Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° Schneeregen

Navigation:
Große Veränderungen bei Regionalzügen

Dahmeland-Fläming Große Veränderungen bei Regionalzügen

Beim Fahrplanwechsel am Sonntag ändert sich für die Nutzer der Regionalzüge in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming einiges: Mit der Inbetriebnahme des Regionalbahnsteigs am Ostkreuz halten auch der RE2, der RE7 und die RB14 dort. Die S9 fährt dann wieder auf die Stadtbahn, der RE5 wieder nach Elsterwerda.

Voriger Artikel
Grundschule fürchtet um Fördergeld
Nächster Artikel
Melonenbaum als Weihnachtsdeko

Für Bahnpendler ändert sich einiges im Regionalverkehr südlich von Berlin.

Quelle: Jutta Abromeit

Dahmeland-Fläming. Am Sonntag steht bei der Bahn ein großer Fahrplanwechsel an, der sich vor allem durch die vollständige Inbetriebnahme des neugestalteten Bahnhofs Ostkreuz auch auf den Regionalverkehr in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming auswirkt. Dort geht ein neuer Regionalbahnsteig in Betrieb, an dem unter anderem der RE2 , RE7 und die RB14 aus Richtung Cottbus, Königs Wusterhausen, Schönefeld und Wünsdorf-Waldstadt halten. Fahrgäste haben dort Anschluss an die S-Bahn. Damit entfallen allerdings die Halte des RE7 und der RB14 in Karlshorst sowie der Halt des RE2 am Ostbahnhof.

S9 fährt wie vor 2009 auf die Stadtbahn

Zudem wird die Linienführung der S9 verändert: Sie fährt von Schönefeld künftig wie vor 2009 über die Berliner Stadtbahn (Bahnhöfe Ostbahnhof bis Charlottenburg) nach Spandau. Allerdings entfällt der Halt am Ostkreuz. Den Verkehr nach Pankow übernimmt die S85 , die künftig montags bis freitags tagsüber auch bis Grünau fährt.

Fahrzeitänderungen bei RE3 und RE4, RE5 fährt wieder durch

Wegen der Inbetriebnahme der Fernbahnstrecke Erfurt – Nürnberg und der damit verbundenen Fahrzeitverkürzungen der ICE-Züge von Berlin nach München ändern sich die Abfahrtszeiten der Regionalexpresszüge auf den Linien RE3 und RE4 von Berlin-Südkreuz über Ludwigsfelde nach Luckenwalde und Jüterbog. In Jüterbog können dadurch Anschlüsse verbessert werden. Gleichzeitig geht auch die Dresdner Bahn südlich von Wünsdorf wieder in Betrieb (die MAZ berichtete), der RE5 fährt ab Sonntag wieder von Berlin-Südkreuz bis Elsterwerda durch.

Kleine Veränderungen bei einzelnen Zügen

Es gibt aber auch kleinere Veränderungen: Bei den Fahrten des RE2 mit Ankunft in Cottbus um 23 Uhr entfallen die Halte Kunersdorf und Kolkwitz, damit der Zug in Cottbus den Anschluss Richtung Frankfurt (Oder) schafft. Abends wird beim RE5 gegen 23.30 Uhr ein Zugpaar über Wünsdorf-Waldstadt hinaus bis Baruth verlängert. Eine Behinderung gibt es beim RE7 montags bis freitags gegen 14 Uhr: Ein Zugpaar wendet dann bereits in Zossen, nach Wünsdorf gibt es einen Ersatzbus.

Jüterbog bekommt S-Bahn nach Leipzig

Neuerungen gibt es auch im Bahnangebot von Jüterbog Richtung Süden: Die bisherige Regionalbahn RB80 Richtung Wittenberg und Bitterfeld wird in das mitteldeutsche S-Bahn-Netz integriert und verkehrt künftig als S2 nach Leipzig und als S8 nach Halle. Zusammen mit dem RE3 entsteht so ein Stundentakt Richtung Wittenberg.

Von Carsten Schäfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg