Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Gänsehaut-Feeling

Die Zwölf Tenöre begeistern in Luckenwalde Gänsehaut-Feeling

Mit Lichtshow, perfekter Choreographie und vor allem starken Stimmen sorgten die Zwölf Tenöre bei ihrem Gastspiel in Luckenwalde für restlos begeisterte Zuschauer in der voll besetzten Jakobikirche. Lange Standing Ovations belohnten das Programm, das Klassik, Rock und Pop geschickt mixte.

Voriger Artikel
Auf den Spuren von Hitler und den Sowjets
Nächster Artikel
Auftakt für einen guten Zweck

In der voll besetzten Luckenwalder Jakobikirche waren die „12 Tenors“ mit Ohrwürmern aus Klassik, Rock und Pop zu erleben.

Quelle: Lisa Blech

Luckenwalde. Fröhlich lächelnd begrüßten die „12 Tenors“ (12 Tenöre) am Sonnabend die Besucher der komplett gefüllten Jakobikirche in Luckenwalde. Die charmanten, in dunkle Anzüge gekleideten Mitglieder der Boygroup, die aus Deutschland, Österreich, Schottland, England, Irland, Polen, Kanada und Australien stammen, begannen dramatisch und vor allem stimmgewaltig ihre Show mit „O Fortuna“. Mit Unterstützung ihrer dreiköpfigen-Band und einer ausgeklügelten Lichtshow erwärmte ihr mit Choreographie angereichertes Programm die Zuschauer von Innen heraus.

Warm wurde diesen auch so, egal ob beim Mitklatschen zu „Kalinka“ oder beim Schunkeln zu „Delilah“. Die Tenöre hatten es sich außerdem nicht nehmen lassen, deutsche Titel wie „Mein kleiner grüner Kaktus“ und „Dein ist mein ganzes Herz“ in ihr Programm einzubauen. Nach einer kurzen Pause ging es dann immer belebter weiter durch „Walking in Memphis“ und „Good Vibra­tions“. Die Stimmung stieg pausenlos bei einem James Bond und dem darauf folgenden Medley mit 1980er-Jahre-Hits. Dies zeigte sich auch am ansteigenden Applaus, der zum Ende der Show mit einem Rock-Medley und „You Can Leave Your Head On“ nicht abebbte. Mit Standing Ovations wurden die Zwölf verabschiedet, welche mit „Time To Say Goodbye“ den Abend nach mehr als zwei Stunden beendeten.

Monika Schwarz aus Berlin hatte nicht nur mit dem Programm des Abends einen Glückstreffer gelandet, denn sie hatte zwei Karten für den Auftritt der „12 Tenors“ in Luckenwalde bei einem Gewinnspiel gewonnen. „Zufälligerweise hatte meine Freundin Zeit, also habe ich sie mit hergenommen“, erzählte sie. Zuerst sei sie skeptisch gewesen, weil sie dachte, dass im Programm viel Klassik vorkomme, freute sich dann aber sehr über das vielfältige, auch Pop und Rock mischende Repertoire der zwölf jungen Sänger. „Die Akustik in der Kirche ist wirklich super und die Stimmen der Sänger sind der Wahnsinn.Wir sitzen hier mit Gänsehaut-Feeling und haben auch manchmal Tränen in den Augen. Die Kombination aus allem ist einfach schön und die Location klasse. Luckenwalde hat uns echt überrascht. Es ist relativ groß und alle waren auf dem Weg zu Kirche“, sagte Schwarz über die Veranstaltung und Luckenwalde.

Auch Brigitta Schmiedchen aus Wahlsdorf war begeistert, besonders von der Tonqualität und dem Stimmvolumen der Sänger. „Es scheint eine illustre Truppe zu sein. Alle Titel waren super und der Raum gibt sehr viel preis. Ich hatte schon viel über die zwölf Tenöre gelesen und gehört. Nun hat sich die Gelegenheit geboten, dabei zu sein, und ich freue mich.“

„Tolle Leute, gute Stimmung, was Besseres kann einem gar nicht passieren“, fasste Tenor Johannes Beetz den Abend zusammen und fuhr dann mit seinen Kollegen im Tourbus zum nächsten Ziel.

Von Lisa Blech

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg