Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Gesunde Pausenbrote in Jüterbog
Lokales Teltow-Fläming Gesunde Pausenbrote in Jüterbog
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 22.03.2016
Die 4. Klasse hat ein gesundes Frühstück kreiert. Quelle: privat
Anzeige
Jüterbog

Frühstücken soll man bekanntlich wie ein Kaiser. Ob die Monarchen dieser Welt wohl ausgewogen und gesund gegessen haben, wenn sie nach dem Aufstehen Appetit auf Süßes hatten und keiner es wagte, ihnen zu widersprechen? Jacqueline Meyer ist Lehrerin an der Geschwister-Scholl-Grundschule in Jüterbog und hält nicht viel von alten Sprichwörtern. Für sie gehören Vollkornbrot, Butter, Käse oder Wurst zum Frühstück, das mit viel Rohkost ergänzt werden sollte. „Ich will den Kindern eine gesunde Ernährung nahebringen“, sagte sie am Montag am Ende der Aktion „Gesundes Pausenbrot“.

Projektsponsoring von Kerrygold

Mit Sponsorgeldern des Lebensmittelherstellers Kerrygold hatte sie kräftig eingekauft und mit ihrer 4. Klasse an diesem Morgen ein großes Frühstück kreiert. „Wir haben gelernt, dass Gesundes auch lecker sein kann“, erzählt die zehnjährige Melina Schulze. Ganz ausgefallene belegte Brote hat sie mit ihrer Klasse ausprobiert.

Da wurde Pflaumenmus mit Mandeln kombiniert oder Hähnchenbrust mit Kirschen. Ihre Klassenkameradin Sinja Kunert macht sich ihr Pausenbrot regelmäßig selbst. „Ich schmiere mir Stullen und lege meist noch etwas Süßes in die Box“, sagt sie. Über den Projekttag hat sich sie gefreut und festgestellt, dass bisher noch etwas bei ihrem Frühstück fehlt. „Ich werde jetzt mehr Obst und Gemüse essen“, sagt Sinja. Das gemeinsam vorbereitete, üppige Frühstück haben die Schüler in der ganzen Schule angeboten, denn dort ging es kurz vor den Osterferien richtig drunter und drüber.

Max Peschke bastelt. Quelle: Peter Degener

Viele Eltern und Großeltern waren im Haus, außerdem Gymnasiasten aus der Goethe-Schiller-Schule. Statt üblichem Unterricht fand ein Projekttag statt, bei dem in allen Klassenräumen ganz unterschiedliche Themen behandelt wurden. Schulleiterin und Kunstlehrerin Mechthild Mews zeigte den Schülern, wie man mit Luftballons, Wasser und Mehl ganz kunstvolle dekorative Ostereier zaubert.

Selbst gemischter „Bauchweh-Tee“

Die Gymnasiasten halfen den Grundschülern bei Sportspielen oder lasen Ostergeschichten vor. Stephanie Tenner, die sonst vor allem mit Seifen in ihrem Jüterboger Geschäft hantiert, erklärte den Schülern Heilpflanzen wie Salbei und Thymian und mischte mit ihnen „Bauchweh-Tee“ aus Kamillenblüten, Melissenblättern und Pfefferminze. Noch einmal wurde es lecker und gesund zugleich.

Von Peter Degener

Vor allem ältere Menschen fallen auf Dienstleistungen von Betrügern herein, die sie teuer zu stehen kommen oder unnötig sind. Anfang März wurde einem Hauseigentümer in Wildau eine Rohrreinigung aufgedrängt, die er nicht gebraucht hätte. Der Mann blieb auf mehr als 1000 Euro sitzen. Welche Maschen die Betrüger noch an den Tag legen.

22.03.2016
Teltow-Fläming Reihersteg-Bau spaltet Gemüter - Streit um Straße in Rangsdorf

Ein handfester Streit ist um den Ausbau des Reiherstegs in Rangsdorf entbrannt. Diesen hatte die Fraktion Freie Wähler kürzlich gefordert, doch Bürgermeister Klaus Rocher hält die vorgelegten Zahlen für zweifelhaft und unterstellt den Antragstellern ein wichtiges Privileg in Rangsdorf abschaffen zu wollen. Diese wehren sich dagegen.

22.03.2016

Alle Jahre dasselbe Lied: Frost und Tausalz hinterlassen auf den Jüterboger Straßen ihre tiefen Spuren. Nach Ostern werden die Bauarbeiter anrücken und den übelsten Löchern und Rissen an den Kragen gehen. Die Liste der Problemzonen ist lang. Das im Haushalt eingestellte Geld reicht nicht für alle.

22.03.2016
Anzeige