Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Rewe baut größeren Supermarkt
Lokales Teltow-Fläming Rewe baut größeren Supermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 06.08.2018
Der alte Plus-Markt wurde in den vergangenen Wochen abgerissen. Bis nächstes Jahr soll hier der größere Rewe-Markt stehen. Quelle:  
Dahme

2.000 Quadratmeter reine Verkaufsfläche auf einer Gesamtfläche von 2.690 Quadratmetern – das sind die Ausmaße des neuen Rewe-Marktes, der in Dahme im kommenden Jahr eröffnen soll. Das die Stadtverordnetenversammlung ein solches Projekt ohne Diskussion und ohne Gegenstimme durchwinkt, wäre noch bis zur Jahrtausendwende undenkbar gewesen. Jeder der sechs in der Stadt nach der Wende gebauten Supermärkte hatte im Vorfeld für heftige Kon-troversen gesorgt. Hauptkritikpunkt war immer das befürchtete Ausbluten des Einzelhandels. Als vor wenigen Jahren Lidl sogar in Sichtweite des historischen Rathauses bauen durfte, fiel ein weiteres Tabu. Dass dadurch ein Schandfleck verschwand, nämlich das marode und seit langem leerstehende Gesellschaftshaus, war einer der positiven Aspekte.

Abriss schafft Platz für größeren Markt

Wie umkämpft der Supermarkt-Bereich ist, zeigt sich daran, dass nicht alle gebauten Märkte noch in Betrieb sind. Der seit Jahren leerstehende, ehemalige Plus-Markt an der Luckauer Chaussee verfiel zusehends. Die Idee des Rewe-Konzerns, die Fläche des eigenen Marktes um dieses Gelände zu erweitern und nach dem Abriß des Plus-Marktes und dem Teilrückbau der eigenen Filiale Platz für einen deutlich größeren Markt zu bekommen, gefiel auch den Stadtverordneten.

„Der neue Markt soll so gebaut werden, wie man es heutzutage als Kunde erwartet, also mit breiteren Gängen und einem übersichtlicher sortierten Sortiment“ sagt der Stadtverordnete Matthias Ochs (SPD). „Befürchtungen, dass durch das größere Angebot ein anderer Markt in die Knie geht, hab ich keine“, sagt Ochs. „Denn das Angebot in den Märkten unterscheidet sich deutlich und viele gehen doch, so wie ich auch, in mehrere Märkte, um alles zu bekommen.“

Schellstraße wird verschwenkt

Dass für den Bau eines Supermarktes eine gut einhundert Meter lange Straße verschwenkt wird, ist in Dahme ein Novum. Die bislang zwischen den Markt-Flächen verlaufende Schellstraße soll künftig an der Seite der zusammengelegten Fläche entlangführen. Dass die Zwergenland-Kita dann zum Eckgrundstück und durch den Verkehr beeinträchtigt wird, sieht Ochs nicht als Problem. „Meine große Hoffnung ist, dass die Straße durch die enge Kurvenführung sogar ruhiger wird und endlich nicht mehr so viele große Lkws und Traktoren dort langfahren, die bisher die 7,5-Tonnen-Begrenzung ungeniert ignorieren“, so Ochs. „Aber das beste ist, dass der alte Markt endlich verschwindet.“

Von Uwe Klemens

200 Liter Löschwasser in einer Minute schafft die alte Handdruckspritze. Was für heutige Verhältnisse wenig erscheint, war vor 108 Jahren beachtlich. Noch immer ist das gute Stück ein Hingucker.

06.08.2018

Drei Tage lang herrschte ausgelassene Stimmung beim „Sommer & Liebe“-Festival auf dem Baruther Schlossgelände. 1500 Gäste tanzten bis in den Morgen, 40 Tonkünstler sorgten dabei für den richtigen Sound.

05.08.2018

Die Dahmer Galerie „Kunstpause“ lud am Wochenende zwölf Künstler zu einem Kreativworkshop ins Atelier. Neben farbenfroher Malerei gab es Gruppengespräche und viel gute Laune.

05.08.2018