Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Grüne Woche: Das gibt’s aus Teltow-Fläming
Lokales Teltow-Fläming Grüne Woche: Das gibt’s aus Teltow-Fläming
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:14 30.12.2015
Produkte aus Teltow-Fläming bei der Grünen Woche 2016 . Quelle: Elinor Wenke
Anzeige
Luckenwalde

Zum achten Mal beteiligt sich der Landkreis Teltow-Fläming an der Internationalen Grünen Woche, die vom 15. bis 24. Januar 2016 in Berlin stattfindet. Am gemeinsamen Stand in Halle 21a präsentieren sich die Städte Luckenwalde, Baruth, Trebbin, das Amt Dahme sowie die Gemeinden Nuthe-Urstromtal und Am Mellensee mit ihren Partnern.

„Für jeden Tag sind andere Aussteller eingeplant“, sagte Berndt Schütze, Leiter des Kreis-Landwirtschaftsamtes, bei einem Pressegespräch. So stellen gleich am ersten Tag Kathrin und Frank Schmid vom Luckenwalder Eiscafé 21 ihre Kreationen von Eis und Schokolade aus eigener Herstellung vor. Zudem informiert die Kreisstadt über die geplanten Aktivitäten zu ihrem 800-jährigen Bestehen im nächsten Jahr.

Die Luckenwalder Fleischwaren GmbH gehört schon zu den alten Hasen. Am 16. Januar ist sie mit zwei neuen Produkten vor Ort. „Wir testen gerade eine Paprika-Knacker und eine reine Rinder-Knacker“, erläuterte Peggy Schulze, mit der Rinderwurst stelle man sich auch auf die Nachfrage der Flüchtlinge ein.

Die Gemeinde Am Mellensee wirbt am 17. Januar unter dem Motto „Eventbahnhöfe an der Draisinenstrecke“. Die Gastronomen vom Bahnhof Rehagen stellen regionale Spezialitäten wie herzhafte Crèpes vor.

Die Stadt Trebbin hat neben dem bewährten Imker Jürgen Brauße aus Blankensee auch den märkischen Eulenspiegel Hans Clauert im Gepäck. Die Gemeinde Nuthe-Urstromtal gibt in jedem Jahr einem anderen Produzenten die Chance, sich vorzustellen. Diesmal ist es Martijn Vestjens vom Spargelhof Frankenförde, der neben Spargelsuppe auch Spezialitäten vom Galloway-Rind anbietet. Die Landbrotbäckerei Merzdorf präsentiert sich ebenso wie die Luckenwalder Mühle Steinmeyer, die Fleischerei Lorsch aus Dahme, das Schloss Wahlsdorf sowie der Gasthof Reuner und der Museumsverein Glashütte. Joachim Schurig stellt eine Feuerzangenbowle im Miniformat mit dem „Floeffel“ vor.

Neben dem Stand des Landkreises beziehen bewährte Teilnehmer an eigenen Ständen ihr Domizil: die Jütro GmbH aus Jüterbog, die Süßmost- und Weinkelterei Hohenseefeld sowie das Schloss Diedersdorf mit seinen gastronomischen Angeboten. Außerdem ist Teltow-Fläming am Stand des Deutschen Landkreistages mit einem Bühnenprogramm vertreten. „Unser Motto lautet ,15 Jahre Fläming-Skate’“, sagte Gabriele Blazy vom Landwirtschaftsamt. Neben Informationen wird es frische Klemmkuchen, Handwerk aus der Region und Tänze der Dennewitzer Trachtengruppe geben.

Von Elinor Wenke

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 29. Dezember - Raketen und Böller für 3100 Euro geklaut

Aus einem Sonderpostenmarkt in Hennickendorf wurden Feuerwerkskörper im Wert von 3100 Euro gestohlen. Der Einbruch wurde am Montag bekannt. Die Täter schlugen am langen Weihnachtswochenende zu. Sie mussten für den explosiven Raubzug einen drei Tonnen schweren Betonklotz weghebeln und ein Vorhängeschloss knacken.

29.12.2015

In den großen Einkaufszentren der Region Dahmeland-Fläming geht der Shopping-Wahnsinn in diesen Tagen ungehindert weiter. Während die einen ihre Kühlschränke auffüllen wollen, gehen andere auf Schnäppchenjagd, lösen Gutscheine ein oder tauschen unpassende Geschenke um. Rund um das Wildauer A10-Center staute sich am Montag der Verkehr.

29.12.2015

Der AfD-Gemeindevertreter Michael Pfahler (AfD) ist mit seinem Vorstoß für ein Abwahlbegehren gegen den Bürgermeister von Blankenfelde-Mahlow, Ortwin Baier (parteilos), gescheitert. Nach Druck und Kritik – auch aus seiner eigenen Partei – zog Pfahler seinen Antrag zurück.

29.12.2015
Anzeige