Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Gemeinde Am Mellensee steckt Ziele ab
Lokales Teltow-Fläming Gemeinde Am Mellensee steckt Ziele ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:20 02.06.2016
Bürgermeister Frank Broshog Quelle: privat
Anzeige
Am Mellensee

Das Leitkonzept für die Gemeinde Am Mellensee wird auf den aktuellen Stand gebracht. Abgesteckt werden die Ziele für die mittel- und langfristige Entwicklung der Kommune in allen wichtigen Bereichen. Mit der Erarbeitung des Grundsatzpapieres wurde die in Erkner (Oder-Spree) ansässige Landplan GmbH beauftragt.

Bürgermeister Frank Broshog (parteilos) zufolge habe das alte Konzept „Moos angesetzt“. Deshalb wolle man mit Hilfe eines externen Dienstleisters ein neues Konzept erarbeiten, „damit wir wissen, wohin die Reise für die Gemeinde geht“. Wichtig für die Fortschreibung des Leitkonzeptes ist die breite Mitwirkung der Bevölkerung. „Wir wollen erfahren, wie sich die Bürger die Entwicklung der Gemeinde vorstellen.“ Ziel ist es, Bewährtes zu erhalten und mit neuen Ideen zu verbinden. Beispielsweise zu den Themenkomplexen Wohnen, Arbeiten, Erholen, Infrastruktur.

Zwei Einwohnerversammlungen geplant

Ursprünglich waren Informationsveranstaltungen in allen acht Ortsteilen im Gespräch gewesen, um dort die Wünsche und Anregungen der Bürger aufzunehmen, um sie später in das Leitkonzept einarbeiten zu können. Dieser Vorschlag sei im Kreise der Ortsvorsteher diskutiert worden, so Bürgermeister Broshog. Letztlich habe man sich für zwei Einwohnerversammlungen entschieden. Die erste findet am 8. Juni im Sitzungssaal der Gemeinde Am Mellensee, Zossener Straße 21 in Klausdorf, statt. Zu der zweiten wird für den 9. Juni in die Sperenberger Gaststätte „Märkischer Landmann“, Neuendorfer Straße 38 a, eingeladen. Beide Veranstaltungen beginnen um 18.30 Uhr. Eingeladen sind alle interessierten Bürger, um ihre Vorstellungen für eine lebenswerte Gemeinde zu benennen, mit Vertretern der Verwaltung, aus den Ortsbeiräten und dem Planungsbüro ins Gespräch zu kommen. „Sollten uns die Bürger bei den Veranstaltungen überrennen, dann setzen wir noch eine an“, so Broshog.

Weiter hat jeder Bürger die Möglichkeit, Vorschläge und Anregungen über die Ortsbeiräte einzubringen. Zudem wird im Juni-Amtsblatt der Gemeinde ein Fragebogen zum Leitkonzept veröffentlicht. Im Oktober wollen die Gemeindevertreter über die vorläufigen Ergebnisse diskutieren. Für November sind zwei Bürgerversammlungen geplant. Ende 2016 soll das Leitkonzept fertig sein.

Von Frank Pechhold

Teltow-Fläming Plötzlich war da diese riesige Mauer - Der grenzwertige Mauerbau von Dobbrikow

Eine 4,45 Meter hohe Mauer steht vor einem Einfamilienhaus in Dobbrikow (Teltow-Fläming). Der Eigentümer hat sie wegen des Brandschutzes hochgezogen. Doch der Nachbar ist sauer. Wenn er aus seinem Fenster schaut, sieht er nur noch die graue Wand. Die Behörde interessiert das nicht.

02.06.2016
Dahme-Spreewald Flüchtlinge in Dahmeland-Fläming - Druck auf den Wohnungsmarkt wächst

Flüchtlinge könnten demnächst dauerhaft zu einem Wohnsitz in der Region gezwungen werden: Wenn das Integrationsgesetz beschlossen ist, müssen anerkannte Flüchtlinge drei Jahre in dem Bundesland leben, in dem ihr Asylantrag bewilligt wurde. Für die Kommunen in der Region bedeutet das, dass sie mehr Wohnraum schaffen müssen.

02.06.2016

Es wird eng auf dem Friedhof in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming): Die Stadt weiß um den demografischen Wandel und sorgt vor. Ab 2018 könnte der Weg ins Jenseits anders werden als bisher. Denn Ludwigsfelde plant unkonventionelle Grabformen.

02.06.2016
Anzeige