Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Igel führt durch neues Stadtzentrum
Lokales Teltow-Fläming Igel führt durch neues Stadtzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 25.05.2016
Bürgermeister Andreas Igel zeigt die Bauprojekte im neuen Zentrum von Ludwigsfelde. Quelle: Krischan Orth
Anzeige
Ludwigsfelde

Bürgermeister Andreas Igel deutet auf die Baustelle auf Höhe der Straße der Jugend. „Dort wo die Polizei jetzt steht, kommt ein Supermarkt hin.“ Auch hier entsteht das neue Stadtzentrum der Industriestadt Ludwigsfelde. Am Sonnabend führten Igel und Baufachbereichsleiter Torsten Klaehn Bürger durch die Baustellen. Im September vergangenen Jahres erfolgte der Spatenstich zu dem großen Bauprojekt.

Klaehn ist zufrieden mit dem Fortschritt des Baus. Probleme gab es allerdings mit dem Kulturhof hinter dem Klubhaus. Dort stehen verlassen die fertigen Betonblöcke für das Amphitheater. 700 Sitzplätze sollen für Sommerkonzerte oder Theatervorstellungen bereitstehen. Das hätte schon längst fertig sein müssen, sagt Klaehn. „Wir hatten Probleme mit dem Planungsbüro“, erklärt der Bauamtsleiter. Schließlich habe man sich von Planungsbüro und Baufirma getrennt. Eine neue Ausschreibung des Projektes ist geplant.

Igel erwartet neue Nutzung von Mobilität

Eine andere Baustelle liegt bei den Garagen nahe der neuen Mitte. Um das Bauprojekt zu verwirklichen, müssen 57 Garagen abgerissen werden. „Wir befinden uns im Dialog mit den Betroffenen“, sagt Bürgermeister Igel. Klaehn fügt hinzu: „Wir haben vorsorglich schon einmal einen Teil der Garagen gekündigt.“

Bürgermeister Igel erwartet einen neuen Trend in der Nutzung von Mobilität. Er nennt das Stichwort Carsharing. „In den nächsten 20 Jahren wird der Autoverkehr um ein Viertel abnehmen“, sagt Igel und verweist auf Studien. „Diesem Thema stellen wir uns.“ Das gelte ebenso für den Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs. Auch ein Parkhaus könne gebaut werden, das sei allerdings eine Möglichkeit in weiter Zukunft.

Unter der Autobahnbrücke der A10, die derzeit die Stadt noch trennt, werden 300 Parkplätze geschaffen. Als Untergrundbelag wird Asphalt benutzt. Das Einkaufszentrum an der A10 soll im Sommer 2017 fertiggestellt sein.

Zentrum und umliegende Stadt sollen verbunden werden

Bei dem Projekt um die neue Mitte geht es vor allen Dingen um die Aktivierung und Einbindung des Zentrums mit der umliegenden Stadt. Bei dem „Integrierten Stadtentwicklungsprojekt“ aus dem Jahr 2009 habe man noch den Wohnungsrückbau als Ziel festgeschrieben. Das ist nunmehr nicht haltbar. „Daran erkennt man, wie schnell sich die Stadt entwickelt“, sagt Bürgermeister Igel. Zur Fortschreibung des Programms soll es auch Bürgerforen geben.

Die neue Mitte wird durch Geschäfte geprägt sein. „Die Kaufkraft pro Kopf ist in Ludwigsfelde höher als in Berlin“, erklärt Igel. In der Potsdamer Straße sollen zukünftig auch die Lücken geschlossen werden. Sie sollen künftig zum innerstädtischen Haupteinkaufsbereich zählen.

Bei der neu gebauten Polizeiwache werden keine Arrestzellen gebaut. Die Polizei stellt künftig in Luckenwalde unter Arrest.

Von Krischan Orth

Teltow-Fläming Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 22. Mai - Betrunkener Quadfahrer verletzt sich schwer

Am Samstagabend ist ein betrunkener Quadfahrer auf einem Feldweg in Klein Schulzendorf gestürzt und hat sich schwer verletzt. Der 25-Jährige musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizei ordnete eine Blutentnahme an und stellte den Führerschein des Fahrers sicher. Der Sachschaden beträgt 1000 Euro.

25.05.2016
Dahme-Spreewald Extrem-Hindernislauf Xletix in Kallinchen - Dreckig, aber glücklich

Dreckiger geht’s nicht: Die Xletix-Games lockten mit ihrer unterhaltsamen und herausfordernden Mischung aus Crosslauf, Schlammschlacht und Dschungelprüfung mal wieder zahlreiche Teilnehmer nach Kallinchen (Teltow-Fläming). Denen blieb auf der Strecke aber auch wirklich nichts erspart. MAZonline zeigt die besten Bilder.

22.05.2016

Einen langen Atem bewiesen haben jene, die Mitte der 90er Jahre die Sanierung der Dahmer Innenstadt auf den Weg brachten. Die Früchte dieser Arbeit können sich sehen lassen, ist sich Daniel Menzel, Chef des Tourismusverbandes Fläming, sicher. Vor wenigen Tagen weilte er zum ersten Mal in der Stadt – und war begeistert.

22.05.2016
Anzeige