Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Gelebte Normalität ermöglicht Integration
Lokales Teltow-Fläming Gelebte Normalität ermöglicht Integration
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:06 23.08.2017
Mechthild Falk (vorn rechts) schildert das breite Aufgabenspektrum der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Jüterbog

„So bunt, wie unser zusammengewürfeltes Mobilar ist auch die Helferschar, aber was uns verbindet, ist die Arbeit hier, also der Wunsch und der Wille, in Jüterbog dazu beizutragen, dass die Integration gelingt“ sagt Pfarrerin Mechthild Falk, Leiterin der mit dem Einsetzten des Flüchtlingsstroms vor drei Jahren gegründeten Jüterboger Flüchtlingshilfe.

Die Situation hat sich gewandelt

Am Montagabend trafen sich die Helfer in ihrem Domizil, dem Flüchtlingstreff „Arche“, um Bilanz zu ziehen. Anlass dazu war der Besuch der Bundestagsabgeordneten Annalena Baerbock, die Spitzenkandidatin von Bündnis 90/ Die Grünen für die anstehende Bundestagswahl ist.

„Die Situation in unserer Stadt hat sich mittlerweile grundlegend geändert“, berichtet Falk. Denn das Miteinander von Deutschen und Migranten sei in Jüterbog mittlerweile Realität. Durch den persönlichen Einsatz der Helfer konnten Vermieter, die mehr als 20 Flüchtlingsfamilien aufnahmen, oder Arbeitgeber gefunden werden, die Arbeits- und Praktikumsplätze zur Verfügung stellten.

Normalität ermöglicht Integration

Dort, wo die Begegnung, gewollt oder zwangsläufig, stattfindet, etwa in der Nachbarschaft, am Arbeitsplatz oder im Supermarkt, weichen die Vorurteile. „Normalität ist immer der beste Weg zur Integration“, so Falk.

Dass sich der Staat zu oft auf das ehrenamtliche Engagement verlässt, Behörden zu bürokratisch agieren und das Stadtoberhaupt die Willkommenskultur nicht vorlebt, sehen die Helfer zwar kritisch. Doch angesichts der Erfolge sind sie nicht entmutigt. Ein in Eigenregie initiierter Sprachkurs für Frauen, der gut angenommen wird und den Teilnehmerinnen neben der Sprache auch Land und Leute näherbringt, ist das jüngste Projekt der Flüchtlingshilfe.

Von x

Seit rund einem Jahr laufen die Vorbereitungen für das zweitägige Stadtfest. Initiator und Organisator ist der Heimatverein Jüterboger Land, der damit im 10. Jahr seines Bestehens sein Meisterstück liefert.

23.08.2017
Teltow-Fläming Scheidungstermin einer Syrerin vertagt - Richter darf Kopftuch nicht verbieten

Ein neues Kopftuchverbot hatte kürzlich in Luckenwalde (Teltow-Fläming) für Aufregung gesorgt. Ein Familienrichter am Amtsgericht der Stadt hatte im Juli einer scheidungswilligen Muslimin das Tragen ihrer traditionellen Kleidung vor Gericht untersagt. Ein Befangenheitsantrag gegen den Richter war nun offenbar von Erfolg.

22.08.2017

Gastronomen der Region Dahmeland-Fläming unterstützen den Vorstoß von Arbeitsministerin Nahles, eine wöchentliche Höchstarbeitszeit einzuführen. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) verwehrt sich dagegen.

25.08.2017
Anzeige