Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Gemeinde zeichnet Ehrenamtler aus
Lokales Teltow-Fläming Gemeinde zeichnet Ehrenamtler aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 23.04.2016
Der Jahresempfang der Gemeinde Nuthe-Urstromtal fand dieses Mal im Haus am Bauernsee in Dobbrikow statt. Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Dobbrikow

Die Gemeinde Nuthe-Urstromtal hat zum Jahresempfang ins Haus am Bauernsee nach Dobbrikow eingeladen. Bürgermeisterin Monika Nestler und die Vorsitzende der Gemeindevertretung, Bärbel Kuhlbrodt (beide Linke), begrüßten am Donnerstag die 140 Gäste . Der Abend stand unter dem Motto „Gemeinschaftliches Engagement“. „Wir haben uns für Sie extra diesen schönen Frühlingstag ausgesucht“, so Bärbel Kuhlbrodt zur Begrüßung. Wie sie sagte, wäre die Gemeinde ohne ehrenamtliche Engagement um vieles ärmer. Besonders die Aktivitäten im Kinder- und Jugendbereich seien eine gute Investition in die Zukunft. Aber man dürfe auch die Älteren und die Asylberber nicht vergessen.

17 Nuthe-Urstromtaler wurden für ihr Engagement bei der Integration von Flüchtlingen geehrt. Elf von ihnen sind Hennickendorfer. Quelle: Margrit Hahn

Monika Nestler hält es für einen guten Brauch, einmal im Jahr zusammenzukommen, um Danke zu sagen für die geleistete Arbeit in den verschiedenen Bereichen und um Bürger für ihre hervorragende Arbeit zu ehren. Zugleich nutzte sie die Gelegenheit, um das vergangenen Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf 2016 zu geben. So sei es der Gemeinde trotz knapper Haushaltslage gelungen, den positiven Trend fortzusetzen. Sie zählte Projekte auf, die im vergangenen Jahr abgeschlossen wurden und jene, die noch realisiert werden sollen, wie die Sanierung des Feuerwehrgerätehauses in Ruhlsdorf.

Auszeichnungen

Ehrennadeln erhielten Rita und Gustav Link aus Scharfenbrück, Gisela und Manfred Bölke aus Jänickendorf und Ariana Gädicke aus Dobbrikow.

Ausgezeichnet wurden Klaus und Guido Schulze, Jens Zienicke, Janine Turley, Matthias Richter, Karola und Günter Ziehe, Josef Wermes, Maria Vallo-Wermes, Ulrich Stewen, Lutz Schriever, Gudrun Pezenburg, Anja Lechle, Hannelore Kästner, Christiane Kalb, Barbara Geier-Stewen, Jovita Galster-Döring, Ibrahim Etier, Johannes Börger, Angelika Bloeck, Gabriele Bessin und Ute Andrezejweski-Geilen.

„Die Stärke unserer Gemeinde beruht auf Menschen, die in ihr wirken, auf Menschen die Tag für Tag all ihre Kompetenz und ihren Elan in den Beruf einbringen und Werte schaffen, auf Menschen, die Verantwortung für ihren Ortsteil übernehmen und sich für ihre Mitmenschen und das Gemeinwohl engagieren“, so Nestler. Deshalb freute sie sich, wieder die Ehrennadel der Gemeinde an ehrenamtlich Aktive verleihen zu können.

Ausgezeichnet wurden auch Klaus und Guido Schulze aus Dobbrikow für ihr Engagement im Anglerverein. Quelle: Margrit Hahn

Zu den Ausgezeichneten gehörte das Ehepaar Link aus Scharfenbrück, das sich seit mehr als zwei Jahrzehnten in der DLRG engagiert, Schwimmkurse durchführt, Veranstaltungen betreut und viele weitere Aufgaben im DLRG-Stadtverband übernimmt. Dabei kümmern sich Rita und Gustav Link vor allem um die Jüngsten. „Mit großem Einfühlungsvermögen und mit Geduld gelingt es ihnen immer wieder, auch den ärgsten Zweifler zu motivieren bis er schließlich die Seepferdchen-Urkunde in den Händen hält“, sagte Vize-Bürgermeisterin Sabine Kaiser.

Von Margrit Hahn

Teltow-Fläming Roland Jahn in Jüterbog - Geschichtsunterricht hautnah

Roland Jahn, der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, und Angela Marquardt, die die meisten Menschen als Bundestagsabgeordnete der PDS kennen, berichteten in Jüterbog aus ihrem Leben und zeigten die Vorteile der Demokratie. Marquardt hat in ihrem Buch „Vater, Mutter, Stasi“ ihre Vergangenheit in einer systemtreuen Familie aufgearbeitet.

23.04.2016
Teltow-Fläming Nach Urteil des Bundesverfassungsgerichts - WAZ zahlt Altanschließerbeiträge zurück

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den Altanschließerbeiträgen hat den WAZ Blankenfelde-Mahlow genauso überrascht wie alle anderen Zweckverbände in Brandenburg. Allerdings sind die Auswirkungen dort nicht so dramatisch wie anderswo. Ein Teil der Beiträge ist mittlerweile zurückgezahlt, für einen anderen Teil fällt im Mai eine wichtige Entscheidung.

23.04.2016
Teltow-Fläming MAZ-Serie: „In der neuen Heimat“ - Beim Basteln fallen Sprachbarrieren

Damit die Kinder im Asylbewerberheim in Ludwigsfelde nachmittags beschäftigt werden, betreuen Ehrenamtler das Spielzimmer. Hala und Rabi, die beiden älteren Kinder der Familie Yassin, sind fast täglich da. Neben der Schule ist vor allem das Spielzimmer der Ort, an dem sie Deutsch lernen.

23.04.2016
Anzeige