Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Jazz in umstrittener Remise von Kloster Zinna

Solidaritätskonzert Jazz in umstrittener Remise von Kloster Zinna

Das Konzert war ein Solidaritätszeichen: Die Saxofon-Formation „Staff“ lud kurzfristig zu einem Jazz-Konzert in die Remise der Grafschaft in Kloster Zinna ein. Der Neubau steht in der Kritik. Es läuft eine Klage gegen die Baugenehmigung für das moderne Gebäude im historischen Weberviertel. Doch es gibt offenbar großen Rückhalt.

Voriger Artikel
Schwangere bei Streitereien in Bauch geschlagen
Nächster Artikel
Spritdiebe bei Diakonie in Jüterbog

Das Konzert in der Remise am Sonntag.

Quelle: Victoria Barnack

Kloster Zinna. Hohe Räume haben eine ganz eigene Akustik. Die fünf Musikerinnen und Musiker von „Staff“ schreckte das am Sonntag nicht ab. Die neue Remise, ein knapp vier Jahre alter Nebenbau der Grafschaft in Kloster Zinna, bot mit seinen hohen Glastüren und dem offenen Innenraum einen ausgezeichneten Ort zum Üben und Vorführen des Saxofonspiels. „Die Gruppe hätte hier sowieso geprobt“, erklärte Andreas Bruns den erst kurz vorher angekündigten Auftritt.

Der Eigentümer der Anlage bangt aufgrund eines Rechtsstreites zwischen zwei Nachbarn der Grafschaft und dem Landkreis wegen der Baugenehmigung für den Neubau um die Zukunft seines Hauses. Ursprung für die Klage sind das moderne Erscheinungsbild der Remise, die sich laut den Klägern nicht in die denkmalgeschützte Umgebung einfügt, als auch Lärmstörungen durch Veranstaltungen. „Die Rechtslage ist zwar eindeutig, einen Abriss des Nebenbaus halte ich allerdings nicht für verhältnismäßig“, erklärte Bruns am Sonntag. Es gehe wohl vor allem um finanzielle Entschädigungen.

Die Remise wird für private Feiern und als Probe- und Auftrittsmöglichkeit für Musiker genutzt. „Es waren beispielsweise schon Chöre hier, denen die Grafschaft kostenfrei für Proben zur Verfügung stand“, sagte Bruns. Das Konzert von „Staff“ war durchaus exemplarisch für die musikalischen Aktivitäten auf der Anlage.

„Diese Musik ist doch kein Lärm“, fand beispielsweise Ursula Wessner, die ebenfalls in Kloster Zinna wohnt und begeistert war. Sie und ihr Mann sehen den Rechtsstreit Klage kritisch. Die klagende Berlinerin sei im Ort kaum bekannt und dort auch nicht sozial engagiert.

Aufmerksamkeit zog das Konzert am Sonntag in jedem Fall auf sich. Jazz-Songs und Evergreens lockten 50 Besucher in die Remise.

Von Victoria Barnack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg