Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Hobbyfußballerin gewinnt bei Günther Jauch
Lokales Teltow-Fläming Hobbyfußballerin gewinnt bei Günther Jauch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 08.03.2017
Die Buchhalterin aus Blankenfelde-Mahlow schaffte es im vierten Anlauf auf den heißen Stuhl bei Moderator Günther Jauch. Quelle: RTL/Stefan Gregorowius
Köln/Blankenfelde-Mahlow

Die glitzernden Pumps, die Nadine Striedinger bei ihrem Quizshow-Auftritt getragen hat, haben längst einen Ehrenplatz. „Die stehen jetzt bei mir in der Vitrine“, sagt Striedinger. Die Buchhalterin aus Blankenfelde-Mahlow (Teltow-Fläming) konnte in der am Montag ausgestrahlten Ausgabe von „Wer wird Millionär“ 16.000 Euro mit nach Hause nehmen. Dabei sah es am Anfang noch gar nicht gut aus.

Bei der Auswahlfrage mussten die Kandidaten die Bestandteile eines Poesiealbum-Spruchs ordnen. „Ich dachte nur, oh nein, ein Sprichwort“, sagt Striedinger. Schon mehrfach war sie an solchen Fragen gescheitert: „Ich war schon zum vierten Mal bei ,Wer wird Millionär’“, verrät Nadine Striedinger. Seit 2013 habe sie es versucht, doch nie auf den Stuhl geschafft. Auch dieses Mal hat sie kein gutes Gefühl, sie ist erkältet. Doch das Glück ist auf ihrer Seite, Nadine Striedinger knackt als einzige der acht Kandidaten die erste Auswahlfrage der Show.

Erstes Straucheln bei der 4000-Euro-Frage

Nun liegen zwischen ihr und der Million nur noch 15 Fragen – und Moderator Günther Jauch. Der findet seine Kandidatin sichtlich sympathisch, scherzt und schäkert mit der 28-Jährigen. Sie nimmt die ersten Hürden ganz locker, weiß, wie die Freunde des Comicbären Winnie Puh heißen und strauchelt erstmalig bei der 4000-Euro-Frage. Beim Namen des US-amerikanischen Vizepräsidenten ist Nadine Striedinger sich nicht sicher, fragt das Publikum nach seiner Meinung. „Im Nachhinein ärgert mich das“, sagt sie. Sie habe eigentlich gewusst, dass Mike Pence der Vize ist, doch letztlich habe der Mut gefehlt, sich auf die Intuition zu verlassen.

„Und das Ärgerlichste ist, dass sich das so durchzieht“, sagt Striedinger. Denn auch bei den folgenden Fragen zückt Nadine Striedinger Joker, obwohl sie stets eine Tendenz zur richtigen Antwort hat. Für 8000 Euro möchte Jauch von ihr wissen, was man mit Käse lagert, um Schimmelbefall zu vermeiden. Zur Auswahl stehen die Antworten Eiswürfel, Zuckerwürfel, Brühwürfel und Zauberwürfel. Gleich zwei Zuschauerinnen aus dem Publikum bestätigen den Anfangsverdacht der Kandidatin, dass es der Zucker sein muss. Wegen seiner kristallinen Struktur zieht er Wasser an, der Käse schimmelt also nicht.

Bei einer Fußball-Frage ist Schluss

Bei der Frage zu 16.000 Euro soll Striedinger sagen, welche Schauspielerin bei der Neuverfilmung des Disney-Klassikers „Die Schöne und das Biest“ in die Rolle der Hauptfigur Belle schlüpfen wird. Wieder siche

Ausgerechnet eine Fußballfrage lässt zwei Hobbyfußballer straucheln: Nadine Striedinger und ihr Telefonjoker Sven Hertelt spielen beide bei BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow. Sie vermuten zwar, dass Sami Khedira als einziger deutscher Spieler nicht nur hierzulande, sondern auch in Italien und Spanien den Meistertitel holen konnte, doch Striedinger, die sich für die Risikovariante der Quizshow entschieden hat und somit bei einer falschen Antwort auf 500 Euro zurückfiele, traut sich nicht. Sie steigt aus und nimmt 16.000 Euro mit.

Hunderte Nachrichten erreichen Nadine Striedinger

„Zum Glück machen sich unsere Mannschaften nicht lustig“, sagt Nadine Striedinger am Tag nach der Ausstrahlung. Sie hat die Sendung am Montag entspannt zu Hause mit einigen Freunden und der Familie verfolgt. Mit dem, was danach folgen sollte, hat sie allerdings nicht gerechnet.

Direkt nach „Wer wird Millionär“ strahlt RTL das Boulevard-Magazin „Extra“ aus. Dort läuft ein Beitrag über die Quiz-Kandidatin aus Blankenfelde-Mahlow, die sich so sympathisch verkauft und mit Günther Jauch sogar noch über ihre Schuhe geplaudert hat. Hier zeigt die zierliche Blondine ihre andere Seite, spricht offen über die schweren Zeiten, die hinter ihr liegen. Erst ging ihre Beziehung in die Brüche, ein Kreuzbandriss beim Sport folgte kurz darauf, schließlich rammte ein Lkw das Auto der Buchhalterin – Totalschaden, wie durch ein Wunder blieb sie unverletzt. Dass sie trotzdem so fröhlich und unverkrampft erscheint, kommt bei den Zuschauern gut an. Mehr als 600 Nachrichten, hunderte Kontaktanfragen im Karriere-Netzwerk Xing und unzählige Anrufe erreichen Nadine Striedinger.

Die Reaktionen überwältigen sie. „Damit hätte ich niemals gerechnet. Es ist natürlich schön zu hören, dass mein Auftritt Menschen inspiriert und glücklich macht“, sagt sie. Es gebe aber auch negative Reaktionen, so Striedinger. „Leute, die anonym ins Internet schreiben, ich sei nicht nervös gewesen, sondern einfach dumm.“ Doch solche Dinge lässt Nadine Streidinger nicht an sich heran. „Man unterschätzt die Nervosität da im Studio“, sagt sie. Und sie gibt den fiesen Kommentatoren einen Tipp: „Die sollen es doch einfach mal selbst ausprobieren.“

Von Saskia Kirf

Teltow-Fläming Björn Höcke kommt nach Jüterbog - Gastronom fühlt sich von AfD überrumpelt

Am Donnerstag kommt AfD-Rechtsaußen Björn Höcke nach Jüterbog. Im Hotel „Bergschlößchen“ nimmt er an einem Bürgerforum seiner Partei teil. Gastronom Bruno Meier wusste bei der Saalbuchung nicht, um welche Veranstaltung es sich handelte. Glücklich ist er damit nicht, will aber zu seinem Wort stehen und hofft auf viele AfD-kritische Teilnehmer.

10.03.2017

Weil ihnen massiver Cannabisgeruch im Flur eines Mehrfamilienhauses in der Damsdorfer Heide in Ludwigsfelde aufgefallen war, ließen Polizisten am Montag einen Drogenspürhund kommen. Der führte sie zur Wohnung eines 30-Jährigen, wo sie 80 Gramm Cannabis und drei verbotene Messer fanden.

07.03.2017

In Zossen ist es am Montagabend zu einer Schlägerei zwischen einem Fußgänger und einem Radfahrer gekommen. Auslöser war offenbar, dass der Radfahrer den Fußweg in der Straße Am Dammgarten benutzt hatte. Der Fußgänger erlitt Hämatome und eine Kopfplatzwunde. Die Kriminalpolizei ermittelt und versucht, das genaue Tatgeschehen herauszubekommen.

07.03.2017