Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Haag wird Einbahnstraße
Lokales Teltow-Fläming Haag wird Einbahnstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 28.09.2015
Der Bereich Haag/Grabenstraße wird ab Montag gesperrt. Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Luckenwalde

Kaum ist die Ampelkreuzung Haag/Beelitzer Straße in Luckenwalde wieder freigegeben, müssen sich Verkehrsteilnehmer und Anwohner bis Ende November erneut auf Einschränkungen einstellen. Am Montag beginnt die Stadt mit Bauarbeiten im Haag zwischen Poststraße und Beelitzer Straße. Dort werden Parktaschen eingerichtet und der Gehweg erneuert.

Für die Bauarbeiten werde eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn erforderlich sein, teilt die Stadt mit. Der Haag wird ab Montag von der Ampelkreuzung in Richtung Poststraße als Einbahnstraße eingerichtet. Der Verkehr aus Richtung Jüterbog wird über Nuthefließ und Kleiner Haag umgeleitet.

Die Einmündung vom Haag zur Grabenstraße wird im Bereich des Abrissgrundstückes gesperrt. Die Anlieger der Grabenstraße erreichen ihre Grundstücke über die Puschkinstraße; dafür wird die Grabenstraße nicht mehr Einbahnstraße sein.

Vielen ist aufgefallen, dass der gerüstartige Fußgängertunnel, der aus Sicherheitsgründen am baufälligen Gebäude Haag 12 angebracht war, inzwischen entfernt wurde. „Das ist in Abstimmung mit der Stadt geschehen“, sagte Norbert Jurtzik, Leiter der Unteren Bauaufsicht, „wegen der geplanten Bauarbeiten am Gehweg.“

Man habe festgestellt, dass zumindest an dieser Seite des denkmalgeschützten Hauses keine Teile heruntergefallen sind. Trotzdem werde die Substanz immer schlechter, das Denkmal sei nicht zu halten. „Es läuft alles auf einen Abriss hinaus“, sagte Jurtzik, „wahrscheinlich noch vor dem Wintereinbruch.“ Da der Eigentümer seinen Pflichten nicht nachkomme, plane der Landkreis die sogenannte Ersatzvornahme. „Die Kosten werden wahrscheinlich bei 200 000 Euro liegen“, so Jurtzik.

Von Elinor Wenke

Teltow-Fläming Flüchtlinge in Blankenfelde - Notunterkunft für 300 Menschen

In der ehemaligen Kindertagesstätte „Wirbelwind“ in Blankenfelde-Mahlow wird ein Flüchtlingsnotunterkunft errichtet. Insgesamt sollen bis zu 300 Menschen in Blankenfelde Zuflucht finden. Die Notunterkunft soll höchstens zwei Jahre bestehen bleiben

28.09.2015
Teltow-Fläming Gastronom fordert Sicherheitskonzept für Zossener Bahnhof - „Da muss endlich was passieren!“

Ein Sicherheitskonzept für den Zossener Bahnhof einschließlich Videokameras fordert Michael Wadefuhl am Tag nach dem Bombenalarm und den Polizeischüssen auf einen gewalttätigen Autofahrer. Wadefuhl hat Steakhaus und Bistro in dem aufwendig von der Stadt sanierten Gebäude gepachtet. Auch das im Ausbau befindliche Hostel möchte er ab Frühjahr 2016 betreiben.

28.09.2015
Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 25. September 2015 - Audi gestohlen

Schreck am Morgen: Unbekannte Diebe haben in der Nacht zu Donnerstag einen Audi von einem Firmengelände in Rangsdorf gestohlen. Von den Tätern fehlt jede Spur.

25.09.2015
Anzeige