Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Geliehene E-Bikes werden immer beliebter
Lokales Teltow-Fläming Geliehene E-Bikes werden immer beliebter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:40 25.04.2018
Helge Krause vermietet mit Dahmerad E-Bikes in Prieros. Bereits jetzt machen sie rund ein Viertel aller Buchungen aus. Quelle: Gerlinde Irmscher
Dahmeland-Fläming

Marianne Zygar ist begeistert vom Fahrradfahren mit Elektromotor: „Wenn Sie damit auf einen Hügel zufahren, wissen Sie einfach, dass Sie da hochkommen. Das ist toll“, sagt Zygar. „E-Bike-Fahren macht richtig süchtig“. Die Fahrräder mit elektronischer Motor-Unterstützung sind bereits seit einigen Jahren im Trend. Immer häufiger können sich Touristen und Kurzurlauber in der Region die Fahrräder mit Elektromotor auch mieten – für Kurztrips und einige Stunden oder gleich für ganze Tagesausflüge.

Viele Vorbestellungen für E-Bikes

Bei Zygars in Jüterbog geht das schon seit fast sieben Jahren – und ist ausgesprochen erfolgreich. „Wir haben auch für dieses Jahr schon wieder sehr viele Vorbestellungen“, sagt Marianne Zygar. Gerade jetzt, wenn die Temperaturen eher schon an den Sommer als an den Frühling erinnern, beginnt die Fahrradsaison mit Schwung.

Marianne Zygar ist überzeugt davon, dass der Trend zum geliehenen E-Bike noch weiter zunehmen wird. „Das wird von Jahr zu Jahr mehr“, sagt sie. Häufig seien es Gruppen, die sich alle Fahrräder bei den Zygars ausleihen und zu Touren in den Fläming aufbrechen. Die Region ist mit der asphaltierten Fläming-Skate geradezu prädestiniert für die E-Bikes. Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter für den Verleih im Landkreis Teltow-Fläming. Viele sind auf der Homepage des Tourismusverbandes Fläming zusammengetragen.

Hier gibt es in der Region Miet-E-Bikes

Die Anbieter für Elektroräder sind zahlreich in der Region. Die beste Übersicht bieten die Homepages der Tourismusverbände. Auf www.dahme-seen.de gibt es eine Auflistung der Verleih- und der Aufladestationen für die Akkus der Räder. Außerdem schlägt der Verband vier Touren im Dahme-Seenland vor, die besonders für Touren mit dem E-Bike geeignet sind.

Auf der Internetseite www.reiseregion-flaeming.de sind ebenfalls viele Verleihstationen in Teltow-Fläming aufgeführt. Alle sind allerdings nicht verzeichnet.

Im Schnitt kostet ein geliehenes E-Bike zwischen 19 und 22 Euro am Tag. bei vielen Anbietern gibt es aber auch Angebote für Halbtagestouren.

Karte mit Aufladestationen

Auch im Dahme-Seenland können sich Ausflügler an immer mehr Stellen E-Bikes leihen. Dort gibt es sogar eine Karte mit möglichen Aufladestationen für die Räder. So können die Akkus zum Beispiel in der Touristinformation in Königs Wusterhausen aufgeladen werden. Dazu gibt es eigene Strecken, die vom Verband besonders für E-Bike-Touristen aufgeführt wurden – zum Beispiel durch das Schenkenländchen oder entlang des Berliner Stadtrandes.

Doch trotz des anhaltenden Trends hat sich das Geschäft mit dem E-Bike-Verleih nicht für alle Anbieter gelohnt. Der Campingplatz D66 am Schmöldesee in Heidesee bietet die Elektro-Räder nicht mehr an. „Wir waren in der Pilotphase dabei, haben es aber dann vor zwei Jahren eingestellt“, sagt René Jahn vom Campingplatz. „Das war uns einfach zu teuer“. Jahn bezog die Räder über den Großanbieter Movelo, der im Landkreis großflächig Elektrofahrräder vermittelte, die Partner wie der Campingplatz D66 dann verliehen. Doch das rechnete sich nicht – zumindest nicht am Schmöldesee. „Die Räder haben 150 Euro pro Monat und Rad gekostet. Das muss man erst einmal wieder einspielen“.

Nicht für alle Anbieter rechnen sich die E-Bikes

Die Verleihgebühr lag bei 20 Euro pro Tag oder acht Euro für drei Stunden. „Dazu muss man aber ja die Einweisung zählen“, sagt Jahn. „Das waren auch immer noch zwanzig Minuten“. Gerade bei Kunden, die noch nie auf einem E-Bike gesessen haben, sei das aber unabdingbar gewesen. „Viele denken ja, das funktioniert alles alleine. Aber das tut es eben nicht“, sagt Jahn. „Es ist wie normales Radfahren. Das muss man am Anfang auch erst einmal lernen. Aber genau das ist ja das Schöne. Wenn sie dann erst einmal darauf sitzen, ist alles gut.“ Damit die Besucher seines Campingplatzes trotzdem bei Bedarf mit dem E-Bike die Region rund um den Schmöldesee erkunden können, vermittelt Jahn seitdem an den Fahrradverleih Dahmerad in Prieros.

Dort verleiht Helge Krause bereits im achten Jahr E-Bikes direkt am Dahme-Radweg. 20 bis 25 Prozent der Buchungen entfallen bereits auf die Elektro-Räder – für Krause ist das selbstverständlich. „In einer vernünftigen Tourismus-Region wird das heute vorausgesetzt“, sagt Krause, der insgesamt 14 Räder verleihen kann. „Wer aus dem Schwarzwald in die Region kommt, der erwartet häufig, dass er hier sicher und mit einem ähnlichen Modell fahren kann“. Direkt an der Verleihstation können die Räder öffentlich und kostenlos wieder geladen werden.

Öffentliche Akkuladestation in Prieros. Den Strom zahlt die Gemeinde. Quelle: Gerlinde Irmscher

Kunden sollen sich sicher fühlen

Dabei sei es gar nicht so wichtig, auch die neuesten Moden der E-Bike-Industrie mitzumachen. Wichtig sei noch immer, dass Kunden den ganzen Tag über fahren können und, dass sie sich sicher fühlten. „Das ist wesentlich wichtiger, als jedem Trend zu folgen“, sagt Helge Krause. „Es muss Vertrauen in die Fahrräder geschaffen werden“.

Dass immer mehr Stationen die Fahrräder verleihen, liegt im allgemeinen Trend. Die Räder werden immer beliebter. So meldete der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV), dass in Deutschland im vergangenen Jahr 720 000 E-Bikes verkauft wurden. „Das E-Bike ist der Treiber der ganzen Branche“, sagt ZIV-Geschäftsführer Siegfried Neuberger. „Hier wurden die Prognosen für das letzte Jahr sogar noch einmal deutlich übertroffen.“

Schon heute fahren 19 Prozent aller Räder unterstützt

Der Anteil der E-Bikes am gesamten Fahrradmarkt stieg damit auf 19 Prozent. Und das, obwohl E-Bikes auch ganz neue Probleme mit sich bringen. Nach Verbandsangaben könnten langfristig sogar ein Drittel der Fahrräder mit einem zusätzlichen Elektromotor ausgestattet sein. Insgesamt gibt es damit in Deutschland nach Schätzungen des ZIV nun 3,5 Millionen Elektro-Fahrräder. Besonders beliebt sind dabei elektronische Stadträder, E-Bikes für Trekking-Touren und elektronische Mountainbikes.

Für die Landkreise Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming liegen allerdings keine genauen Zahlen über die Nutzung von E-Bikes vor.

Von Ansgar Nehls

Teltow-Fläming Kreisbauerntag Teltow-Fläming - Ein Ehrenplatz für die Ährenkrone

Mit einer Ährenkrone wurde Helmut Dornbusch nach zehn Jahren als Vorsitzender des Kreisbauernverbands Teltow-Fläming verabschiedet. Er versprach, dafür einen Ehrenplatz in seinem Haus zu finden. Beim Kreisbauerntag in Klein Schulzendorf ging es mit zwei Agrar-Staatssekretären von Land und Bund um die vielen Probleme der Landwirte im Kreis.

14.04.2018

Drei Großbrände innerhalb weniger Tage – im Niedergörsdorfer Ortsteil Altes Lager geht die Angst vor einem Feuerteufel um. Die Kripo vermutet absichtliche Taten und ermittelt entsprechend. Auch für die Feuerwehr sind die Indizien eindeutig.

14.04.2018

Ein Vorbereitungskomitee plant den Festtag zu „20 Jahre Niederer Fläming“ im Juni. Trotz des geringen Budgets wollen die Organisatoren das Beste für die anstehende Feier herausholen. Zurzeit werden unter anderem noch historische Bilder für einen Film gesucht.

14.04.2018