Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Gesundheitswoche beginnt
Lokales Teltow-Fläming Gesundheitswoche beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 30.08.2015
Eine Pflegeeinrichtung entsteht im ehemaligen Bettenhaus des Zossener Krankenhauses. Quelle: fotos (2): frank pechhold
Anzeige
Zossen

Eine Pflegeeinrichtung mit 24 Einzelzimmern für schwerkranke Menschen wird im alten Zossener Krankenhaus ausgebaut. Die ersten Patienten sollen bald einziehen. Wer mehr darüber erfahren möchte, der hat dazu am 2. September ab 16.30 Uhr im Rahmen der Gesundheits- und Wohlfühlwoche Gelegenheit. Dazu lädt die Initiative Gesundes Zossen (IGZ) vom 31. August bis zum 5. September ein.

„Es ist schön, wenn unsere wichtigste Vision wahr wird“, sagt IGZ-Mitstreiterin Karin Günther. Schließlich sei es der Initiative mit zu verdanken, dass nach jahrelangem Leerstand nun endlich wieder neues Leben in das alte Krankenhaus einkehrt. Die Pflegeeinrichtung mit dem Namen „Therapeutisch Intensives Wohnen“ entsteht im ehemaligen Bettenhaus. Dort werden beispielsweise Wachkomapatienten oder Palliativpflegebedürftige betreut.

Investor ist der Berliner Immobilienentwickler Dirk-Henner Wellershoff. Ihn konnte die IGZ wie berichtet vor zwei Jahren dafür begeistern, den gesamten Krankenhaus-Campus Schritt für Schritt in ein Gesundheits-Kompetenzzentrum zu verwandeln. Im Gespräch sind unter anderem ein Ärztehaus und ein Altenpflegeheim. Mit ersten Planungen wurde der Baruther Architekt Matthias Reckers beauftragt.

„Die Wiederbelebung des gesamten Krankenhaus-Komplexes ist letzten Endes ein Millionenprojekt“, sagt Karin Günther, die Investor Wellersdorf vor Ort beratend zur Seite steht. Auf dem Gelände der medizinischen Einrichtung solle eine „Stadt in der Stadt“ entstehen, so Günther. Dafür müsse man Mieter und Mitstreiter finden. Um dieses Vorhaben zu befördern, wird der Verein „Lebensstadt“ im Rahmen eines öffentlichen Bürgerforums gegründet, das am 31. August um 18.30 Uhr im Hotel „Weißer Schwan“ beginnt. Weiter geht es bei der Gesprächsrunde auch um die Einrichtung eines DRK-Kleiderstübchens und Aktivitäten der ortsansässigen Gebewerbetreibenden.

Das Forum ist der erste Höhepunkt der Gesundheits- und Wohlfühlwoche. Werktags warten Krankenkassen und Geschäftsleute mit weiteren Angeboten auf. Mit dem bereits zum achten Mal von Simone Böttcher organisierten Gesundheitstag klingt die Aktionswoche am 5. September, aus. Nach drei Jahren im Wünsdorfer Bürgerhaus findet die Messe wieder im Hof und in der Turnhalle der Feuerwache statt. „Dort haben wir ja ursprünglich mal mit dem Gesundheitstag angefangen“, sagt Böttcher. Eigentlich sei der Gesundheitstag aus einer Laune heraus entstanden. Am Stammtisch für alternative Heilmethoden hätten sich die Mitglieder gefragt: Warum fahren die Leute immer nach Berlin? Schließlich habe auch Zossen einiges in Sachen Gesundheit und Wohlfühlen zu bieten. „Und dann haben wir innerhalb von einem halben Jahr eine Messe mit 35 regionalen Ausstellern auf die Beine gestellt.“ Diesmal findet der Aktionstag zeitgleich zum Zossener Weinfest statt. „Davon erhoffen wir uns mehr Besucher als in Wünsdorf“, sagt Simone Böttcher. Letzten Endes wolle sie gemeinsam mit Karin Günther und den anderen IGZ-Mitstreiterinnen erreichen, „dass sich die Besucher genauso wohlfühlen, wie wir.“

Von Frank Pechhold

Teltow-Fläming Willkommensklasse in Luckenwalde - Deutsch als Haupt-Fach

37 Kinder und Jugendliche im Schulkomplex in der Luckenwalder Jahn-Straße können kein Deutsch. Sie sollen jahrgangsübergreifend jetzt in einer Willkommensklasse unterrichtet werden.

30.08.2015

Rita und Gustav Link nutzen die Sommerferien um Kindern in der Luckenwalder Fläming-Therme das Schwimmen beizubringen. Das Rentnerehepaar aus Scharfenbrück ist sonst das ganze Jahr über ehrenamtlich für die DLRG im Einsatz. Die Schwimmhalle ist längst ihr zweites Zuhause.

30.08.2015
Teltow-Fläming Vereinsmeisterschaften des TC Grün-Weiß - Mixed-Finale ganz in Familie

Dirk und Diana Zehl gewinnen bei den Vereinsmeisterschaften des TC Grün-Weiß Königs Wusterhausen das Mixed-Endspiel gegen ihre Kinder Christel und Felix mit 6:3, 4:6, 6:4. Christel Zehl holt den Titel im Damen-Einzel. Milan Wenzeck wiederholt im Herren-Einzel seinen Vorjahreserfolg.

27.08.2015
Anzeige