Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gymnasium ist „VIP-Partner“ für Französisch

Luckenwalde Gymnasium ist „VIP-Partner“ für Französisch

Acht Schülerinnen des Friedrich-Gymnasiums erhielten nun für ihre zusätzlichen Mühen Zertifikate vom Institut français in Berlin. Sie haben das in einer AG an ihrer Schule das Sprachniveau A2 erreicht. Die Schule, die sich seit zehn Jahren für die Sprachvermittlung einsetzt, erhielt eine Ehrung als „VIP-Partner“ vom französischen Botschafter.

Voriger Artikel
Bei Rot über die Ampel - ein Toter und zwei Schwerverletzte

Französischlehrerin Ilona Kasimir (l.) überreichte die A2-Zertifikate an die Schülerinnen, die sich jetzt auf das B1-Niveau vorbereiten.

Quelle: Hartmut F. Reck

Luckenwalde. Den Lohn der Mühe können sie jetzt in Händen halten, einrahmen und an die Wand nageln, oder am besten gleich in den Zeugnisordner einheften. Acht Schülerinnen der 10. Klasse des Friedrich-Gymnasiums Luckenwalde erhielten jetzt das A2-Diplom für erweiterte Französisch-Kenntnisse.

Bei der jüngsten AG-Sitzung verteilte Französisch-Lehrerin Ilona Kasimir die Zeugnisse des Institut français an die Schülerinnen, die die zweite der insgesamt vier Stufen (A1, A2, B1 und B2) der „Delf“-Prüfungen erklommen haben. Die Abkürzung steht für „diplôme d’études en langue française“ (Diplom für die Studien der französischen Sprache).

Friedrich-Gymnasium ist „VIP-Partnerschule“

Und in diesem Bereich ist das Friedrich-Gymnasium Luckenwalde anscheinend führend im Landkreis Teltow-Fläming. Jedenfalls war sie die einzige Schule aus dem Kreis, die kürzlich im Institut français dafür ausgezeichnet wurde, dass sie seit zehn Jahren dabei ist – also von Anfang an. Dafür erhielt die Schule ein weiteres Schild, das sie an ihrem Eingangsbereich anschrauben kann. Dieses weist das Gymnasium als „VIP-Partnerschule“ aus.

Ausgabe der Diplome

Ausgabe der Diplome.

Quelle: Hartmut F. Reck

„Bei den vielen Schildern können wir bald auf die Fassadensanierung verzichten“, scherzte Schulleiter Michael Kohl, der gemeinsam mit Ilona Kasimir die Auszeichnung in Berlin aus den Händen des französischen Botschafters Philipp Etienne entgegennahm. Kohl würdigte insbesondere das Engagement von Ilona Kasimir. Sie habe in all den Jahren bei der großen Fluktuation von Französischlehrern im Gymnasium für eine Stabilisierung des Französischunterrichts gesorgt.

Großes Interesse der Schüler an Sprachzertifikaten

Vor allen Dingen haben mit ihrer Hilfe schon mehr als 70 Schüler, die A1-Prüfung abgelegt. „2006, im ersten Jahr, gab es drei Delf-Anmeldungen, „erinnert sich die Sprachlehrerin, „in diesem Jahr sind es mehr als 20 Teilnehmer.“

Insgesamt gibt es in diesem Jahr 22 Teilnehmer, acht für das Niveau B1 (10. bis 12. Klasse) und 14 für A1 (8. und 9. Klasse). Jedes Niveau wird 14-tägig mit je einer Stunde unterrichtet, im Wechsel mit Sprechen, Hören, Lesen und Schreiben. Dazu nehmen die Schüler nach sechs bis acht Stunden regulärem Unterricht noch die geistig sehr fordernde AG auf sich. Hinzu kommen die kostenpflichtigen Prüfungen an einem Samstag in Berlin. Dafür rückt man Frankreich und der Möglichkeit, dort l studieren und arbeiten zu können, riesige Schritte näher.

Von Hartmut F. Reck

Voriger Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sind Sie für ein generelles Rauchverbot an Bushaltestellen?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg