Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Gute Vorsätze verlangen viel Schweiß
Lokales Teltow-Fläming Gute Vorsätze verlangen viel Schweiß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 15.01.2016
Bei „Mrs. Sporty“ in Luckenwalde wird tüchtig trainiert. Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Luckenwalde

Gute Vorsätze fürs neue Jahr gibt es viele. Manche haben sie inzwischen schon wieder über Bord geworfen, andere halten emsig daran fest. In den Luckenwalder Fitnessstudios geht es zumindest hoch her.

Bei „Mrs. Sporty“ in der Breiten Straße in Luckenwalde wird eifrig trainiert. In der Regel kommen täglich bis zu 130 Frauen zum Training. „Für alle, die im neuen Jahr mal schnuppern wollen, haben wir tolle Angebote“, sagt Club-Manager Sascha Schönherr. Besonders beliebt sei das Zirkeltraining. Dabei wechseln die Teilnehmerinnen alle 40 Sekunden das Sportgerät.

„Bei uns wird im Alter von 13 bis 80 Jahren trainiert. Es sind alle Kleidergrößen dabei und es wird jeder so angenommen, wie er ist“, sagt Schönherr. Das gilt auch für das Studie „Feel Good“ von Yvonne Brademann. „Wir konnten schon einige bei uns begrüßen, die ihre guten Vorsätze jetzt im Januar in die Tat umsetzen“, berichtet sie. Täglich trainieren durchschnittlich 100 Männer und Frauen in der Forststraße. Bei den Sportprogrammen geht es richtig zur Sache, da wird wenig gesprochen. Aber spätestens in der Sauna kommen die Sportbegeisterten ins Gespräch. „Bei uns spielt nicht nur der sportliche, sondern auch der soziale Aspekt eine große Rolle“, fügt sie hinzu.

Die Sportler machen sich nicht nur fit, sondern schließen zwischen den Fitnessgeräten auch Freundschaften. Im „Feel Good“ haben sich sogar Freizeitsportler in einander verliebt.

Im „Studio B“ in der Franz-Schubert-Straße ist der große Andrang im Januar bisher ausgeblieben. Dort vermutet man, dass viele diesen Monat erst mal ihre Rechnungen bezahlen und die guten Vorsätze im Februar umsetzen.

Auch die Krankenkassen bemerken die guten Vorsätze. Bei der AOK in Luckenwalde gab es im Januar etliche Anfragen und Anmeldungen für Kurse. „Wir haben einen Raum für Sporttherapie und Rückenschule im Haus. Aber auch die Aqua-Fitness-Kurse in der Fläming-Therme sind ausgebucht. Dort gibt es bereits Wartelisten“, sagt AOK-Niederlassungsleiterin Katja Lehr. Bei der Barmer GEK ist die Nachfrage vor allem bei Yoga und Rückenschule gestiegen. „Wir stellen fest, dass Arbeitgeber für ihre Mitarbeiter verstärkt nach Möglichkeiten suchen, dass diese etwas für ihre Gesundheit tun“, betont Regionalgeschäftsführer Sven Lange.

Von Margrit Hahn

Der Trebbiner „Pannenbau“ in der Berliner Straße 19 gerät erneut in die Schlagzeilen. Beim Bau des Mehrfamilienhauses hatte die Trewo gegen die Gestaltungssatzung der Stadt verstoßen. Dem Privateigentümer des Nachbar-Grundstücks, Detlef Jaeck, wird nun ein ähnliches Bauvorhaben versagt.

15.01.2016
Teltow-Fläming Team der Zossener Lesestätte nimmt Spenden entgegen - Bibliothek für Asylunterkunft

Bildbände, Deutschlernhefte, Puzzles und Gesellschaftsspiele: All das wurde bereits von hilfsbereiten Bürgern in der Zossener Stadtbibliothek und deren Wünsdorfer Zweigstelle abgegeben. Dabei handelt es sich um Sachspenden für eine kleine Bibliothek, die in der Wünsdorfer Erstaufnahmestelle für Asylbewerber eingerichtet werden soll.

15.01.2016
Teltow-Fläming Neuer Ferienpass-Macher gesucht - Die Retter der Sommerferien hören auf

Nach zehn Jahren machen Helmut und Monika Uwer zum letzten Mal den Ferienpass für Blankenfelde-Mahlow. Das Ehepaar möchte die Arbeit ab dem kommenden Jahr in neue Hände abgeben. Als Belohnung winkt neben fröhlichen Kinderaugen auch für Erwachsene immer neue Einblicke in die Gemeinde.

15.01.2016
Anzeige