Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Zwei Hunde bei Wohnungsbrand erstickt

Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) Zwei Hunde bei Wohnungsbrand erstickt

Martinshörner und Blaulichter von neun Feuerwehrfahrzeugen rissen viele Ludwigsfelder am Mittwoch gegen 17 Uhr aus ihrer Feierabendruhe. In einer Wohnung in der Rosa-Luxemburg-Straße war ein Brand ausgebrochen. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden. Allerdings erstickten zwei Hunde an dem giftigen Rauchgas.

Voriger Artikel
Niederer Fläming wählt am 22. April
Nächster Artikel
Betroffen und engagiert

Minutenlang kämpften Rettungssanitäter und Feuerwehrleute vergeblich um das Leben dieses an giftigem Rauch erstickten Hundes.

Quelle: Frank Pechhold

Ludwigsfelde. Dramatische Szenen spielten sich am Mittwoch in Ludwigsfelde vor dem Wohnhaus in der Rosa-Luxemburg-Straße 18 ab. Dort versuchten Rettungssanitäter und Feuerwehrleute, einen Hund wiederzubeleben. Vergeblich. Sowohl dieser als auch ein zweiter Hund erstickten. Beide Tiere befanden sich in einer Zweieinhalb-Zimmer-Wohnung im zweiten Stock, als gegen 17 Uhr aus bisher noch ungeklärter Ursache ein Brand im Schlafzimmer ausbrach.

Gut 30 Kameraden im Einsatz

Dank der starken Rauchentwicklung habe man das Feuer rasch entdeckt und noch in der Entstehungsphase löschen können, so Marko Tiether, Dienstgruppenleiter der Polizeiinspektion Teltow-Fläming. Rund 30 Kameraden mit neun Fahrzeugen waren im Einsatz. Genaue Angaben zur Schadenshöhe könne er noch nicht machen, so Tiether. Ein Kriminaltechniker nehme am Donnerstag die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Von Frank Pechhold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg