Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Grundschüler stürmten neue Spielgeräte
Lokales Teltow-Fläming Grundschüler stürmten neue Spielgeräte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 16.06.2018
Schülersprecherin Nelly Reinhold durfte die beiden neuen Spielgeräte mit einem symbolischen Scherenschnitt einweihen. Quelle: Fotos: Frank Pechhold (2)
Anzeige
Sperenberg

Freude strahlend zerschnitt Schülersprecherin Nelly Reinhold das rot-weiße Flatterband. Sekunden später rannten Nelly und viele andere Mädchen und Jungen auf die beiden neuen Spielgeräte zu. Am Dienstag wurden die rotierende Scheibe „Supernova“ und eine Kletter-, Dreh- und Rutschkombination auf dem Hof der Sperenberger Anne-Frank-Grundschule eingeweiht.

„Wenn ich sehe, wie begeistert die Kinder los gestürmt sind, dann hat sich die ganze Mühe gelohnt“, sagte Marco Thinius. Der Vater von drei, davon zwei schulpflichtigen Kindern, betreute das Vorhaben seit März 2017. Damals sei in der Elternkonferenz gefragt worden, wer sich um Kauf und Aufstellen der neuen Spielgeräte kümmert. „Alle Köpfe gingen nach unten. Also habe ich mich eben gemeldet“, so Thinius. Allerdings wusste er da noch nicht, worauf er sich eingelassen hatte.

Erfolgreich Fördermittel beantragt

Als finanzieller Grundstock stand der Erlös von drei Sponsorenläufen zur Verfügung: rund 6000 Euro. „Aber schon der erste Blick in die Kataloge der Hersteller war ernüchternd“, so Schulleiterin Jeanette Hüdepohl. „Für das Geld hätten wir gerade mal eine Wackelfigur bekommen“, sagte Marco Thinius. Umso dankbarer sei man für den Tipp gewesen, sich beim Verein „Ein Herz für Kinder“ um eine Förderung zu bewerben. Thinius lieferte alle für den Antrag notwendigen Informationen zu. Mitglieder des Kinder- und Jugendfördervereins Am Mellensee (KiJu) beantragten die im Dezember 2017 bewilligten Fördermittel. Mit Überzeugung und Verhandlungsgeschick warb Thinius weitere Sponsoren für alle erforderlichen Bauarbeiten und Transporte. „Das hat er ganz toll gemacht“, so Jeanette Hüdepohl. Nur so sei es möglich geworden, dass die neuen Geräte heute auf dem Hof stehen.

„Wir wussten lange nicht, was hier her kommt“, sagte Schülersprecherin Nelly Reinhold. Alle Schüler waren total gespannt darauf, wie sich die ehemals kahle Fläche mit der kaum genutzten Tischtennisplatte verwandelt. „Am besten finde ich das Drehdings da hinten“, so die zehnjährige Rehagenerin. Das Drehdings heißt „Supernova“. Auf der schräg rotierenden Laufscheibe ist Körperbeherrschung gefragt, um nicht in den weichen Kies zu fallen.

Metalltafel mit Namen aller Sponsoren

„Geräte und Sponsorenleistungen haben einen Gesamtwert von rund 25000 Euro“, so Marco Thinius. Das sei eine Wahnsinnssumme. Die eingravierten Namen aller Sponsoren stehen auf einer Metalltafel, die an der Außenwand des Schulgebäudes hängt.

Von Frank Pechhold

Die siebenjährige Esel-Stute Yette aus dem Luckenwalder Tierpark ist das Fußball-WM-Orakel. Sie tippt für die MAZ die Ergebnisse der wichtigsten Spiele im Turnier – und mag gern Möhren.

16.06.2018

Die Naturpark-Schule will sich nun auch als Museumsschule etablieren. Die Schüler begeben sich auf die Spuren ihrer Heimatgeschichte und lernen altes Handwerk kennen.

16.06.2018

Zu einer Prügelei unter Jugendlichen kam es am späten Montagnachmittag in Altes Lager. Dabei wurde einem 17-Jährigen ein Zahn ausgeschlagen. Auch ein 15-Jähriger wurde verletzt.

12.06.2018
Anzeige