Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Helfer fürs Backhaus am Wiesendreieck gesucht
Lokales Teltow-Fläming Helfer fürs Backhaus am Wiesendreieck gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 03.09.2017
Bäckermeister Stefan Ober (l.) und Kaminbauermeister Jens Bärmann am Stein-Backofen am Wiesendreieck. Quelle: Elinor Wenke
Anzeige
Luckenwalde

Der Stein-Backofen am Luckenwalder Wiesendreieck, der als Geschenk von Handwerkern zum 800-jährigen Bestehen im Sommer 2016 an die Stadt übergeben wurde, erfreut sich inzwischen großer Beliebtheit. Zu unterschiedlichsten Anlässen wird das Backhaus angeheizt und nach alter Tradition frisches Brot gebacken. Erst jüngst beim Sommerfest im Quartier „Am Röthegraben“ hatten Bäckermeister Stefan Ober und Kaminbauermeister Jens Bärmann aus 70 Kilo Teig rund 130 knusprige Mischbrote gezaubert.

Doch inzwischen wird die Personaldecke dünn. „Wir können nicht ständig die beiden Handwerksmeister mit einem großen Zeitaufwand verpflichten“, sagt Marita Kraft vom Quartiersmanagement „Am Röthegraben“. Denn um Temperaturen um die 270 Grad Celsius zu erreichen, muss der Backofen Stunden vorher fachmännisch angeheizt und bedient werden. Auch das Bestücken und Backen bedeutet jedes Mal einen enormen Zeitaufwand für Stefan Ober, der jeden Morgen ab 2 Uhr schon in seiner eigenen Backstube steht.

Interessierte treffen sich am 25. September

„Deshalb wollen wir jetzt interessierte Einwohner ermuntern, das Backhaus mit Leben zu erfüllen und sich aktiv einzubringen“, so Marita Kraft weiter. Wer Zeit und Interesse hat, sich unter fachkundiger Anleitung als ehrenamtlicher „Backhaus-Kümmerer“ anlernen zu lassen, ist herzlich willkommen.

Das erste Treffen findet am 25. September um 15 Uhr im neuen Quartiersbüro „Am Röthegraben“ in der Baruther Straße 13 statt.

Weitere Informationen unter www.quartier-luckenwalde. de oder Telefon 0 33 71/4 01 15 51.

Von Elinor Wenke

Der Förderverein setzt sich seit Jahren für den Erhalt der Anlage ein und sucht immer wieder nach Sponsoren, um das Bad noch attraktiver zu gestalten

03.09.2017

Vor zwei Jahren flüchtete Eyad Aleter mit seiner Familie aus Syrien. Jetzt arbeit er als Praktikant in der Burgwall- und der Pelikan-Apotheke. Sein Traum ist aber, nach einer Ausbildung in einem „richtigen Job“ sein Geld zu verdienen.

03.09.2017

Im Blitzinterview antworten die Direktkandidaten des Wahlkreises 60 schnell und spontan auf die Fragen der MAZ. Diesmal antwortet Erardo Rautenberg (SPD). Er gibt eine dumme Angewohnheit preis und verrät, dass er seinem Friseur alle Geheimnisse anvertraut.

31.08.2017
Anzeige