Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Himmlisches auf der Fläming-Skate

Sport-Ereignis für Radler und Skater in Luckenwalde Himmlisches auf der Fläming-Skate

Himmelfahrt mal anders: Zwar per Rad wie es von feucht-fröhlichen Herrentagsprozessionen bekannt ist, dafür aber mit sportlich-christlicher Note, denn das als „Heavenskate“ ausgerufene Event wurde von der Ökumenischen Gemeinde, der Stadt Luckenwalde und der Brandenburgischen Sportjugend organisiert.

Voriger Artikel
Warnstreik jetzt auch bei Rolls-Royce
Nächster Artikel
Radweg von Sputendorf nach Struveshof geplant

Start der Radler und Skater an der Festwiese.

Quelle: Iris Krüger (2)

Luckenwalde. „Halten Sie doch mal die Klappe!“ Mit diesen an die Bürgermeisterin gerichteten Worten, die weniger unhöflich als pragmatisch waren, eröffnete Pfarrerin Stephanie Hennings die Veranstaltung Heavenskate, zu der am gestrigen Donnerstag geladen wurde. Mit der Klappe war jedoch nicht das Mundwerk des Stadtoberhauptes gemeint, sondern die Startklappe, mit der das Zeichen zum Losrollen gegeben werden sollte. Zuvor griff die Pfarrerein noch zum Mikrofon, um die Teilnehmer, die sich auf der Festwiese zusammengefunden hatten, zu begrüßen. „Herzlich willkommen zur Heavenskate, der himmlischen Veranstaltung, die auf der Fläming-Skate entlangführt.“ Die kreative Wortschöpfung, so erklärte sie, hätten sich die Organisatoren von der Ökumenischen Gemeinde Luckenwalde einfallen lassen. Die Idee war, gemeinsam mit der Stadt und der Brandenburgischen Sportjugend anlässlich der 800-Jahr-Feier von Luckenwalde ein sportliches Event auf die Beine zu stellen, bei dem Jung und Alt mitmachen können. Die christliche Botschaft, die damit verbunden wird, sei folgende: „Was für uns wichtig ist, finden wir nicht im Himmel, sondern dort, wo wir zu Hause sind“, erklärt Stephanie Hennings. „Diese Botschaft wollen wir heute auf die Fläming-Skate hinaustragen und am Skatepoint feiern.“

Start in zwei Gruppen

Der Start erfolgte in zwei Gruppen: Für die schnelleren Radfahrer und Skater war die rund zwölf Kilometer lange Strecke über Jänickendorf vorgesehen, die anderen machten sich direkt auf den Weg nach Kolzenburg. Doch auf alle wartete auf den Strecken eine Überraschung: Ein Stand mit einer überdimensionalen Karte von Luckenwalde. „Die Teilnehmer dürfen darauf mit Fingerfarben verschiedene Punkte markieren, denen sie etwas Himmlisches wünschen. Damit wollen wir im wahrsten Sinne des Wortes einen bleibenden Eindruck hinterlassen.“ Die Karten wurden anschließend mit zum Skatepoint transportiert, um die Ergebnisse für alle sichtbar zu machen.

Vor Ort war bereits alles hergerichtet zum Empfang der Radler und Skater. Stände mit Kaffee und Kuchen, Getränken und Gegrilltem sorgten für Stärkung. Für die Kinder gab es eine Hüpfburg und eine Bastelstraße, außerdem sorgte die Band der evangelischen freikirchlichen Gemeinde der Baptisten, „The Wings“, für musikalische Unterhaltung.

Von Iris Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg