren: Schlägerei in Asylbewerberheim

In der Nacht von Sonnabend zu Sonntag kam es aus bisher nicht geklärter Ursache zwischen einem 31-Jährigen und einem 30-Jährigen aus Eritrea in einem Asylbewerberwohnheim zu einer Schlägerei. Dabei wurden beide Männer jeweils im Gesicht verletzt. Einer der Männer wurde ambulant medizinisch behandelt und in einem anderen Wohnheim untergebracht. Die andere Person lehnte eine Behandlung ab.

+++

Mahlow/Ludwigsfelde: Zwei Autos gestohlen

In der Nacht von Freitag zu Sonnabend wurden im Landkreis Teltow-Fläming gleich zwei Pkw entwendet. Beide Fahrzeuge waren auf öffentlichen Parkflächen abgestellt. In Mahlow wurde ein Audi TT und in Ludwigsfelde ein VW T4 entwendet, es entstand ein Gesamtschaden von circa 20 000€. Beide Fahrzeuge wurden zur Fahndung ausgeschrieben, Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 03371/6000 entgegen.

+++

Altes Lager: Häusliche Gewalt im Asylbewerberheim

Eine 31-jährige iranische Staatsangehörige ist am Sonnabend in einem Asylbewerberheim in Altes Lager von ihrem 37-jährigen Ehemann mit gleicher Staatsangehörigkeit mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen und gewürgt worden. Die Geschädigte und ihr fünfjähriger Sohn wurden in eine Notunterkunft gebracht. Strafanzeigen wurden aufgenommen. Die Polizei ermittelt weiter.

+++

Jüterbog: Wachmann in Flüchtlingsheim bedroht

Ein 51-jähriger russischer Staatsangehöriger und Asylbewerber hat am Sonntag gegen 21 Uhr einen 59-jährigen Wachschutzmitarbeiter mit einem Messer bedroht. Außerdem hatte der Asylbewerber mit dem Messer in einen Hefter gestochen, den sich der Wachmann vor den Oberkörper gehalten hatte. Der Täter hatte 1,95 Promille Alkohol im Blut und wurde in Gewahrsam genommen. Das Messer wurde gefunden und sichergestellt.

Von MAZonline

In der Nacht zu Montag ist das Bürgerbüro der AfD-Landtagsabgeordneten Birgit Bessin in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) erneut angegriffen worden. Es wurden Farbbomben gegen die Glasfront geworfen, die Außenverglasung ging zu Bruch. Die Täter wurden dabei beobachtet.

03.10.2016

Polizei- und Notarzteinsatz am Freitag in Christinendorf (Teltow-Fläming): Erst rennt ein Mann nackt durchs Dorf und droht damit, sein Haus in Brand zu setzen, dann schließt er sich ein und bricht jegliche Kommunikation ab.

03.10.2016

In einem leerstehenden Gebäude auf dem ehemaligen Kasernengelände in Blankenfelde hat es am späten Sonntagnachmittag gebrannt. Die Feuerwehr rückte mit mehreren Löschgruppen an. Passanten vermuteten noch Personen in dem Haus, das stellte sich aber zum Glück als Irrtum heraus.

03.10.2016
Anzeige