Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Jüterbog: Harry Prüfert wird 60

„Böckchen“-Erfinder mit rundem Geburtstag Jüterbog: Harry Prüfert wird 60

Karikaturist, Gebrauchsgrafiker, Musiker, Naturschützer – Harry Prüfert in nur eine dieser Schubladen zu stecken, würde ihm nicht gerecht. Seit fast fünf Jahrzehnten mischt sich der Jüterboger auf vielfältige Weise ein ins öffentliche Leben. Dicke Alben füllen Zeichnungen und Satiren. Am Sonnabend wird der Tausendsassa 60.

Voriger Artikel
Mercedes lädt Nachwuchs nach Ludwigsfelde
Nächster Artikel
Der Brief

Harry Prüfert in seiner „Böckchen“-Werkstatt.

Quelle: Uwe Klemens

Jüterbog. Das Jüterboger Böckchen ist sein Maskottchen, im „Jüterboger Echo“ hat Harry Prüfert den frechen Spießer salonfähig gemacht und dabei Dinge aufgespießt, über die andere nur getuschelt haben. Am Samstag feiert der Zeichner und Karikaturist, der außerdem noch manch andere Leidenschaft hat, seinen 60. Geburtstag.

Der berufliche Werdegang des gebürtigen Jüterbogers hat so viele Facetten, wie seine Karikaturen, in denen es von versteckten Symbolen und Anspielungen nur so wimmelt. Gerade mit der Lehre zum Werkzeugmacher fertig, erlebte Harry Prüfert den Tod des Vaters als ersten, wirklich großen Schmerz seines Lebens. Kranken Menschen zur Seite zu stehen, wurde sein größter Wunsch, dem die Ausbildung zum Krankenpfleger und die Arbeit auf der Notfall- und Intensivstation des Jüterboger Krankenhause folgte.

Umfangreiches Werk

Harry Prüferts erstes Werk, das öffentliche Anerkennung fand, war eine Zeichnung zum Thema Naturschutz. Zwölf Jahre war er damals alt.

Rund 4000 Veröffentlichungen als Zeichner und Satiriker umfasst sein Werk mittlerweile. Mindestens 1 000 Gebrauchsgrafiken kommen hinzu.

Seine nächsten Projekte sind Bilderbögen über die Geschichte Jüterbogs und der Reformation.

Zehn Jahre später wechselte er hauptberuflich in die Abteilung Kultur beim Rat der Stadt, wo er für den Bereich Denkmalpflege und Museumswesen zuständig war. Denn für die Geschichte seiner Heimatregion hatte er schon von Kindesbeinen an großes Interesse. Parallel dazu hielt er als Kreisvorsitzender des DRK und als Ausbilder dem Gesundheitswesen die Treue. Bis 1999 war er Vorsitzender des Ortsvereins Jüterbog.

Prüfert fühlt sich dem Naturschutz verpflichtet

Prüferts ganz große Leidenschaft galt in all den Jahren und gilt noch immer der Arbeit mit Buntstift und Pinsel. Als Zwölfjähriger machte er seiner Empörung über die Quälerei von Fröschen mit einer Zeichnung Luft, die auch im „Jüterboger Echo“ abgedruckt wurde. Denn auch dem Naturschutz fühlt sich Prüfert bis heute verpflichtet. Beflügelt vom Erfolg seiner ersten Zeichnung machte er weiter.

Es gab eine feste Zusammenarbeit mit der Zeitung vor Ort, die Prüfert seither mit unzähligen Karikaturen und satirischen Texten bereicherte. Ein Jahr später erfand er das „Böckchen“, das Missstände beim Namen nannte. Dass er sich damit nicht nur Freunde schaffen würde, war ihm immer klar. Eine Ausbildung als Pressezeichner öffnete auch den Weg zu anderen Blättern.

Sachbücher, Erzählbände, Vereinswerbung

Auch als Illustrator von Sachbüchern und Erzählbänden mit lokalem Bezug hat sich Harry Prüfert längst einen Namen gemacht. Hinzu kommt die Arbeit als Gebrauchsgrafiker für Vereinswerbung und private Auftraggeber.

Wenn zwischen alledem Zeit ist, greift Prüfert auch gern zu Gitarre, Bluesharp oder Keyboard. Denn Musik ist eine weitere seiner Leidenschaften.

Von Uwe Klemens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg