Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Silbernes Jubiläum
Lokales Teltow-Fläming Silbernes Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 13.02.2019
Kfz-Mechanikermeister Dietmar Rindt in seiner Werkstatt in Hennickendorf. Quelle: foto: Margrit Hahn
Hennickendorf

 Kfz-Mechanikermeister Dietmar Rindt hat seit 25 Jahren seinen Meisterbrief in der Tasche. An seine Meisterausbildung denkt der Hennickendorfer heute noch gern zurück. In der Prüfung musste er als Meisterstück einen Abzieher anfertigen. Dabei handelt es sich ein Werkzeug, das zum Lösen verspannter Verbindungen von Bauteilen benutzt wird. Als er sein Meisterstück anfertigte, schaute ihm sein damaliger Schaumeister Gerhard Feuerpfeil mit Argusaugen über die Schulter.

Dozent ohne Schlafgelegenheit

„Ich musste sägen, feilen, drehen, fräsen und schweißen“, sagt Dietmar Rindt. Auch an seinen Dozenten Ralf Stoffregen erinnert er sich gut. Der Bad Salzufler lehrte Recht und erkundigte sich nach seiner ersten Unterrichtsstunde an einem Freitagabend, wo er übernachten könnte. Die angehenden Meister machten ihm wenig Hoffnung, so kurzfristig im Ort noch etwas zu finden. So nahm Dietmar Rindt ihn mit nach Hennickendorf. Dem Dozenten gefiel es so gut, dass er während des gesamten Lehrgangs zu Familie Rindt kam.

Meisterwerkstatt in Hennickendorf

Dass er nach der Meisterausbildung nicht sofort sein eigenes Unternehmen gründete, entschied er aufgrund eines Ratschlages von Führungskräften der Wirtschaft, die bereits im Ruhestand waren. Sie hatten ihm empfohlen, erst einmal als Angestellter zu arbeiten und sich dann selbstständig zu machen. Daran hielt sich Dietmar Rindt und hat diese Entscheidung nicht bereut: Erst einige Jahre später eröffnete er in Hennickendorf seine Meisterwerkstatt für Hydraulikschläuche.

Von Margrit Hahn

„Jede Null mehrt die Wehwehchen“, wissen viele Senioren. Dass Sport helfen kann, trotzdem den Alltag zu meistern, wissen sie auch. Dass das nicht verbiestert geschehen muss, kann man in Werbig sehen.

13.02.2019

Die junge Schauspielerin Gwendolyn Göbel, die bei „Cleo“ mitspielt, lebt unweit von Zossen. Der Film wurde in der Berlinale-Sektion „Generation“ präsentiert.

12.02.2019

Mehrere Städte üben harsche Kritik am Haushalt des Kreises Teltow-Fläming für 2019. In der kommunalen Familie sollte man gerade jetzt an einem Strang ziehen, meint MAZ-Redakteurin Victoria Barnack.

12.02.2019