Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Heimatmuseum erweitert Ausstellung
Lokales Teltow-Fläming Heimatmuseum erweitert Ausstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:25 06.09.2016
Unteroffizier Enle ist das neue Schmuckstück in der Ausstellung des Dennewitzer Heimatmuseums. Quelle: Victoria Barnack
Anzeige
Dennewitz

Ungewöhnliche Ausstellungsstücke gibt es im Dennewitzer Heimatmuseum bereits seit vielen Jahren. Mit Relikten, die hinter gläsernen Vitrinen verschlossen liegen, wurden die Besucher nur in den Anfangsjahren gelockt. Inzwischen tummeln sich zahlreiche lebensgroße Puppen auf den beiden Etagen des Heimatmuseums. Sie stellen – originalgetreu gekleidet – verschiedene Akteure der Schlacht bei Dennewitz dar.

„Alle Figuren stehen sinnbildlich für Viele und erzählen von menschlichen Schicksalen in der Schlacht“, erklärt Martina Schlanke. Die Dennewitzerin ist eine der wenigen Sachkundigen im Ort und gibt Führungen durch das Museum. Seit Kurzem gibt es dort eine neue Figur.

Napoleon (M.) in der Dennewitzer Ausstellung. Quelle: Victoria Barnack

Ein ehrematlicher Spender schneidert die Kostüme der Puppen selbst und beschafft auch die detailechte Ausrüstung der Soldaten und Befehlshaber, zu denen auch die Waffen gehören. „Alles in seiner Freizeit“, berichtet Martina Schlanke. Seit Neuestem kann sie den Besuchern auch den sächsischen Unteroffizier Enle vorstellen. Er war einer von mehr als 1000 Toten in den Reihen der sächsischen Truppen. Nun trägt er im Museum wieder seine strahlend weiße Uniform, hat sein altes Kartenspiel dabei und raucht Pfeife.

Die meisten Gäste werden das außergewöhnliche Exponat am Sonntag zum ersten Mal betrachten können. Dann werde das Museum zur Jubiläumsfeier der Dennewitzer Flämingtrachten ganztägig geöffnet, kündigt Martina Schlanke an. Seit 20 Jahren pflegt die Truppe das historische Trachtenwesen des Niederen Flämings. Und zur Eröffnung des Dennewitzer Museums im Jahr 1996 hatten auch die Mädchen, die Frauen und die (wenigen) Männer in den handgefertigten Kleidern und Anzügen ihren ersten Auftritt.

Dennewitzer Flämingtrachten-Gruppe. Quelle: Uwe Klemens

Das Heimatfest in Dennewitz steht vor allem im Zeichen der Flämingtracht steht, wird aber auch wieder an die Schlacht von Dennewitz vor 203 Jahren erinnern. Damals wurden die Truppen Napoleons im Fläming zwischen Dennewitz, Niedergörsdorf und Gölsdorf geschlagen. Im Heimatmuseum wird es Führungen dazu geben.

Hintergrund

Die Schlacht bei Dennewitz fand am 6. September 1813 statt. Damals gewannen die Preußen gegen die zahlenmäßig überlegenen Franzosen, auf deren Seiten auch die Sachsen kämpften.

70 000 französische und 41 000 preußische Soldaten trafen aufeinander. Es gab 34 000 Tote, davon 23 000 auf den Seiten der Franzosen. Zudem gerieten 13 500 Mann in Gefangenschaft.

Das große Fest in Dennewitz ist eine von wenigen Möglichkeiten im ganzen Jahr, an dem Gäste das Heimatmuseum spontan besuchen können. „Es ist für uns schwierig, das Museum offen zu halten“, gibt Martina Schlanke zu. Es fehle an Nachwuchs, der sich für die Geschichte des Ortes begeistert und den Betrieb für eine kleine Aufwandsentschädigung im Museum regelmäßig aufrecht erhält. Daher sind Anmeldungen nötig.

Von Victoria Barnack

Selbstorganisiertes Lernen, Projektwochen – im Rangsdorfer Fontane-Gymnasium war das schon vor Jahren selbstverständlich. In diesen Tagen feiert die Schule ihr 25-jähriges Bestehen. Höhepunkt ist die große Festgala am Freitag im Seehotel.

06.09.2016

Mehrere Tausend Kinder wurden am Wochenende eingeschult. Für viele Erstklässler beginnt die Aufregung nicht erst mit dem Stundenklingeln. Spannend ist auch die erste Fahrt zur Schule. Damit die Abc-Schützen heil in den Klassenräumen ankommen, kümmert sich die Polizei zwei Wochen lang vermehrt um die Schulwegsicherung.

06.09.2016

Alle 45 Abc-Schützen der Grundschule Blankensee erhielten am ersten Schultag signalrote Basecaps von der Verkehrswacht. Damit sollen sie im Straßenverkehr besser gesehen werden.

06.09.2016
Anzeige