Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Historische Trecker auf großer Tour
Lokales Teltow-Fläming Historische Trecker auf großer Tour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:05 02.07.2016
Von Lüdersdorf ging die Ausfahrt gestern nach Königs Wusterhausen Quelle: Foto: Margrit Hahn
Anzeige
Lüdersdorf

An diesem Wochenende findet das zehnte Lanz-Bulldog- und Dieselschlepper-Treffen in Lüdersdorf statt. Familie Schulze hat es organisiert und ein großes Programm auf die Beine gestellt.

Historische Landmaschinen sind das Hobby von Dietmar Schulze. Schon seit seiner Jugend haben es dem gelernten Landmaschinen- und Traktorenschlosser insbesondere die Lanz Bulldogs angetan. Inzwischen hat er die ganze Familie angesteckt. Alle zwei Jahre findet das Treffen in Lüdersdorf statt. Das große Gelände der Familie rund um den Gasthof „Zum Schützen“ bietet reichlich Platz, sodass Technikbegeisterte und Aussteller auf ihre Kosten kommen.

Eine besonders weite Anreise hatte Willi Voß, von allen „Opa Willi“ genannt. Er startete am Montag um 7 Uhr mit seinem Traktor in Bremerförde und kam am Mittwoch in Lüdersdorf an. Der 82-Jährige gehört zu den ältesten Teilnehmern.

„Ich war 2010 mit meinem Traktor auf Deutschlandtour und kam zufällig nach Lüdersdorf. Bisher dachte ich die schönsten Treffen sind im Saarland. Jetzt weiß ich, dass es hier noch schöner ist“, sagt Willi Voß. Mit seinem Güldner Baujahr 1951, der 18 km/h fährt, zieht er heute und morgen garantiert die Blicke der Besucher auf sich.

Programm

Sonnabend

ab 10 Uhr: Präsentation historischer Lanz Bulldogs & Dieselschlepper und der Ersatzteile-Markt öffnet

10-12 Uhr: Blasmusik mit den Flämingthaler Musikanten

12-14 Uhr: Fahrzeugkorso mit Vorstellung aller Aussteller

ab 14 Uhr: Landwirtschaftliche Vorführungen unter anderem Dreschvorführungen und Pflügen

14.30-16.30 Uhr: Blasmusik mit der Stückener Blasmusik

ab 20 Uhr: Livemusik mit Prime Time

21 Uhr: Guggemusike Überdosis

Sonntag

10 Uhr: Gottesdienst auf dem Feld

ab 11 Uhr: Präsentation historischer Lanz Bulldogs & Dieselschlepper, Dreschvorführungen und Pflügen sowie Ersatzteile-Markt

11-14 Uhr: Blasmusik mit „Die lustigen Beelitzer“

Für die kleinen Besucher gibt es eine Hüpfburg und Kinderschminken.

Bei der gestrigen Ausfahrt zum Sender-und Funktechnikmuseum nach Königs Wusterhausen war er nicht dabei. „Ich bin 400 Kilometer hierher gefahren, das reicht erstmal“, stellte er fest. Dafür waren die Lanz-Freunde Sachsen mit am Start. „Wir sind seit Jahren miteinander befreundet – Preußen, Sachsen und Thüringer“, berichtet Heinz Petzold, „unser Verein, die Lanzfreunde Sachsen besteht seit 30 Jahren.“

Für Elke und Dietmar Schulze und ihre Kinder Christina, Frank und Oliver sind die Nächte kurz. „Es ist zwar anstrengend aber es macht auch Spaß“, sagt Elke Schulze.0 Für Tochter Christina steht eh fest: „Mama ist ein zäher Knochen“.

Zur Galerie
Liebhaber historischer Traktoren treffen sich an diesem Wochenende in Lüdersdorf (Tetow-Fläming). Zum Anfang stand eine große Ausfahrt auf dem Programm. Es ging bis auf den Funkerberg nach Königs Wusterhausen, wo das Funkermuseum besucht wurde. Hier die schönsten Impressionen.

Von Margrit Hahn

Mit einem Festakt wurde am Freitagnachmittag das 25-jährige Bestehen der Brandenburger Fachhochschule für Finanzen in Königs Wusterhausen gefeiert. In ihrer Festansprache würdigte die Brandenburger Staatssekretärin Daniela Trochowski (Linke) vor etwa 250 Gästen die Hochschule „als einen Garanten für eine qualitativ hochwertige Ausbildung.“

01.07.2016

Von einer Signalwirkung nicht nur für Ludwigsfelde, sondern fürs ganze Land sprach Dietmar Woidke (SPD) gestern zur Jubiläumsfeier bei MTU. Der Landesvater war mit Ministern, Politikern und Managern Gast an den Triebwerks-Prüfständen. Dort wurde gefeiert, dass sich MTU 1991 als erstes großes Luftfahrt-Unternehmen in Brandenburg angesiedelt hatte.

01.07.2016

Ulknudel Ilka Bessin will nicht mehr als „Cindy aus Marzahn“ auftreten. Das hat sie dem „Spiegel“ verraten. Dass „Cindy“ aus Luckenwalde stammt, wissen die wenigsten. In ihrer Geburtsstadt setzte sich die Komikerin für soziale Belange ein.

01.07.2016
Anzeige