Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Großbeeren Gemeinderat schränkt Borstels Befugnis ein
Lokales Teltow-Fläming Großbeeren Gemeinderat schränkt Borstels Befugnis ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 02.09.2018
Lautstarker Beifall und Lachen in der ungewöhnlich langen Einwohner-Fragestunde zur Gemeindevertretersitzung in Großbeeren. Quelle: Jutta Abromeit
Anzeige
Großbeeren

 Ein Saal voll aufgebrachter Bürger konnte nach tagelanger Diskussion im Ort und auf Facebook nicht verhindern: Tobias Borstel (SPD), der neue Bürgermeister von Großbeeren, soll Personalentscheidungen bestimmter Einkommensklassen nicht mehr ohne Gemeinderat treffen können.

Im Präsidium Versammlungsleiter Michael Richter (CDU/mit Mikro), Vorsitzender der Gemeindevertretung, und Bürgermeister Tobias borstel (SPD/4.v.l.). Quelle: Jutta Abromeit

Das ist das Ergebnis einer hochemotionalen Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend. Damit bleibt das politische Großbeeren tief gespalten. Anderthalb Stunden lang forderten Redner in der Einwohnerfragestunde, den von CDU, FDP und Linke erst zu dieser Sitzung eingebrachten Antrag zum Ändern der Großbeerener Hauptsatzung noch einmal in Ausschüssen öffentlich zu diskutieren. Vergeblich. Mit zehn zu acht Stimmen wurde der Vorschlag auf den Weg gebracht.

Borstel wird von den Antragstellern vor allem wegen seiner ersten Personalentscheidungen kritisiert; er hatte drei Mitarbeitern in der Probezeit gekündigt.

Der Gäste-Unmut entlud sich im Saal teils lautstark. Beide Seiten argumentierten mit dem Wohl der Gemeinde. Mehrere Personen kündigten an, die Entscheidung anzufechten beziehungsweise juristisch prüfen zu lassen.

Die Redner-Schlange am Mikrofon im Gemeindesaal war lang. Quelle: Jutta Abromeit

Von Jutta Abromeit

Ein Wildunfall hat sich am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 101 n bei Heinersdorf in Fahrtrichtung Berlin ereignet. Ein Smart kollidierte mit einem Wildschwein. Das Wildtier verendete.

30.08.2018

Auch in den kommenden Tagen wird bei der Bahn in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald gebaut. Betroffen sind die Linien S46, S9, RE3, RE4, RE5 und RE7

30.08.2018

Dass ein Europa-Disput so lebhaft sein kann, das hatte Kultur-Staatsministerin Monika Grütters (CDUZ) nicht erwartet. Sie war in Genshagen eher auf ein Klagelied gefasst gewesen.

29.08.2018
Anzeige