Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Große Anteilnahme nach tödlichem Reitunfall
Lokales Teltow-Fläming Große Anteilnahme nach tödlichem Reitunfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 25.09.2017
Eine Blume ist auf einem Begrenzungspfahl in Trauer um die getötete Marie (3) abgelegt worden. Quelle: Peter Degener
Anzeige
Kloster Zinna

Nachdem ein dreijähriges Mädchen bei einem Ausritt in Kloster Zinna von einem Pferd meterweit mitgeschleift und an den schweren Kopfverletzungen verstorben ist, herrscht große Anteilnahme im Ort. An der Pferdekoppel am Rand von Kloster Zinna haben Einwohner am Sonntag Kerzen, Kuscheltiere und Blumen niedergelegt, um der dreijährigen Marie zu gedenken.

Kerzen, Blumen und Kuscheltiere wurden am Privatgelände der Familie des getöteten Mädchens in Anteilnahme abgelegt. Quelle: Peter Degener

Der Reitunfall ereignete sich auf dem Privatgelände einer deutsch-italienischen Familie in der historischen Webersiedlung. Nach MAZ-Informationen handelt es sich bei der kleinen Marie um die Tochter des Pferdebesitzers, die ohne Helm auf dem Pferd gesessen haben soll. Gegen ihren Vater und einen 15 Jahre alten Bekannten, der das Pferd geführt hatte, laufen nach Polizeiangaben vom Sonntag Ermittlungen. Geprüft werde, ob sie ihre Aufsichtspflicht möglicherweise verletzt haben.

Die Pferde, Ponys und eine Kuh auf der Koppel gehören der Familie der kleinen Marie, die bei einem Reitausflug ums Leben gekommen ist. Quelle: Peter Degener

Das Mädchen war mit seinem Vater bei einem privaten Ausflug im Freundeskreis mit zwei Pferden unterwegs. Auf einem Feldweg in der Nähe des ehemaligen Klosters Zinna bei Jüterbog führte der Jugendliche das Pferd, auf dem die Kleine und hinter ihr noch ein zweijähriger Junge saßen. Daneben führte der 22 Jahre alte Vater des getöteten Mädchens ein zweites Pferd mit zwei anderen Kindern auf dem Rücken des Tieres. Zwischen den Pferden befand sich ein 20 Jahre alter Bekannter.

Aus bisher unbekannter Ursache erschrak sich das Pferd mit dem Mädchen, trat den Jugendlichen gegen das Bein und ging durch. Der in der Mitte laufende Begleiter konnte nach dem zwei Jahre alten Jungen greifen und diesen retten. Das Pferd schleifte die Dreijährige und den 15-Jährigen mit sich. Der Jugendliche wurde dabei auch verletzt und musste ambulant behandelt werden.

Von MAZonline / Peter Degener

Wahlkrimi: Als einzige Direktkandidatin der Sozialdemokraten in allen ostdeutschen Flächenländern und in einem extrem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen gegen CDU-Kandidatin Saskia Ludwig hat die 41-jährige Manja Schüle aus Potsdam das Rennen gemacht.

25.09.2017

Am Ende war es ein klarer Sieg: Jana Schimke (CDU) verteidigt ihr Direktmandat im Wahlkreis 62 und zieht erneut für Dahme-Spreewald – Teltow-Fläming III – Oberspreewald-Lausitz I in den Bundestag ein. Die SPD, lange Zeit erster Anwärter auf das Direktmandat, verliert sogar den zweiten Platz. An die AfD.

25.04.2018

Deutlicher Wahlsieg für die seit fast 16 Jahren amtierende Bürgermeisterin von Luckenwalde: Elisabeth Herzog-von der Heide holte die absolute Mehrheit und ließt ihre beiden Gegenkandidaten weit hinter sich. Darin sieht sie nicht nur eine Anerkennung für das von ihr bisher Geleistete, sondern auch einen Vertrauensvorschuss für die Zukunft.

27.09.2017
Anzeige