Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Das war 2018 in Nuthe-Urstromtal
Lokales Teltow-Fläming Das war 2018 in Nuthe-Urstromtal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 22.12.2018
An der Grundschule in Zülchendorf wurde ein knallbunter Gartenzaun eingeweiht. Quelle: Margrit Hahn
Nuthe-Urstromtal

Das waren die wichtigsten Ereignisse in der Gemeinde Nuthe-Urstromtal im nun ablaufenden Jahr 2018.

Januar: Hachschara-Förderverein beschließt nach 25 Jahren seine Auflösung. Erinnerung an jüdisches Leben bewahrt.

Stefan Scheddin als neuer Bürgermeister von Nuthe-Urstromtal eingeführt.

Initiative kündigt zwei Petitionen für L73-Radweg an zwischen Luckenwalde und Dobbrikow.

Februar: Renovierungsstau bis unters Dach. 300.000 Euro nötig für Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses Kemnitz.

März: Landespolizeiorchester gastiert in Grundschule Zülichendorf.

Ohne neue Schulden. Gemeinde kann Haushaltsplan 2018 dank hoher Rücklagen ausgleichen. Investitionen in Straßen, Beleuchtung, Kita und Feuerwehr vorgesehen.

Neuer Bürgermeister, aber keine neuen Schulden – Renovierungsbedarf, aber zu teuer – brennende Schweinemastanlage und märchenhafte Schlosskulisse – so vielseitig ist der Rückblick der MAZ auf 2018.

April: „Es wird kein ,Weiter so’ mit mir geben“. Bürgermeister Stefan Scheddin zur Kritik an seiner Investitions- und Personalplanung.

Mai: Abschied und Rückkehr. Sabine Kaiser verlässt die Gemeindeverwaltung nach 25 Jahren, ihre Nachfolgerin wird Doris Höhne.

Bauland ist Mangelware. Häuslebauer finden in vielen Ortsteilen von Nuthe-Urstromtal keine Flächen mehr. Abrundungssatzung soll helfen.

Juni: Hort soll in alte Küche ziehen. Gemeindevertretung beschließt Umbau an der Schule Stülpe.

Bei der 26. Seniorenfeier wurden auch drei Ehrennadeln vergeben.

Juli: Feuer in der Schweinemastanlage in Kemnitz. Lagerhalle ging in Flammen auf. Tiere kamen nicht zu Schaden.

Schloss Stülpe als Märchenkulisse. Der RBB dreht dort den Fernsehfilm „Die Galoschen des Glücks“ nach Hans Christian Andersen.

Fische auf dem Trockenen. Ausnahme-Sommer macht Forellenhof Unterhammer zu schaffen.

August: Graffiti-Workshop in Woltersdorf macht graue Wände am Bahnhof bunter.

Holbecker haben Geld gesammelt, Spielgeräte angeschafft und Spielplatz verschönert.

Wölfe auf Beutezug in Frankenförde. Neun tote und zwölf verletzte Schafe. Herdenschutzhunde und Elektrozaun konnten Angriff nicht verhindern.

September: Neues Gerätehaus für die Feuerwehr. Ruhlsdorf feiert offizielle Eröffnung.

Nuthe-Urstromtal will wolfsfreie Zone werden und fordert Schutzjagden.

Absage für Kemnitz. Gemeindevertreter lehnen Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses ab. Andere Projekte wichtiger.

Oktober: Kirche und Backofenverein feiern Erntedankfesst in Schöneweide.

November: Freie Fahrt auf der L73. Straße zwischen Hennickendorf und Dobbrikow ist wieder befahrbar.

Dezember: Adventsatmosphäre für Vier- und Zweibeiner. Großer Andrang beim 6. Hundeweihnachtsmarkt des Vereins Walkmühle und der Hundeschule Woltersdorf.

Von Hartmut F. Reck

Die Gemeinde Nuthe-Urstromtal ist die erste mit einem beschlossenen Haushalt. Jetzt fehlt nur noch die Genehmigung durch die Kommunalaufsicht.

19.12.2018

Nach der feierlichen Freigabe der B101-Ortsumfahrung Thyrow am vergangenen Freitag, herrschte bei den Autofahrern erst einmal Verwirrung. Sie mussten wieder durch den Ort fahren. Bis spätestens Ende der Woche soll es dann aber endlich für alle Richtungen soweit sein.

21.12.2018

Kostenexplosion: Die Gestaltung der Mehrgenerationenfläche im Dahmer Stadtpark und der Sanierung der Kita „Zwergenland“ sind teurer geworden. Die Stadtverordneten sind unzufrieden.

21.12.2018